x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017

Seychellen Reiseführer Der komplette Reiseführer für die Seychellen

Seychellen Karte

Innere Inseln


Frégate

Eine private Schatzinsel und Luxusrefugium

50 km östlich von Mahé gelegen, 2 km lang, 1,5 km breit, aus Granit, mit dem Mont Signal bis 125 m über den Meeresspiegel ragend - so präsentiert sich in aller Kürze Frégate.

Der französische Entdecker Lazare Picault gab der östlichsten Seychellen-Insel 1744 den Namen Frigate nach den dort anzutreffenden Fregattvögeln. Die ersten Besucher Frégates waren im Übrigen wohl Piraten, die zuvor in den Gewässern um Madagaskar unterwegs waren, sich dort zurückziehen mussten und hier nun ein Refugium fanden. Über einen Schatz, der dort noch zu heben sein soll, kursieren diverse Geschichten. Die charakteristische ökologische Leidensgeschichte der Seychellen blieb auch Frégate nicht erspart: Vernichtung bestehender Natur, Errichtung einer Kokosplantage, Produktion von Kopra. Später, nach dem zweiten Weltkrieg, wurden zusätzlich Obst, Gemüse, Kaffee und Gewürze angebaut und Geflügel gezüchtet, um damit den Markt in Mahé zu bedienen.

In den 1990er Jahren durfte eine größere Entwicklung ihren Anfang nehmen: Ein deutscher Industrieller pachtete die Insel, umfassende Maßnahmen zur Renaturierung wurden begonnen. 1998 schließlich wurde das einzige Resort eröffnet, das inzwischen zur Oetker Collection gehört, der wohl edelsten Hotelkette der Welt. Auf dem vom Tourismus also nahezu unberührten Eiland mit seinen feinen Sandstränden, dem artenreichen Dschungel sowie den Obst- und Gemüseplantagen haben heute seltene Tier- und Pflanzenarten ihre Heimat finden können.

Fregate Private Island Resort, SeychellesFregate Private Island Resort, Seychelles

Die Gäste der 16 hier errichteten luxuriösen Villen teilen während ihres Aufenthaltes in Ruhe und Abgeschiedenheit die Insel unter anderem mit über 2000 Landschildkröten sowie Hunderttausenden von Vögeln. Die weltweit größte Population der bedrohten Seychellen-Schamadrossel ist hier zu finden. Wer auf Frégate Urlaub machen möchte, wird per Kleinflugzeug oder Helikopter am Airport in Victoria abgeholt, die Flugzeit beträgt nur 20 Minuten. 150 Bedienstete erfüllen maximal 50 Gästen fast alle Wünsche - diese wiederum lassen sich den jeglichen Komfort bietenden Service einen vierstelligen Dollarbetrag kosten - pro Nacht, versteht sich. Claudia Schiffer, Michael Douglas, Julia Roberts und weitere Prominente haben es sich hier schon gut gehen lassen. Die Einnahmen des Resorts fließen unter anderem in Naturschutzprojekte - ein Beispiel dafür also, wie sich Luxus und Ökologie miteinander verbinden lassen.

80% der Insel sollen sich heute wieder in dem Zustand wie vor der Kolonialisierung befinden, und für jeden Gast werden weiterhin zwei neue Bäume gepflanzt. Traumhaft sind die sieben Strände und Buchten, die Anse Victorin allen voran. Mehrere, teilweise asphaltierte und mit Golfcarts befahrbare Pfade überziehen die Insel und führen zu den Stränden. Wanderungen gestalten sich auf Frégate recht mühelos, denn es gibt nur geringe Steigungen und die Wege liegen überwiegend im Schatten. Für reine Ausflüge ist die Insel allerdings nicht zugänglich. Nördlich von Frégate, in Richtung La Digue, befinden sich die Chimney Rocks, die bei ruhiger See zu den schönsten Tauchspots der Seychellen gehören.

Mehr über Frégate erfahren!
Image
Image
Image
Image