x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Ferien im Paradies

    La Digue

    Im November 2016 war es dann endlich soweit und wir haben 11 wunderschöne Tage auf La Digue verbracht. Wir sind früh am Morgen auf Mahé gelandet und nach den Einreiseformalitäten konnten wir sofort zum Fährhafen weiterfahren. Der tropische Regenguss zur Begrüßung hat sich zu unserer Freude auch sehr rasch verzogen und der Sonne Platz gemacht. An diesem Tag war das Meer ziemlich rau, sodass wir die Überfahrt auf dem Upperdeck nicht wirklich genießen konnten und froh waren, nach ca. 1 Stunde Fahrt in Praslin zu sein.

    Der Wechsel auf die Fähre nach La Digue war nach mitteleuropäischem Verständnis etwas chaotisch - aber erstaunlicherweise hat alles geklappt. Die kurze Überfahrt und der schöne Blick auf La Digue hat in uns die Vorfreude geweckt. Am Hafen haben wir uns ein Taxi genommen, das uns zum Maison Charme de l'Ile gebracht hat. Dort hat uns die freundliche Haushälterin Jeanette empfangen.Diese kleine Anlage mit nur 4 Reihen-Bungalows hat uns sehr gut gefallen. Die Bungalows sind wirklich geschmackvoll eingerichtet und die Umgebung ist auch sehr schön mit Pflanzen gestaltet. Es gibt zur Erfrischung sogar noch einen kleinen Pool mit 2 Liegestühlen im Garten. Das Maison Charme de l´Ile liegt nicht weit vom weltberühmten Strand Anse Source d'Argent.

    ImageWir am Anse Source d´Argent Mit dem Fahrrad braucht man nur ca. 3 Minuten bis zur Parkanlage L´Union Estate. Unser Tipp: Beim Helikopter-Landeplatz kann man das Fahrrad abstellen und - ohne dem Parkeintritt bezahlen zu müssen - zu Fuß dem Strand entlang zum Anse Source d´Argent spazieren. So kann man jeden Tag den schönsten Strand besuchen. Er ist wirklich atemberaubend.

    ImageL´Union Estate Es wäre aber viel zu Schade, sich nur darauf zu konzentrieren und die anderen schönen Strände der Insel nicht zu entdecken. Und schöne Strände gibt es zahlreiche. Der Vorteil ist, dass jeder Strand anders ist, so wird´s nie langweilig. Wenn man Ruhe sucht, geht man an die Ostküste, wo man garantiert alleine sein kann. Aber auch am mächtig langen Grand Anse ist man unter wenigen Leuten. Der Grand Anse ist unserer Meinung nach der spektakulärste Strand auf der Insel. Der Sand ist blendend weiß, und wie der Name schon sagt, der Strand ist wirklich "grand" (groß).

    ImageGrand Anse La Digue Wenn man schnorcheln möchte, ist der Anse Severe sehr zu empfehlen. Dort sieht man viele Fische (mit Glück Schildkröten und Thunfische). An dieser Stelle ist Schnorcheln ungefährlich. Die schönsten Sonnenuntergänge erlebten wir am Anse La Réunion. Die Stimmung war jeweils unbeschreiblich schön. In der Regel waren wir - abgesehen von ein paar freundlichen Hunden, die den Sonnenuntergang auch bestaunen wollten - alleine. Manchmal gab es Abende mit mehr Publikum. Interessierte sollten sich nicht entgehen lassen, die Vanilleplantage im L´Union Estate zu besuchen. Es ist sehr interessant zu sehen, wie die Vanilleschoten wachsen. Im Souvenir Shop kann man auch gleich Vanilleschoten in hoher Qualität kaufen.

    ImageL´Union Estate ImageVanille La Digue ist relativ klein, aber sehr vielfältig. Im Inselinneren sieht man wunderschöne dschungelartige Regenwälder, überall riesige Mango-, Papaya- und Frangipanibäume. Auch Bananenstauden gibt es jede Menge. Immer wieder kreuzen Riesenschildkröten die Straßen und lassen sich gerne füttern und am Kopf streicheln. Am Straßenrand Richtung Grand Anse und Anse Severe gibt es immer wieder kleine Stände, wo man sich mit Fruchtsäften oder einer Kokosnuss erfrischen und mit Einheimischen ins Gespräch kommen kann. Unser Tipp: den besten Saft zum fairen Preis gibt´s bei Simons Fruitshop, Richtung Grand Anse. Die Restaurants waren für unser Verständnis überteuert.

    ImageAussicht auf Praslin ImageStraße auf La Digue ImageRiesenschildkröte Unser Tipp: Zum Frühstück empfehlen wir in einem der vielen Supermärkte ein, zu unserem Erstaunen, sehr gutes Toastbrot (Toaster im Maison Charme de l´lle vorhanden) im Plastiksack zu kaufen. Mittags und abends haben wir uns bei einem der 3-4 Take Aways (Menü ca. 4 Euro) mit kreolischem Essen verpflegt. Unser Tipp: GALA Takeaway, ca. 7 Min. entfernt, täglich wechselnde Menüs, leckeres Essen und große Portionen. Sehr praktisch ist auch die Mikrowelle im Maison Charme de l´lle.

    ImageGALA Takeaway Nach so viel Lob stellt sich aber auch die Frage: Gab es etwas zu bemängeln? Wir fanden, dass die Fahrräder des Maison Charme de l´lle für einen Tagespreis von ca. 10 Euro/Stk. in einem zu schlechten Zustand waren. Das Angebot von Jeanette für uns zum Preis von ca. 30 Euro/Person zu kochen haben wir dankend abgelehnt - das fanden wir einfach zu teuer. Ansonsten gab es für uns nichts zu kritisieren.

    Zusammenfassung:
    Wir fanden die Ferien sehr schön und würden gerne wieder kommen. Mit dem Service von SeyVillas waren sehr zufrieden und würden auch wieder das Maison Charme de l´lle buchen. Das können wir mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Ester & Harald Burgdorf, Schweiz