x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Wir haben unser Paradies gefunden!

    Schon der Anflug auf die Seychellen war etwas ganz Besonderes. Als sich der Flieger langsam senkte und wir die ersten kleinen tropischen Inseln erblicken konnten, waren wir vollauf begeistert.

    Praslin

    Der Transfer zur Insel Praslin hat relativ gut geklappt, wobei die Fahrt mit der Fähre bei unruhiger See schon ein kleines Abenteuer war. Wir hatten da wohl etwas Pech mit dem Seegang, bei schönem Wetter ist die Fahrt vielleicht etwas entspannter.

    Im Hotel Chalets Cote Mer angekommen, bekamen wir dort ein schönes, großes Zimmer mit einer wirklich wunderbaren Aussicht.

    ImagePraslin, Hotel Chalet Cote Mer

    Sofort fühlten wir uns dort wohl. Die Anlage ist sehr nett gestaltet, die Poollandschaft mit Infinity-Pool ist zwar relativ klein, aber sehr nett hergerichtet. Das Personal war durchweg sehr freundlich und hilfsbereit. Die Verpflegung (Halbpension) im schön eingerichteten Restaurant direkt über dem Meer war sehr gut. Es gab ein tolles Frühstück: frisches Obst, eine Eierspeise zur Auswahl und jede Menge selbstgemachte Marmelade. Das Abendessen war ebenfalls wirklich gut. Es gab immer zwei Hauptgerichte zur Auswahl, dazu Vor­ und Nachspeise. Wir waren immer SEHR zufrieden dort.

    ImagePraslin, Hotel Chalet Cote Mer

    Auf Praslin haben wir eine private Inselführung unternommen. Dieser Tag war ein absolutes Highlight. Trotz Regenwetter hatten wir sehr viel Spaß und haben wohl fast alles gesehen, was es auf der Insel anzuschauen gilt: Die Strände Anse Georgette, Anse Lazio, Anse la Blague und Anse Volbert (Cote d'Or). ImagePraslin, Anse Georgette

    Trotz Regen ist die Anse Georgette für mich persönlich der allerschönste Strand, den wir während unseres Urlaubs gesehen haben.

    ImagePraslin, Anse Lazio

    Außerdem waren wir im Park „Fond Ferdinand“ (etwas kleiner, günstiger und nicht so „überlaufen“ wie Vallée de Mai), um uns die berühmte Coco de Mer und viele weitere verschiedene Pflanzen anzusehen.

    La Digue

    Der Umzug auf die Insel La Digue hat reibungslos funktioniert und auch dort haben wir alles gut angetroffen. Das Hotel Patatran hat eine wunderbare Lage (zumindest für uns als Schnorchler und Ruhesuchende). Es liegt ca. 15 Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt an der nördlichen Spitze der Insel, sehr nah zur Anse Severe (Bild 5). Wir hatten eine schöne Villa („Alamanda“), sehr geräumig und schön eingerichtet, allerdings oben am steilen Hang gelegen. Die Poollandschaft war sehr schön angelegt, das Restaurant war recht nett eingerichtet, die Verpflegung war ganz gut, konnte allerdings nicht mit dem ersten Hotel mithalten.

    Direkt am Haus konnten wir ganz wunderbar schnorcheln, haben Schildkröten, einen Rochen und zahlreiche Fische gesehen.

    Vom Hotel aus kann man sehr gut die ganze Insel erkunden. Es gibt im Hotel die Möglichkeit Fahrräder zu mieten, aber wir sind lieber zu Fuß unterwegs. An einem Tag sind wir die östliche Seite der Insel herunter gelaufen, sind dort bei Chez Jules eingekehrt und haben einen fabelhaften Smoothie getrunken. Auf dem Weg dorthin hatten wir das Glück, einer freilebenden Riesenschildkröte zu begegnen.

    ImageLa Digue, Anse Severe

    An einem anderen Tag sind wir die westliche Seite gelaufen, bis ganz herunter zur Anse Source d'Argent.

    ImageLa Digue, Anse Source d’Argent

    Dieser Strand und der vorgelegene L’Union State Park sind wirklich einen Ausflug wert. Wunderschön und mächtig erheben sich die Felsen über dem Strand und Meer, nicht umsonst ist dieser Strand der meistfotografierte Strand der Seychellen.

    An unserem letzten Tag haben wir – organisiert von Creole Travel – einen Schnorchelausflug unternommen. Wir haben mit dem Katamaran und einer Gruppe von etwa 30 Leuten insgesamt drei Inseln besucht: Sisters Islands, Coco Island und Felicite. Und was soll ich sagen? Der Ausflug war wunderbar! An allen Stationen haben wir tolle Schnorchelerlebnisse gehabt, bei Sisters Islands haben wir sogar zwei kleine Haie sehen können und viele, viele Fische, die es bei uns am Hotel nicht gegeben hat. Die Crew war sehr freundlich und hilfsbereit, wir fühlten uns sehr wohl und auch die Verpflegung an Bord war gut. Es gab ein BBQ­Buffet, es war sicherlich für jeden etwas dabei.

    ImageSisters Island ImageCoco Island

    An diesem Tag haben wir dann tatsächlich auch noch einen Sonnenuntergang gesehen (irgendwie waren wir sonst immer auf der falschen Inselseite), was sehr sehr schön war. Und damit ging dann auch unser Urlaub auf der Insel La Digue zu Ende.

    ImageLa Digue, Sonnenuntergang La Passe

    Und damit ging dann auch unser Urlaub auf der Insel La Digue zu Ende.

    Am Rückflugtag hatten wir auf der Hauptinsel noch ca. 6 Stunden zu überbrücken. Diese Zeit wollten wir nicht am Flughafen absitzen und so beschlossen wir, uns gemeinsam mit anderen Urlaubern ein Taxi zur „Eden Island“ zu nehmen. Dort haben wir uns etwas umgesehen und haben dann das dort befindliche Aquarium besucht. Es ist nicht sehr groß, jedoch ist dort alles in Eigenleistung entstanden und man sieht dort ausschließlich Meeresbewohner, die vor den Seychellen leben. Wir hatten einen Guide, der in sehr gutem Englisch alle Fragen beantworten und viele interessante Informationen geben konnte. Nach einer kleinen Stärkung ging es von dort zurück zum Flughafen und dann nach Hause – und seit diesem Tag plagt uns das Fernweh.

    Wir haben auf den Seychellen unser Paradies gefunden und werden ganz sicher wiederkommen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Sabrina Arnsberg, Deutschland