x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Die Seychellen erleben

    Praslin

    Während Mitteleuropa noch mit einem späten Wintereinbruch zu kämpfen hatte, flogen meine Partnerin und ich Mitte April auf die Seychellen. Nach einem Nachtflug wurden wir früh morgens auf dem Flughafen auf Mahé freundlich vom Creole Travel Service in Empfang genommen. Es gab Erfrischungstücher, eine Straßenkarte, auf der u.a. auch empfehlenswerte Schnorchelplätze markiert waren, und den Ausdruck unseres Reiseablaufs mit sämtlichen Transferdaten. Weiter ging es zur Fähre und von dort auf unsere erste Urlaubsinsel Praslin.

    Für fünf Nächte blieben wir dort im Cote d'Or Apartments, recht nah am Strand und auch an kleinen Supermärkten und verschiedenen Restaurants gelegen. (Sehr empfehlenswert ist übrigens das Zimteis der Gelateria des Ristorante da Luca!) Einen Tagesausflug machten wir auf die Insel Curieuse, wo wir die Riesenschildkröten in freier Natur erleben und auch streicheln durften, dann ging es weiter vor die Mini-Insel St. Pierre zum Schnorcheln.

    ImageRiesen-Schildkröten auf Curieuse Auf der Rückfahrt zu unserem Ausgangspunkt konnten wir sogar einige Delphine entdecken. Ab dem kommenden Tag waren wir dann mit einem Mietwagen unterwegs, trotz erster Befürchtungen klappte das Fahren auf der „falschen“ Seite auch ganz gut. Empfehlenswert ist auf jeden Fall das Vallée de Mai und der Strand Anse Lazio. Dort konnte man wunderbar Schnorcheln, wir sahen sogar zwei junge Zitronenhaie.

    ImageAnse Georgette ImageAnse Lazio – ein Traumstrand

    La Digue

    Mit der Fähre kamen wir wenige Tage später nach La Digue, in die Unterkunft Maison Charme de l'Ile. Das war mit Abstand die schönste Unterkunft, die wir je hatten. Auch das Frühstück, morgens auf die eigene Veranda serviert, war köstlich. Mit dem Fahrrad konnten man schnell jeden Punkt erreichen. Von der Anse Source d'Argent waren wir ein wenig enttäuscht, hier lag leider recht viel Plastikmüll herum. Trotzdem sind die Granitfelsen dort sehr beeindruckend. Unsere Mahlzeiten nahmen wir übrigens am liebsten im Gala-Take-Away ein, wo es für wenig Geld wirklich gutes kreolisches Essen gibt.

    ImageGrand Anse ImageAnse Source d'Argent

    Mahé

    Zum Schluss ging es noch für fünf Tage nach Mahé ins Bord Mer Villa. Die Chefin und alle anderen Angestellten waren auch hier sehr freundlich, wir wurden gleich mit einem frischen Saft begrüßt, trotzdem gefiel es uns nicht ganz so gut. Das Hotel war sehr hellhörig und direkt hinter unserer Unterkunft fuhren bis spätabends LKWs, häufig im Rückwärtsgang und mit entsprechendem Piepen verbunden. Beau Vallon ist sehr touristisch orientiert und vor allem was Restaurants angeht recht hochpreisig.

    Der Strand ist aber sehr schön und bei Fisherman’s Cove im südwestlichen Bereich kann man sehr gut Schnorcheln. Hier entdeckten wir unter anderem eine Meeresschildkröte. An jedem Mittwoch gibt es an der Strandpromenade einen Markt mit verschiedenen Take-Away-Ständen, Souvenirs und viel Musik. Diesen Tipp gab uns die Dame von Creole Travel Service, die uns am ersten Tag im Hotel besuchte. Sie riet uns auch, bei einer Busfahrt nach Victoria, der Hauptstadt, nicht die Bushaltestelle direkt vor dem Hotel, sondern ein Stück weiter bei der Tankstelle zu nutzen, da dort die Busse häufiger fahren.

    ImageEchte Karettschildkröte In Victoria empfiehlt sich ein Besuch des Hindu-Tempels und des Sir Selwyn Selwyn-Clarke Markets gleich in der Nähe. Hier gibt es in erster Linie fangfrischen Fisch, Gewürze, Obst und Gemüse zu kaufen, in der oberen Etage sind einige Souvenirshops für Touristen. Wenn man ein Mietauto zur Verfügung hat, sollte man unbedingt die Mission-Lodge aufsuchen, von dort hat man einen fantastischen Blick auf die Westküste Mahés.

    ImageArul Mihu Navasakthi Vinayagar Temple in Victoria Nach 14 Tagen war unser Urlaub um, in aller Früh ging es zurück zum Flughafen und von dort Richtung Heimat. Gesehen haben wir sehr viel, Black Parrots, viele Fische, Seychellen-Taggeckos und Flughunde, die bereits nachmittags herumflogen. Insgesamt hat uns Praslin am besten gefallen, hier hat wirklich alles gepasst: die Strände, die Schnorchelmöglichkeiten. Alles in allem ein sehr schöner Urlaub, vor allem die Betreuung durch die örtliche Reiseagentur hat wunderbar geklappt. Stets wurde man zuverlässig abgeholt und es kam auch immer eine Dame nochmal in die Unterkunft, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung war.

    ImageSeychellen-Taggecko im Vallée de Mai ImageUnterwasserwelt
    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Julia Wien, Österreich