x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017

Seychellen Reiseführer Der komplette Reiseführer für die Seychellen

Seychellen Karte

Geschichte

Vor etwa 200 Millionen Jahren driftet der Urkontinent Gondwana auseinander. Zwischen Indien und dem heutigen Afrika bleiben als seine Splitter die Granitinseln und -klippen im Ozean stehen.

Ab dem 7. Jahrhundert sichten arabische Seefahrer als vermutlich Erste die unbesiedelten Inseln.

1501: Der portugiesische Seefahrer João da Nova entdeckt die Farquhar-Inseln.

1502: Vasco da Gama sichtet die Amiranten während seiner zweiten Indienreise.

1506: Erstmals tauchen die Seychellen auf portugiesischen Seekarten auf.

1609: Alexander Sharpeigh von der East India Company erreicht zufällig North Island.

Anse Cocos, La DigueAnse Cocos, La Digue

1742: Kapitän Lazare Picault entdeckt bei einer Forschungsexpedition Mahé.

1756: Offizielle Inbesitznahme der Seychellen durch die Franzosen sowie ihre Benennung nach dem Finanzminister Jean Moreau de Séchelles.

1770: Die ersten Sklaven der französischen Kolonie Mauritius kommen auf Ste. Anne an.

1772: An der Anse Royale auf Mahé wird ein Gewürzgarten angelegt, der Jardin du Roi.

Anse Royale, MahéAnse Royale, Mahé

1778: Gründung Victorias.

1794: Besetzung der Seychellen durch England. Der bis dahin im Amt stehende französische Verwalter Jean Baptiste Quéau de Quinssy regiert weiterhin (bis 1827).

1810/11: Die Briten erobern Mauritius. Damit gehen auch die Seychellen in ihren Besitz über. Erste Kokosplantagen werden angelegt.

1812: Sklavenhandel wird auf den Seychellen verboten.

1853: Die katholische Kirche errichtet ihre erste Missionsstation.

1862: Ein Erdrutsch zerstört Teile Victorias.

Die Hauptstadt Victoria heute, MahéDie Hauptstadt Victoria heute, Mahé

1903: Die Seychellen werden zur eigenständigen Kolonie.

1948: Die erste Regierung wird gewählt.

1964: Die Seychelles Democracy Party und die Seychelles People’s Party werden gegründet.

1972: Fertigstellung des Flughafens auf Mahé und Eröffnung durch Queen Elizabeth II.

1976: Unabhängigkeitserklärung der Seychellen. Staatspräsident wird James R. Mancham.

1977: Staatsstreich: Der neue Präsident wird France Albert René, der die sozialistische Einparteiendiktatur einführt.

1982: Das Aldabra-Atoll wird zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

1983: Das Vallée da Mai auf Praslin wird zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

Das berühmte Vallée de Mai, PraslinDas berühmte Vallée de Mai, Praslin

1993: Die neue Verfassung mit Mehrparteiensystem wird angenommen und René wiedergewählt (ebenso in den Jahren 1998 und 2002).

2004: René tritt zurück, ihm folgt sein Vize James Alix Michel (der 2006, 2011 und 2015 wiedergewählt wird).

2008: Die Seychellen-Rupie wird nach Kursfreigabe um rund 50% abgewertet. Aufhebung des Devisenzwangs für ausländische Touristen.

2010: Somalische Piraten erobern Schiffe auf seychellischen Hoheitsgewässern. NATO und Russland machen Mahé zur militärischen Basis für die Bekämpfung der Piraterie.

2012: Die Fluglinie Etihad Airways übernimmt 40% von Air Seychelles sowie deren Europaflüge.

2014: Deutschland übernimmt erstmals die Spitzenposition unter den Herkunftsländern der Seychellenurlauber.

Ein Flugzeug von Etihad Airways macht sich startbereit auf MahéEin Flugzeug von Etihad Airways macht sich startbereit auf Mahé