x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Don’t worry – be happy in Paradise

    Nachdem ich mein fast siebenjähriges Studium abgeschlossen hatte, wollten mein Freund und ich eigentlich einen entspannten Urlaub auf Zypern buchen. Durch reinen Zufall bin ich durch eine Werbung auf die Seychellen aufmerksam geworden. Schon oft hatte ich mir Bilder der wunderbaren Strände angeguckt, dachte allerdings immer, dass dieses Paradies für „Normalverdiener“, geschweige denn für Studenten, unbezahlbar wäre.

    Durch die Internetsuche bin ich dann ziemlich schnell auf die Homepage von SeyVillas gestoßen und stellte mit erstaunen fest, dass es auf den Seychellen wunderschöne kleine Gästehäuser zu erschwinglichen Preisen gibt. Da wir beide gerne selbst kochen und es für uns aufgrund einer rein pflanzlichen Ernährung in Hotels meist schwierig mit der Versorgung ist, war für uns ziemlich schnell klar, dass solch ein Guesthouse auf den Seychellen die ideale Unterkunft für uns wäre. Der Traum fing also an, Realität zu werden...

    Dank des tollen und übersichtlichen Service von SeyVillas hatten wir ziemlich schnell ein kleines Inselhopping zusammengestellt. Nachdem wir die Bilder der Villa Mille Etoiles gesehen hatten war für uns klar, dass wir uns dieses – wenn auch etwas teurere Haus, da eigentlich für 6 Personen – gönnen müssen, da der Ausblick einfach unbezahlbar ist. Eine Entscheidung die wir wirklich nicht bereut haben und welche jeden Cent wert war....

    Bonzour La Digue

    Am 03.06.17 landeten wir dann endlich auf Mahé. Der Transfer nach La Digue mit der Fähre, welchen wir als Komplettpaket über SeyVillas gebucht hatten (und dies uneingeschränkt weiterempfehlen können) lief völlig reibungslos ab, worüber man sich nach einem 10 Stunden-Flug auch wirklich freut.

    Auf La Digue angekommen wurden wir zu unserem wunderschönen kleinen Guesthouse Bois d'Amour gebracht. Wir wurden sehr herzlichen von Michelle empfangen. Alles war wunderschön mit Blumen hergerichtet und auf unserer Veranda warteten schon zwei frische Kokosnüsse zum Trinken auf uns. Man befindet sich wirklich mitten in der wunderschönen Natur La Digue’s. Im Baum gegenüber unseres Guethouses konnten wir die großen Flughunde aus nächster Nähe betrachten.

    ImageAnkunft Bois D’Amour
    ImageAusblick vom Guesthouse
    Die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden ist einfach fantastisch und selbst bei der schwülen Hitze am Nachmittag ist es durch den Fahrtwind immer angenehm. Bertrand, ein Mitarbeiter von Creole, der Partnerorganisation von SeyVillas auf den Seychellen, empfahl uns seinen Lieblingsstrand, die Anse Severe.

    ImageAnse Severe, La Digue
    ImageSonnenuntergang, Anse Severe
    Dieser Strand wurde auch zu unserem heimlichen Favoriten, da er einfach die perfekte Kombi aus tollem Strand, wunderschönen Granitfelsen und schattenspendenden Takamakabäumen ist. Und die tierischen Bewohner La Digue’s, waren hier zahlreich vertreten, was unsere Entscheidung, sehr oft zu diesem Strand zu fahren, auf jeden Fall beeinflusste.

    ImageTierische Freunde, Anse Severe
    ImageSchildkröte, Anse Severe
    Aber auch alle anderen Strände waren wunderschön, wie zum Beispiel die Grand Anse. Wenn man mit dem Fahrrad die Nordostküste entlang fährt und sich ein wunderschöner Ausblick an den nächsten reiht, muss man sich doch manchmal kneifen, um zu realisieren, dass man hier gerade wirklich entlang fährt. Ein Zwischenstopp bei Chez Jules an der Anse Banane können wir definitiv empfehlen. Hier hat man einen wundervollen Ausblick und es gibt tolle Säfte, Currys und natürlich unsere heißgeliebten Kokosnüsse.;).

    ImageGrand Anse, La Digue
    ImageChez Jules, Anse Banane
    Wenn man auf La Digue ist muss man natürlich auch den meist-fotografiertesten Strand der Welt besuchen, die Anse Source d’Argent. Wenn man dort ist versteht man auch warum hier so viele Bilder gemacht werden, die Granitfelsen und das Wasser sind einfach atemberaubend.

