x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Sich wie zu Hause fühlen, obwohl man gar nicht zu Hause ist

    Da wir nur eine Woche Urlaub hatten, entschieden wir uns für den Direktflug über Nacht mit Air Seychelles ab Düsseldorf und für eine Unterkunft auf Cerf während der gesamten Reisedauer, da man auf Cerf mit dem Boot-Transfer flexibler ist, als z.B. auf Praslin.

    Der Flug mit Air Seychelles verlief ohne Turbulenzen. Die Verpflegung und die Entertainment-Möglichkeiten an Bord sind gut. Die Flugzeit von 10 Stunden geht schnell um. Die Crew ist sehr nett und man merkt hier schon die kreolische Gastfreundschaft.

    Am Flughafen angekommen, haben wir erst ein Mal Geld gewechselt. Wie sich später rausstellte, wäre das gar nicht notwendig gewesen, da man im Hotel und auch die Ausflüge in Euro bezahlen kann. Wir haben ein Taxi nach Eden Island genommen, was 400 Rupien gekostet hat (auf dem Rückweg sogar nur 350 Rupien). Wir haben keine 5 Minuten am Jetty gewartet und dann kam auch schon das Boot von der Villa de Cerf. Je näher man Cerf bei der Überfahrt kommt, desto größer wird die Vorfreude.

    ImageAnreise Cerf Island Anna, die Besitzerin von der Villa de Cerf, begrüßte uns mit einem Cocktail und Erfrischungstüchern und in diesem Moment hat der Urlaub für uns so richtig begonnen. Wir hatten das Zimmer bereits einen Tag vor unserer Anreise angemietet und auch noch einen Tag nach unserer Abreise, damit ein early Check-in und ein late check-out möglich sind. Die Flugzeiten von Air Seychelles sind nämlich so super, dass man den Anreise-Tag (Landung morgens um 8h) und den Abreise-Tag (Abflug erst um 22.15h) komplett nutzen kann. Somit konnten wir unser Zimmer sofort beziehen. Die Zimmer sind sehr geräumig. Das Mobiliar ist zwar nicht vom neusten Design und etwas in die Jahre gekommen, aber alles ist sehr gepflegt und sauber. ZDF wird empfangen. Die Aussicht vom Balkon ist insbesondere beim Sonnenuntergang ein Traum.

    ImageHotel Villa de Cerf Die Villa de Cerf ist ein kleines Hotel mit nur 4 Zimmern, was von den Inhabern Anna und Charlie selbst geführt wird. Bei der Auswahl des Hotels war uns diese private Atmosphäre wichtig. Wer nach Cerf kommt, erlebt absolute Ruhe. Als wir das Hotel buchen wollten, war es zunächst ausgebucht und SeyVillas hatte uns eine Alternative vorgeschlagen. Als ich die Buchungsbestätigung hierfür dann zurückgeschickte hatte, kam von SeyVillas die Rückmeldung, dass doch noch ein Zimmer in der Villa de Cerf frei ist. Wir bedanken uns bei SeyVillas, das sie an uns gedacht haben. Die andere Unterkunft wäre sicher auch gut gewesen, aber wir freuten uns, dass es doch mit unserem Wunsch-Hotel geklappt hat.

    WLAN kann man vor Ort dazu buchen und kostet für eine Woche pro Zimmer 45€ (man kann auch weniger Tage buchen). Es hat zuverlässig funktioniert. Am Pool gibt es mehr Liegen, als wie Gäste möglich sind. Die Liegen sind sehr bequem. Der Pool ist ca. 10m lang, man kann also vernünftig schwimmen. Charlie säubert den Pool jeden Morgen. Wenn andere Hotelgäste einen Ausflug machen, hat man den Pool meist für sich alleine. Anna stellt kostenlos Strand-Handtücher zur Verfügung – das spart Platz im Koffer.

    ImagePool Villa de Cerf Zum Frühstück gibt es frisches Obst, Toast, Marmelade und Eierspeisen nach Wahl (z.B. Omelette oder Rührei). Dazu Saft und Kaffee oder Tee. Direkt nach dem Frühstück reicht Anna einem die Menükarten für Lunch und Dinner. Die Karte für Lunch ist umfangreich. Wir haben den von SeyVillas empfohlenen smoked-fish salad probiert und empfehlen diesen ausdrücklich weiter. Er war sehr lecker. Für das Abendessen um 19.30h kann man immer zwischen zwei Vorspeisen (Salat oder Suppe) und zwei Hauptspeisen (Fisch oder Fleisch) wählen. Das Dessert ist vorgegeben. Anna ist eine richtig gute Köchin. Jeder Abend war ein Gaumenschmaus. Getränke kann man jederzeit, außer von 16-19h, bestellen. Jedes Zimmer hat aber eine gut gefüllte Minibar, an der man sich in dieser Zeit dann bedienen kann.

