x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    3 Inseln, 15 Tage und 1 Paradies

    ...die letzten 2,5 Wochen waren wir mit SeyVillas im Paradies unterwegs. 5 Tage auf je 3 Inseln. Die kleine Insel La Digue hat es uns besonders angetan!

    La Digue

    Da es auf der Insel keine Autos gibt (bzw. nur vereinzelt Taxen oder kleine Transporter) haben wir uns für die Zeit unseres Aufenthalts Fahrräder gemietet, was wir auch jedem wärmstens weiterempfehlen können. Die Kosten belaufen sich auf ca. 7-10 Euro pro Tag und es lohnt sich, vor allem weil es sehr bequem ist. Mit dem Bike kann man relativ zügig alle Ecken der Insel erkunden.

    Unsere Unterkünfte waren auf allen 3 Inseln stets in Ordnung und sauber. Auf La Digue wohnten wir direkt in La Passe im Buisson Guest House, das von Doris und Charles geführt wird. Unser absolutes Lieblingsgästehaus. Die beiden sind tolle Gastgeber und kümmern sich an allen Ecken und Enden um einen und sind sehr herzlich und familiär!

    Per Fahrrad und zu Fuß sind wir auf den höchsten Punkt der Insel gelangt, dem Nest d´Aigle. Die Wege haben eine ordentliche Steigung aber der Aufstieg (ca. 1-2 Stunden) lohnt sich wirklich! Von dort aus hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf die umliegenden Inseln, wie Praslin, Coco Island, Fregatte Island und viele weitere. Auf 2/3 des Weges gibt es auch ein kleines Cafe/Restaurant zum Verschnaufen.

    ImageAussicht auf Coco Island vom Nest d´Aigler, Praslin. Leider hat bei uns das Wetter nicht mitgespielt.

    Praslin

    Auf Praslin haben wir in der Villa Bananier gewohnt. Unserer Meinung nach gibt es hier auch den schönsten Strand, den Anse Volbert (Cote d'Or). Ein traumhaft weißer, breiter Sandstrand und ein flaches türkis-blaues Wasser. Von hier aus haben wir einen Ausflug auf die Nachbarinsel Curieuse Island gemacht. Dort kann man die riesigen Landschildkröten bewundern und anschließend gibt es ein frisches, leckeres BBQ direkt am Strand.

    ImageCote d´Ore, Praslin ImageCurieuse Island Im Naturschutzgebiet Vallee de Mai kann man wunderbar die Flora und Fauna der Seychellen anschauen. Der Eintrittspreis von ca. 23 EUR fanden wir zwar etwas überteuert, aber wenn man schon einmal auf den Seychellen ist, sollte man sich das anschauen - Es ist wirklich schön!

    ImageValle de Mai Nationalpark, Praslin Im Gegensatz zu La Digue, kann man sich auf Praslin und Mahé einfach und bequem mit dem Bus fortbewegen. Die Fahrt kostet ca. 0,30 EUR in eine Richtung, egal wo man aussteigt. Die Busse fahren ohne genaueren Zeitplan ca. alle 10 Minuten.

    Mahé

    Mahé, die Hauptinsel, hat uns im Vergleich zu den anderen beiden Inseln am wenigsten gefallen, da wir vorher schon so einiges zu Gesicht bekommen hatten. Dennoch war es ein toller Aufenthalt. Unsere Unterkunft, das The Beach House war direkt am Beau Vallon mit Blick auf das Meer.

    ImageSonnenuntergang an der Beau Vallon Baie, Mahé Unter anderem waren wir mit den Ocean Dream Divers tauchen und haben einen Ausflug zur Anse Takamaka gemacht, der sich wirklich gelohnt hat. An den Stränden ist man fast immer alleine und man muss ihn, wenn überhaupt nur mit einer Handvoll Menschen teilen.
    ImageAnse Takamaka ImageCote d´Ore, Praslin Zusammenfassend war der Urlaub wirklich ein Traum, erholsam, abenteuerlustig und spannend. Wir haben viele Ausflüge unternommen und uns mit der Kultur und den Menschen dort beschäftigt und unterhalten. Alle sind sehr nett und bisher sind die Seychellen noch nicht von Touristen überlaufen. Die einheimische Küche hat uns sehr gut geschmeckt. Reis und Curry gibt es hier in allen Variationen.

    Das Preisniveau ist etwas höher als in anderen afrikanischen Gegenden aber trotzdem gut erschwinglich, auch für den kleinen Geldbeutel ist etwas dabei. Man muss sich nur genau umsehen und dann entdeckt man wunderschöne Plätze, Garküchen und Strände.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Julia Deutschland