x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Düsseldorf (DUS) Air Seychelles Mo. & Fr. Do. & So.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Träume nicht dein Leben.....lebe deine Träume!

    Am 31.Oktober wurde es kalt in Deutschland, der perfekte Zeitpunkt noch einmal zu entfliehen, den Sommer zu verlängern. Wir sind viel herumgekommen in den letzten Jahren, nun sollten es, auf Empfehlung von Bekannten, die Seychellen sein. Mit SeyVillas haben wir die Reise zusammengebastelt, bis sie unseren Wünschen entsprach und in das Budget passte.

    Praslin

    Unser Flug ging von Berlin über Abu Dhabi nach Mahé. Von dort aus mit der Fähre zuerst nach Praslin. Die Transfers hatten wir gleich von zu Hause aus mitgebucht und das klappte wunderbar. Wir wurden am Flughafen mit Namensschild empfangen (wollte ich auch immer schon einmal ;-)) und zur Fähre gefahren.

    Nach der Überfahrt wurden wir von einem Taxi abgeholt und in das Hotel Berjaya Praslin Beach gebracht. Dort hatten wir ein wunderbar geräumiges Zimmer mit großer Terrasse und der traumhafte Strand war nur ca. 100 Meter entfernt. Die Busstation war direkt hinter unserem Hotel, sodass wir für wenig Geld schnell auch mal mit dem Bus die Insel erkunden konnten und überall gut hin kamen. Nur Rumliegen geht nicht, sodass wir uns gern auch einmal zu Fuß auf den Weg gemacht haben und dabei entdeckt man so wunderbare Dinge.

    ImageAussichtspunkt Praslin Absolut begeistert waren wir von der Vegetation. Wir haben noch nirgends so wunderbare, üppige Palmen gesehen. Oft neigen diese sich an den Stränden zum Meer hin, genauso, wie wir es alle von Postkarten her kennen. Der Nationalpark ist unbedingt sehenswert, das pure Leben.

    La Digue

    Nach 6 Tagen ging es weiter nach La Digue. Unsere absolute Lieblingsinsel. Klein, übersichtlich, gemütlich, so könnte man sie beschreiben. Dort hatten wir einen kleinen hübschen Bungalow im Chez Marston mit allem, was man braucht. Die Bungalows liegen in einem liebevoll angelegten Obstgarten, wie der Garten Eden. Mangos, Orangen, Pomelos......lecker!!!

    Da auf der kleinen Insel kaum Autos fahren, bewegt sich fast alles mit dem Fahrrad - das muss man haben, so kann man sich super von A nach B bewegen und die Insel erkunden.

    ImageStrandgut ImageFisch Markt, La Digue Die schönsten Strände lassen sich allerdings nur zu Fuß erreichen und so stellt man sein Radel einfach ab und wandert weiter. Über kleine Hügel und ein paar Steine und voila, da ist er, der nächste Traumstrand. Lohnt sich unbedingt, die Leute werden von Strand zu Strand weniger, da ja nicht jeder eine Wanderung mag :-). Dort gibt es auch wunderbare Wellen, welche das Ganze zu einem Erlebnis machen.

    Das war uns aber noch nicht genug und so machten wir noch eine Wanderung mit dem Guide Sunny...das ist schon etwas anspruchsvoll und abenteuerlich, macht aber riesen Spaß. Dabei kamen wir noch einmal an Stellen, wo wir so nie gelandet wären.

    ImageWanderung mit Guide Sunny ImageWanderung mit Guide Sunny Während wir im Wasser mit den Fischen planschten, wurden von den Guides riesige wunderbare Obstteller für uns zurecht gemacht. Der Himmel auf Erden!!! Wer auf dieser Insel nicht nach wenigen Tagen “runterkommt”, dem ist nicht mehr zu helfen. La Digue - wir kommen wieder.

    Mahé

    Nach 5 Tagen führte uns unsere Reise weiter nach Mahé. Dort hatten wir unsere Unterkunft Chez Batista, direkt an der Anse Takamaka welcher zu den schönsten Stränden der Insel gehört. Zwar etwas abgelegen, wenn man kein Auto nehmen möchte, dafür mit super Strand und ständig barfuß - denn auch der Boden des Restaurants besteht aus feinstem Sand. Dort kommt dann eventuell abends auch mal ein Krebs durch das Restaurant spaziert.

    Apropos Restaurant: Am Sonntag gibt es dort Mittags ein Buffet, absolut empfehlenswert. Mir persönlich haben auch die Salate sehr gemundet, Oktopussalat und Smoked Fish Salat, super lecker!!! Die Busstation war auch nicht allzu weit entfernt und so fuhren wir einmal über die Insel und schauten uns Victoria an. Dann aber schnell zurück ins Paradies...

    ImageAnse Takamaka/ Kaffee am Morgen ImageAnse Takamaka ImageAnse Takamaka .....so schön, dass mir früh beim Frühstück mit Blick auf dieses wunderbare Wasser einfach mal die Tränen liefen, vor lauter Schönheit, Freude und Glück.

    Für manche ein Träumchen, für viele ein Traum. Die Seychellen sollte definitiv jeder auf seiner “Löffelliste” haben!!!

    Wir wünschen dir viel Spaß.....Ines & Michael aus Bautzen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Ines & Michael Bautzen