    ImageAnse Source D’Argent
    ImageAnse Source D’Argent
    An einem Morgen an dem sich die Sonne etwas hinter den Wolken versteckte, nutzten wir die Gelegenheit und sind den Berg zum Restaurant Belle Vue hinaufgewandert. Eine sehr schweißtreibene Erfahrung, bei dem Ausblick allerdings absolut lohnenswert. (Kleiner Tipp, wir waren sehr früh morgens unterwegs, was wettertechnisch sicher angenehmer ist, allerdings hatte zu dieser Uhrzeit (ca. 9:00 Uhr) das Restaurant noch nicht geöffnet, sodass man zwar den schönen Ausblick, aber keine Getränke oder Essen erwarten sollte. Auf jeden Fall an Wasser denken.;))

    ImageWanderung Belle Vue, La Digue
    ImageAusblick, Belle Vue

    Praslin

    Dann war unsere Zeit auf La Digue auch schon zu Ende und wir setzten mit der Fähre nach Praslin über. Hier wartete bereits eine nette Dame von United Car Hire mit unserem Mietwagen auf uns. Praslin ist doch ein gutes Stück größer als La Digue und wenn man viel sehen möchte ist ein Mietauto wirklich empfehlenswert, vor allem wenn man in der Villa Mille Etoile übernachtet, da diese wirklich hoch oben auf einem Berg liegt. Nach einer etwas steilen und abenteuerlichen Auffahrt zur Villa, wurden wir direkt mit dem unbezahlbaren Ausblick bezahlt.

    ImageFähre nach Praslin
    ImageAusblick aus der Villa Mille Etoiles
    Man ist hier oben wirklich ganz für sich, kann nur die Vögel, Grillen und das Meer hören. Vor allem die Sonnenuntergänge sind einfach unbeschreiblich und der Name kommt auch nicht von irgendwoher, denn bei Nacht sieht man einfach unbeschreiblich viele Sterne.

    ImageSonnenuntergang, Villa Mille Etoiles
    ImageSun Downer, Villa Mille Etoiles
    Das Haus gehört zur Hotelanlage des Hotel L'Archipel, welches sich weiter unten befindet. Hier durften wir alles mitbenutzen, als wären wir Hotelgäste. Es gab Liegen am Strand (aber keine Angst, nicht im „Mallorca-Stil“ mit Handtuch-reservieren bei Morgengrauen;)) Es sind edle Holzliegen, die sich super in die schöne Natur der Anse Gouvernement einpassen. Es waren immer Liegen frei und es war eine unbeschreibliche Ruhe in der gesamten Hotelanlage.

    ImageAnse Gouvernement, Hotel L’Archipel Erwähnenswert ist auch noch der nette Hotelmitarbeiter Jean C., er leiht einem Kanus, Taucherbrillen etc. aus, mit denen man kostenlos die Anse Gouvernement erkunden kann. Er ging sogar mit David Zimtblätter sammeln, da David unbedingt ein Curry mit den einheimischen Gewürzen kochen wollte und ihn um Rat gefragt hatte. An unserem letzten Tag kam er sogar extra hoch zur Villa gefahren und brachte uns noch frische Zimtrinde. Als wir ihm als Dankeschön ein kleines Trinkgeld anbieten wollten, war er fast beleidigt und nahm es nicht an.

    Bei diesem wunderschönen Haus, dem Ausblick und Hotelstrand, musste man sich fast ein wenig zwingen, auch den Rest der Insel zu erkunden. Aber auch dies hat sich definitiv gelohnt. Die Anse Lazio wird nicht ohne Grunde als der schönste Strand Pralins bezeichnet.

    ImageAnse Lazio, Praslin ImageGranitfelsen, Anse Lazio Besonders schön war es in der kleinen Bucht, wenn man aufs Meer blickend links am Strand entlang an den ersten Felsen vorbei wanderte. Hier befindet sich nochmal eine kleine Bucht und auch die Honesty Bar, welche von einem deutsch-seychelloir Ehepaar betrieben wird. Wenn sie nicht da sind, darf man sich einfach selbst bedienen und das Geld einfach in den Kühlschrank legen und sich dort aus der Schale auf der „Change“ steht auch Wechselgeld entnehmen. Wirklich toll!

    ImageHonesty Bar, Anse Lazio
    ImageErfrischung in der Honesty Bar
    Auch den Vallée de Mai-Nationalpark sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man neben den wunderschönen Stränden auch die tolle grüne Natur der Seychellen und die Coco de Mer einmal hautnah erleben möchte.

    ImageVallée De Mai
    ImageCoco de Mer Palme
    ImageWeibliche Coco de Mer Es war wirklich ein unvergesslicher Urlaub für uns und wir werden definitv wieder kommen!! Vielen Dank an Seyvillas für die nahtlose, perfekte und unkomplizierte Planung.

    Orevwar (Bis bald),
    Lisa&David

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Lisa & David Frankfurt, Deutschland