x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Seychellen – Ein Traum wurde wahr

    Praslin

    Nach fast einem Jahr intensiver Planung machten wir uns am 11.03.2017 mit Emirates auf den Weg in den Traumurlaub. Angekommen am 12.03.2017 nahmen wir die Fähre Cat Cocos von Mahé nach Praslin. Da wir mehr als 24 Stunden wach waren, verschliefen wir die Fahrt mit der Fähre. Auf Praslin angekommen erhielten wir direkt unseren zuvor gemieteten Leihwagen. Die Fahrt über die Insel zur Unterkunft war phänomenal. Diese Aussicht auf den Dschungel einmalig.

    Im Beach Villa Guesthouse begrüßte uns man mit einem Erfrischungsgetränk und man zeigte uns unsere Unterkunft. Schon bei der Ankunft in der Beach Villa merkten wir, wie herzlich es hier zugeht. Dieser Eindruck hat auch die nächsten Tage nicht getäuscht. Man hat das Gefühl bei Onkel und Tante Urlaub zu machen. Die Besitzerin kocht am Abend für ihre Gäste selber. Das Essen ist sehr lecker.

    Am Nächsten Tag machten wir einen Ausflug ins Vallée de Mai. Es war gigantisch und sehr beeindruckend. Auf jeden Fall eine Reise wert wenn man Praslin besucht. Wir machten eine geführte Tour durch den Nationalpark und lernten so das Vallée de Mai kennen.

    Image
    Image
    Anschließend erkundeten wir die Insel mit dem Auto. Auch ein Ausflug auf die Insel Curieuse durfte nicht fehlen. Mit dem hauseigenen Boot von der Unterkunft ging auf die Schildkröteninsel. Unsere erste Begegnung mit den Schildkröten war sehr beeindruckend. Anschließend ging es durch den Mangrovenwald auf die andere Seite der Insel wo uns ein großes BBQ mit Red Snapper; Chicken und hausgemachten Salaten erwartete. Danach ging es weiter zum Schnorcheln vor der Insel St. Pierre. Ein erlebnisreicher Tag.

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Auch ein Besuch des Anse Georgette stand auf dem Programm. Einer der schönsten Strände die wir je gesehen haben, mit echtem Wohlfühlcharakter.

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen auch eine Busfahrt zum Anse Lazio zu unternehmen. Sollte man mal gemacht haben, echt ein Erlebnis. Der Strand Anse Lazio ist auch wunderschön mit seinem türkisblauen Wasser und weißen Sand. Praslin ist definitiv eine Reise wert.

    Image
    Image
    Image

    La Digue

    Am 17.03. ging es mit der Fähre weiter auf die Insel La Digue. Am Hafen angekommen wurden wir dem hauseigenem Caddy Car von der Unterkunft abgeholt. Auf dem Weg ins Etoile Labrine hat man das Gefühl das die Menschen hier auf ihrem eigenen kleinen Kontinent leben. Die ersten Eindrücke dieser Insel waren gigantisch. In der Unterkunft selbst fühlten wir uns direkt willkommen. Wir wurden mit einem Lemongrass Tea begrüßt und erhielten von der Besitzerin der Unterkunft erste Informationen über die Anlage und über die Insel. Anschließend zeigte man uns unsere Unterkunft. Es war traumhaft schön dekoriert. Wir erkundeten die Anlage und machten uns danach mit den Rädern auf den Weg um Eindrücke von La Digue zu gewinnen. Am Abend genossen wir ein Dinner in der Unterkunft. Sie kochen für ihre Gäste. Es war hervorragend.

    Image
    Image
    33405 Am nächsten Tag besuchten wir Grand Anse; Petite Anse und Anse Cocos. Die Strände sind wunderschön. Die Wege über die Felsen zur Petite Anse und Anse Cocos lohnen sich. Wir verbrachten einige Zeit am Anse Cocos ehe wir wieder den Rückweg antraten.

