x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Düsseldorf (DUS) Air Seychelles Mo. & Fr. Do. & So.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Traumhafter Honeymoon auf 3 Inseln

    Nach unserem Direktflug mit Condor sind wir gleich am Flughafen von Creole freundlich empfangen worden und haben alle wichtigen Informationen für unser Inselhopping erhalten. Mit dem Boot ging es dann von Mahé nach Praslin. Wem die Überfahrt von Mahé nach Praslin zu dieser Jahreszeit aufgrund des starken Wellengangs zu stürmisch ist, sollte sich besser für den günstigen Inlandsflug mit Air Seychelles entscheiden. Hierdurch dürfte auch die Wartezeit von vier Stunden entfallen, da Flüge mehrmals die Stunde verkehren. Wir sind für den Rücktransfer auf das Flugzeug umgestiegen und konnten so noch einen wunderbaren Blick von oben auf die vielen Inseln genießen.

    ImageFlug mit Air Seychelles von Praslin nach Mahé ImageBlick während des Inlandfluges

    Praslin

    Auf Praslin haben wir uns für die Pirogue Lodge entschieden, die an einem der schönsten Strände der Insel liegt: Anse Volbert (Cote d'Or). Das Hotel hat unsere Erwartungen übertroffen: Hoteleigener Strandabschnitt mit Liegen, zuvorkommendes Personal, zweimal tägliche Zimmerreinigung sowie jeden Abend perfektes kreolisches 3-Gänge-Menü (dank Halbpension war für uns immer reserviert, da das Restaurant auch gerne von auswärtigen und einheimischen Gästen gut besucht wird).

    ImageUnsere Unterkunft auf Praslin: Die Pirogue Lodge Image„Hausstrand“ der Pirogue Lodge

    Creole hat uns sowohl einen Leihwagen organisiert, als auch eine Alternative zum wohl etwas touristischen Vallée de Mai empfohlen: Fond Ferdinand (günstiger Eintrittspreis inkl. Führung). Bei der Wanderung durch diesen wunderschönen Nationalpark konnten wir exotische Pflanzen, Gewürze, Tiere und natürlich auch die berühmte Coco de Mer bestaunen. Auf dem Rückweg durfte ein Abstecher zum berühmten Anse Lazio natürlich nicht fehlen.

    ImageBlick von Fond Ferdinand auf die Nachbarinseln ImageAnse Lazio

    Sehr zu empfehlen ist auch der Bootsausflug nach Curieuse / St. Pierre, bei dem es die berühmten Riesenschildkröten der Seychellen in freier Natur zu bestaunen gibt. Nach einem Spaziergang über Curieuse Island erwartete uns ein lecker gegrilltes Fischgericht, welches unser Guide eigens für uns gegrillt hat. Anschließend ging es weiter nach St. Pierre zum Schnorcheln.

    La Digue

    Nach einer 15-minütiger Bootsfahrt sind wir bei unserer zweiten Unterkunft, Le Surmer angekommen. Wir hatten uns bewusst gegen Halbpension entschieden, da es in fußläufiger Umgebung Supermärkte und Restaurants / Takeaways gibt. Der Strand an der Unterkunft, die Anse La Réunion, war zum Relaxen sehr schön, wobei auch der berühmte Anse Source d'Argent zu Fuß erreichbar ist.

    ImageBlick auf Praslin vom hauseigenen Strand auf La Digue ImageSonnenuntergang am hauseigenen Strand auf La Digue ImageAm wohl bekanntesten Strand auf La Digue: Anse Source d’Argent

    Mit dem Rad kann praktisch die komplette Insel erkundet werden. Durch die entspannte Art der Seychellois hat man auch hier mit dem Linksverkehr kein Problem.

    Cerf Island

    Wären wir nicht schon entspannt auf Cerf Island angekommen, hätte uns spätestens hier die totale Ruhe so richtig entschleunigt. In der Villa de Cerf haben wir uns die letzten 4 Tage unseres Seychellen-Urlaubes, durch den talentierten Koch jeden Abend aufs Neue, mit leckeren kreolischen Gerichten überraschen lassen. Von der Villa aus kann man zu Fuß die Insel erkunden oder so wie wir einfach entspannt den Tag am Pool oder Strand verbringen.

    ImageUnser Zimmer in der Villa de Cerf mit Blick auf Mahé ImageVilla de Cerf ImageTraumhafter Strand auf Cerf Island

    Wer sich mit ein paar Lebensmitteln eindecken möchte, ist mit dem hoteleigenen Boot schnell auf Eden Island (Mahé), wo es einen gut sortierten Spar gibt. Von dort aus wurden wir von der freundlichen Ladenbesitzerin Anna auch gerne mit dem Auto in die Hauptstadt Victoria mitgenommen. Der Markt in Victoria mit seinen landestypischen Produkten eignet sich perfekt, um sich mit Gewürzen als Mitbringsel für zu Hause einzudecken. Allerdings sollten hier auch nicht mehr als 2-3 Stunden Aufenthalt eingeplant werden, da Victoria tatsächlich eine kleine Hauptstadt ist und man sich bei der ganzen Entspannung auf den Inseln nur schwer auf den Trubel und die Abgase einlassen möchte ;-).

    Allgemeines

    Sowohl die Unterstützung unserer Reiseplanung durch SeyVillas, als auch die Betreuung durch Creole vor Ort (ein Ansprechpartner auf jeder Insel) waren perfekt. So hat uns Creole den Rückflug von Praslin nach Mahé organisiert, den wir generell als Alternative zum Boot empfehlen können. Man sollte sich auch den Hubschrauber-Transfer einmal ansehen, da dies auch ein einmaliges Erlebnis ist und sich dadurch viele Transfers sparen lassen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Ilka & Markus Karlsruhe