x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Inselhopping auf den vier größten Inseln

    Wir waren Ende März/ Anfang April 2017 für 14 Nächte auf vier Inseln der Seychellen. Wir hatten den Wunsch zu Schnorcheln und trotzdem Land & Leute kennenzulernen. Daher haben wir uns für die Seychellen und gegen die Malediven entschieden, da es einfach mehr zu erkunden gibt. Und unser Wunsch ging mehr als in Erfüllung. Die Inseln sind doch sehr abwechslungsreich und das Meer, die Stände, die Natur, vor allem die Tiere haben uns sehr begeistert.

      Wir wollten die Reise individuell gestalten und haben bewusst keines das angebotene Pakete gewählt sondern haben unsere vier Inseln selbst über den angebotenen Inselshopping Konfigurator zusammengestellt, was äußerst komfortabel war. Für folgende Inseln/ Unterkünfte haben wir uns entschieden:

    • 4 Nächte Cerf in dem absolut empfehlenswerten L'Habitation zum Erholen und Schnorcheln (die Halbpension ist absolut zu Empfehlen- wir hatten das Glück an unseren vier Abenden sowohl an einem BBQ als auch an einem kreolischen Buffet teilzunehmen, was jedes Mal für sich ein kulinarisches Erlebnis war; zudem kann man in der Abenddämmerung vom Landungssteg die Fische wie z.B. Rochen oder Riffhaie beobachten)
    • 4 Nächte Praslin im super sauberen Beach Villa Guesthouse zum Entdecken mit dem Bus mit Ausflug nach Curieuse (die Bushaltestelle liegt direkt an der Straße hinter dem Guesthouse)
    • 3 Nächte La Digue in der Oceane L'Union Villa für die Strände mit dem Fahrrad (hier sollte man beachten, dass die Villa sehr abgelegen liegt und man nur mit dem Fahrrad zum Strand/ Restaurants/ Einkaufmöglichkeiten kommt)
    • 3 Nächte Mahé/ Beau Vallon im The Beach House für einen gelungenen Ausklang mit einem Mietwagen (von Mahé hatten wir uns nach all den tollen Eindrücke gar nicht mehr all zu viel versprochen, was aber absolut nicht abgebracht war, denn die Insel ist absolut ein Stopp wert!)


    ImageKrabbe auf Cerf Die Buchung der vier Unterkünfte klappte problemlos und vor Ort haben wir alles wie beschrieben vorgefunden. Die individuelle Planung der Transfers haben im Nachhinein eine Menge Zeit in Anspruch genommen und wir mussten feststellen, dass der individuelle Transport kaum günstiger war als das „pauschale Angebot“ von SeyVillas. Wir würden das nächste Mal definitiv wieder bei SeyVillas buchen und das Angebot des Transferpakets annehmen.

    In jedem Fall sind die Seychellen eine Reise wert: egal ob zum Erkunden, zum Schnorcheln oder zum Relaxen. Lediglich auf die gleichbleibend hohen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit muss man sich einstellen. Hier war der Tipp, auf eine Klimaanlage zu achten, sehr wertvoll!

    ImageSchnorcheln vor Cerf Ein Highlight war definitiv ein Ausflug von Praslin auf die Insel Curieuse: hier leben die wunderbaren Landschildkröten frei, wir haben ein landestypisches BBQ auf Palmblättern erhalten und zum Ausklang sind wir beim Inselchen St. Pierre und vor dem Anse Lazio noch Schnorcheln gegangen. Ein Traumtag!

    ImageSchildkröte auf Curieuse ImageAnse Lazio Auf Praslin sind wir an einem Tag den Salazie Track gelaufen, danach mit dem Bus für gerade einmal 5 SP (ca. 0,35 EUR pro Person!) weiter an den Anze Lazio gefahren und haben dort den Mittag ausklingen lassen. Wenn man gern wandert und individuell unterwegs ist, kann man den Nature Trail absolut empfehlen. In jedem Fall sollte man eine lange Hose anziehen, da der Weg bei uns teilweise ziemlich zugewuchert war. Die Eindrücke, mitten in der tropischen Natur zu sein, waren jedoch unverzichtbar.

    ImageSalazie Track Zudem hat uns der Nationalpark Vallée de Mai mehr begeistert, als wir erwartet hatten. Der französische Führer war so nett und hat uns alles englisch übersetzt, was doch sehr interessant war. Trotz des Eintritts von ca. 26 EUR würde ich hierauf nicht verzichten. Wir waren jedoch bereits in den frühen Morgenstunden, was ich aufgrund der hohen Besucherzahlen und des Klimas jederzeit wieder so machen würde.

    Weiter zu empfehlen ist das Boathouse in Beau Vallon, wo man bei einem schönen Cocktail tolle Sonnenuntergänge erleben kann.

    ImageBoathouse Restaurant ImageSonnenuntergang auf La Digue mit Blick auf Praslin Alles in Allem war die Reise auf die Seychellen ein Traum, da man wirklich entspannen kann und alles etwas langsamer abläuft als in unserem deutschen Alltag.

    Vielen Dank für die tolle Organisation der Unterkünfte!

    Image
    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Jutta Tettnang, Deutschland