x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Unser Honeymoon auf den Seychellen

    Mit viel Vorfreude ging es am 03.09.2015 mit Emirates über Dubai nach Mahé, Seychellen. Leider begrüßten uns die Seychellen mit einem heftigen Regenguss, der an dem Tag auch nicht mehr aufhörte. Wir hatten uns extra den September ausgesucht, da dieser statistisch die wenigsten Regentage haben sollte. Von unseren 14 Seychellentagen, hat es an mindestens fünf Tagen geregnet. Jedoch waren die Temperaturen mit durchschnittlich 28 Grad für uns sehr angenehm.

    Mahé

    In Mahé starteten wir im Savoy Resort & Spa am Beau Vallon. Ein traumhaftes Luxusresort am tollsten Strand von Mahé. Nach zwei Strandtagen und Erholung von dem Flug und der Hochzeit, planten wir erst vor Ort unseren weiteren Verlauf auf Mahé. Da wir sehr abenteuerlustig sind, suchten wir uns schöne Ausflugsziele und Trails aus. Wir haben dazu einen Mietwagen gemietet. An den Linksverkehr gewöhnt man sich schnell und die Preise sind moderat.

    Hier eine kleine Auswahl an Ausflugszielen, die empfehlenswert sind:

    – Vacoa Nature Trail
    – Victoria
    – Le Gardin du Roi
    – Petit Anse

    ImageBeau Vallon Beach ImageJardin Garden Tutels ImageSavoy Crest Hotel ImageSavoy Crest Hotel ImageVacoa Nature Trail

    Praslin

    Nach sieben Tagen verabschiedeten wir uns von der Hauptinsel Mahé. Da wir nicht unbedingt seetauglich sind, entschieden wir uns für das gering teurere Inselflugzeug. Und ja dieses kann man absolut empfehlen. Wir flogen mit jeweils 30 kg Gepäck, was überhaupt kein Problem für Air Seychelles war. Wir mussten keinen Aufpreis zahlen. Nach 15 Minuten und einer sensationellen Aussicht aus dem Flugzeug, landeten wir auf der gemütlichen Insel Praslin. Auch hier mieteten wir uns einen PKW, mit dem wir unsere Unterkunft Chalets Cote Mer erreichten. Die Chalets waren sehr schön eingerichtet und sauber. Besonders die Aussicht direkt auf das Meer ist unschlagbar. Der nicht vorhandene Strand störte uns auf Grund des Autos nicht. Das Frühstück war eher durchschnittlich, dafür aber das Abendessen sehr lecker. Unweit von den Chalets befindet sich ein sehr leckerer französischer Bäcker.

    Zu den Stränden auf Praslin muss man sagen, dass diese wirklich sehr schön sind, jedoch keinesfalls einsam wie man es denkt. Auch muss man an manchen Stränden mit Seegras rechnen. An diesen wird man von Sandflöhen zerstochen. Auch die Anse Lazio, gerne als DER Strand betitelt, war zu unserer Reisezeit total überlaufen. Nach längerer Suche favorisierten wir den Anse Volbert (Cote d'Or). Dieser war sehr groß schön. Als Ausflugsziel können wir den Font Ferdinant Park empfehlen. Die Führung durch den Park war sehenswert.

    Wir machten außerdem auch einen Tagesausflug zur Insel La Dique. Die Insel ist keinesfalls mehr autofrei. Jedoch macht es immer noch Spaß mit dem Fahrrad zu fahren. Empfehlen kann man da mehr als ein Tagesausflug.

    Fazit

    Die 14 Tage Seychellen vergingen schnell. Alle drei Inseln kann man empfehlen. Als bitteren Beigeschmack muss man aber sagen, dass wir das Gefühl hatten, dass die Seychellen leicht überlaufen waren. Dazu trägt bei, dass die Flüge immer frequentierter und günstiger werden. Auch der Bauboom auf den Seychellen ebbt nicht ab, sodass das Paradies unserer Meinung nach gefährdet ist...

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Nadim & Peggy Berlin, Deutschland