x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    10 Tage Inselhopping

    Wir waren für 10 Tage auf den Seychellen und haben 3 Inseln besucht.

    Mahé

    Am Flughafen von Mahé wurden wir von der Reiseleitung von Creole sehr nett empfangen. Nach ca. 30 min. Transferzeit sind wir an unserer ersten Unterkunft Row's Villa in der Nähe des berühmten Beau Vallon Strandes angekommen. Von der freundlichen Vermieterin wurden wir mit einem Welcome-Drink begrüßt. Die Unterkunft war einfach, aber mit tollem neuem Badezimmer. Zum Sonnenuntergang waren wir am schönen langen Beau Vallon Stand und haben unseren ersten Abend mit einem leckeren Cocktail ausklingen lassen.

    ImageMahé, Sonnenuntergang Beau Vallon Stand

    Praslin

    Am nächsten Morgen ging es mit dem Katamaran nach Praslin. Die Überfahrt ist nichts für Menschen mit empfindlichen Magen. Trotz Medikamente gegen Reiseübelkeit (Reisegold + Superpep) musste ich mich übergeben und ich war nicht die Einzige! Auf Praslin angekommen, ging es mit dem Taxi zu unserer nächsten Unterkunft (dem Guesthouse Hirondelle) direkt an der Anse Volbert (Cote d'Or). Wir hatten ein tolles Apartment mit Balkon und Meerblick ohne Verpflegung gebucht. Auch hier gab es wieder ein kühles Willkommensgetränk! Das Gästehaus ist sehr gepflegt und wirkt noch recht neu. Der überdachte Balkon war perfekt, da es öfter geregnet hat. In den nahe gelegenen kleinen Supermärkten kann man alles fürs Frühstück einkaufen. Der beste Strand war für uns die Anse Lazio.

    ImagePraslin, Anse Lazio Wir sind mit dem Bus hingefahren und mit dem Taxi zurück. Wir haben auch einen Ausflug mit dem Bus zum Nationalpark Vallée de Mai unternommen. Obwohl es in Strömen geregnet hat, ist der Park sehr zu empfehlen. Von unserer Unterkunft aus, waren einige Restaurants in nur wenigen Minuten erreichbar. Wir waren 2x im selben Restaurant am Strand essen, leider fällt uns der Name nicht mehr ein, aber es war ganz in der Nähe einer großen Hotelanlage und man konnte direkt am Strand sitzen.

    La Digue

    Nach 4 Tagen ging es dann für uns weiter auf die Insel La Digue. Die kurze Überfahrt war angenehm. Die Insel ist autofrei, aber für die Transfers zu den Hotels gibt es Taxis. Wir hatten eine Unterkunft im Norden der Insel - das Hotel Patatran.

    ImageLa Digue, Pool Hotel Patatran Zum Hotel gehören neben den Hotelzimmern auch kleine freistehende Apartments, wovon wir eines gebucht hatten. Beim Einchecken im Hotel gab es erst mal einen leckeren alkoholfreien Cocktail und dann wurde unser Gepäck zum Apartment gebracht. Das Hotel liegt sehr schön, wir wurden immer wieder darum beneidet, wenn wir anderen Reisenden erzählten, dass wir dort unser Apartment haben. Wir hatten die Unterkunft mit Frühstück gebucht, welches sehr reichlich und vielfältig war. Es gab immer frisches Obst, leckere Croissants und man konnte sich Eier/Omeletts nach eigenen Wünschen zubereiten lassen. Die Apartments waren schon etwas älter, aber der Ausblick und die Lage des Hotels waren perfekt.

    ImageLa Digue, Ausblick Apartment Patatran Man findet hier ein ideales Schnorchelgebiet am Hotelstrand Anse Patates oder nebenan am Anse Severe Strand (Badeschuhe empfehlenswert). Wir haben uns für die gesamte Zeit ein Fahrrad gemietet (10€/Tag). Es hat uns sehr viel Spaß gemacht die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden. Man begegnet immer wieder freilebenden Riesenschildkröten.

    ImageLa Digue, freilebende Riesenschildkröte Am Anse Source d'Argent Strand kann man wunderbar schnorcheln und hat den typischen Bilderbuchstrand. Auch ein Ausflug zum Strand von Grand Anse war wirklich lohnenswert. Wir waren 2x essen im italienischen Restaurant LeRepaire - etwas teuer – aber sehr lecker!

    ImageLa Digue, Restaurant LeRepaire Es gibt einen großen Supermarkt ungefähr auf halber Strecke zwischen unserem Hotel und dem Strand Anse Source d’Argent. Hier haben wir immer einen Stopp eingelegt und uns ein kühles Getränk, Snacks oder auch leckeren Wein für den Abend auf der Terrasse gekauft. Die 5 Tage vergingen viel zu schnell. Wir wären gerne länger geblieben.

    Die Rückfahrt mit dem Katamaran verlief etwas besser, das lag aber daran, dass wir schon Stunden vor Abreise nichts mehr gegessen und getrunken hatten. Die Reise war ein sehr schönes Erlebnis, an das wir gerne zurückdenken. Die vielen Transfers haben prima geklappt. Das Preis-Leistungsverhältnis war perfekt. Wir können die Seychellen, Reiseanbieter SeyVillas und die Reiseleitung Creole jedem weiterempfehlen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Susanne Stuttgart