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image Auch der Besuch des Anse Patates stand auf dem Plan. Leider hatten wir aufgrund der hohen Wellen keine Chance zum Schnorcheln. Aber als Foto Location war es beeindruckend schön. Auch einige Schildkröten kreuzten unseren Weg mit dem Fahrrad. Ein Ausflug mit Jonathan (Liberty Charter) zu den Inseln Marianne, Félicité und Grand Soeur stand auf dem Programm. Richtung Marianne konnten wir in der Ferne Delphine beobachten. Angekommen auf der Insel wurde uns ein superleckeres BBQ zubereitet. Weiter ging es dann Richtung Félicité und Grand Soeur jeweils zum Schnorcheln. Die Unterwasserwelt auf den Seychellen ist beeindruckend.

    Auch eine Tour zur Anse Marron durfte natürlich nicht fehlen. Diese machten wir mit einem Guide. Die Tour hat es in sich aber es lohnt sich. Über Felsen, durch Felsspalten und durch den Dschungel erreichten wir den atemberaubenden Strand. Uns wurde dort eine Frucht-Snack-Platte serviert. Auf dem Rückweg endete die Tour am Anse Source d'Argent. Ein weiterer schöner Strand auf La Digue. Unser Rückweg zurück in die Unterkunft führte durch den L´Union Estate Park. Am Abend genossen wir ein letztes Dinner im Etoile Labrine. La Digue hat uns als Insel am allermeisten beeindruckt. Man fühlt sich völlig frei, allein weil man mit dem Fahrrad die Insel erkunden kann. Eines der schönsten Fleckchen Erde was wir je gesehen haben.

    Mahé

    Am 22.03. machten wir uns mit der Fähre auf den Weg nach Mahé. Am Hafen angekommen erhielten wir auch da einen Leihwagen den wir zuvor gemietet haben. Der Weg rauf zur Unterkunft war ziemlich steil. Die Lemongrass Lodge liegt ziemlich hoch auf einem Berg. Da war der Leihwagen ein Muss. Die Logde an sich ist sehr gemütlich und im Stil des Maisonettes. Das Essen dort kann man dazu buchen. Wir haben einmal am Abend das BBQ probiert aber unser Fall war es nicht. Auch das Frühstück organisierten wir selbst.

    Am Abend waren wir auf einem Bazar in der Beau Vallon Bucht. Dieser findet einmal die Woche statt und es gibt dort viele kreolische Spezialitäten zu entdecken. Auch Livemusik und Cocktails standen auf dem Programm.

    Auch ein Besuch der Hauptstadt Victoria darf natürlich nicht fehlen. Außerdem besuchten wir den Sir Selwyn Clarke Market. Vorbei am großen Fischstand und vielen Gemüseständen erkundeten wir die Gewürze um zu erspähen was wir mitnehmen können. Natürlich standen auch Souvenirs für die Daheimgebliebenen auf der Liste.

    Auch die Destilliere des Takamaka Rums war ein Besuch wert. Wir besuchten den Wasserfall in Port Glaud, Anse Intendance und Anse Takamaka. Leider konnten wir aufgrund der hohen Wellen am Anse Intendance nicht baden aber der Strand an sich ist schön. Am Anse Takamaka genossen wir im Chez Batista ein großes kreolisches BBQ mit vielen Spezialitäten und Livemusik.

    Mahé an sich hat uns nicht so gut gefallen. Es wirkt hektisch im Vergleich zu Praslin und La Digue. Wenn wir wieder auf die Seychellen reisen, würden wir Mahé nicht mehr buchen.

    Dennoch war es ein traumhafter Urlaub mit vielen Eindrücken. Einer der schönsten Urlaube die wir je gemacht haben. Und wir werden mit ganz großer Sicherheit die Seychellen wieder besuchen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Andreas & Katja Wiesbaden, Deutschland