    ImageEssen
    ImageEssen
    Der Strand liegt direkt vor der Tür. Man schaut auf Mahé und seitlich auf den offenen Ozean. Die Gezeiten sind an dem Strand spürbar, aber man kann bei Flut trotzdem noch ins Wasser. Generell ist der Strand menschenleer. Wir waren dort wirklich immer alleine.

    ImageStrand Cerf Der Bootsanleger ist abends beleuchtet und man kann Fische anfüttern, was wir immer mit Charlie gemacht haben. Es kommen dann auch kleine Riff-Haie. Auch von hier aus kann man den Sonnenuntergang sehr gut genießen.

    ImageSonnenuntergang auf dem Bootssteg Das Hotel bietet kostenfrei Kajaks an. Das haben wir 2x genutzt und sind an einsamen Stränden gestoppt. Es gibt noch einen Billiarde-Tisch und diverse Brett-Spiele, die man sich ausleihen kann. Wir haben zwei Ausflüge gebucht. 1x zu Moyenne-Island, der kleinste Naturpark der Seychellen. Ursprünglich wollten wir die Tour mit James machen, der von SeyVillas empfohlen wurde. Er hatte sich dann aber morgens krank gemeldet. Anna hat uns sofort Ersatz besorgt. Diese Tour war dann zwar 30€ pro Person teurer, als mit James, aber es wurde zusätzlich Mittagessen angeboten. Erst sind wir mit dem Boot rausgefahren und haben Fische angefüttert, anschließend konnten wir Schnorcheln. Danach ging es zu Moyenne, wo wir auf große Schildkröten trafen.

    ImageSchildkröte Wir sind 1x über die Insel gewandert und konnten einen herrlichen Ausblick genießen. Danach ging es zurück nach Cerf zum Mittagessen. Der Ausflug ist absolut empfehlenswert!

    ImageAusblick Moyenne Der zweite Ausflug ging zur Hauptinsel Mahé. Tour-Guide Benedikt hat uns zunächst nach Victoria zum Markt gebracht, wo wir ein wenig shoppen konnten. Danach haben wir in einem Strandlokal zu Mittag gegessen. Dann hat er uns zur Anse Soleil gebracht. Dies ist ein absoluter Traum-Strand. Hier kann man auch sehr gut schnorcheln. Zum Abschluss ist er mit uns durch Tee- und Zimtplantagen gefahren. Dies ging jedoch sehr schnell. Der Ausflug war in Ordnung. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt aber nicht und ist mit 170€ (inkl. Essen) plus Bootstransfer für 2 Personen völlig überteuert. Auch wenn es eine privat geführte Tour ist, so hätten wir uns mehr Input von Benedikt gewünscht. Er war weniger Tour-Guide und mehr Taxi-Fahrer. Die Anse-Soleil war aber so traumhaft schön, so dass wir dem nicht weiter nachtrauern. Anna hatte unseren Zimmernachbarn einen anderen Tour-Guide vermittelt und die waren zufrieden.

    ImageAnse Soleil ImageSchnorcheln Mahé ImageAusblick von Mahé auf Cerf Anna und Charlie sind sehr gastfreundlich. Wir hatten gute Gespräche mit den zwei und wir haben uns in der Villa de Cerf wie zu Hause gefühlt. Generell gesehen war die Woche ein Traumurlaub und würde von uns fast eine Höchstpunktzahl bekommen, wenn da nicht die Sache mit dem Frühstück am Anreisetag gewesen wäre. Wie gesagt, wir haben das Zimmer mit Halbpension extra einen Tag früher angemietet. Der early Check-in hat auch problemlos geklappt. Jedoch haben wir kein Frühstück bekommen, obwohl wir sehr früh angereist waren. Die Begründung war, dass wir ja am Abreisetag Frühstück bekämen. Aber theoretisch stand uns bereits am Vorabend ja schon ein Abendessen zu. Diese nicht genutzte Halbpension hat 50€ für 2 Personen gekostet. Wir haben dann sehr früh Lunch bestellt, denn auf Cerf hat man keine Möglichkeit sich selbst etwas zum Essen zu besorgen und wenn man hungrig ist, dann ist das da ein Problem. Deswegen unser Tipp: packt euch ein paar Kekse und Chips ein und sollte noch mal jemand das Zimmer einen Tag früher buchen, so ist Seyvillas bestimmt bereit mit Anna über das Frühstück zu reden.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Sabrina & Michael Wuppertal, Deutschland