x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Ein Traum wird wahr

    Ich träume schon seit 15 Jahren davon auf die Seychellen zu fliegen. Als mir eine Kollegin von SeyVillas berichtete, konnte ich meinen Freund schnell davon überzeugen und schwuppdiwupp war unsere dreiwöchige Reise gebucht. Endlich ging es los in den Traumurlaub.

    Mahé

    Wir flogen von Berlin über Abu Dhabi auf die Seychellen. Als wir auf Mahé landeten, wurden wir sehr nett empfangen und es ging gleich mit dem Transfer direkt in unsere erste Unterkunft Le Domaine de Bacova. Es war sauber und freundlich eingerichtet.

    Am ersten Tag fuhren wir mit dem öffentlichen Bus um unseren Mietwagen vom Flughafen abzuholen. Somit waren wir unabhängig und konnten die gesamte Insel erkunden. Nach kurzer Eingewöhnung war auch der Linksverkehr kein Problem. Immer mit an Board war unsere Schnorchelausrüstung. Den besten Überblick über Victoria und den angrenzenden Sainte Anne Marine Nationalpark hatte man vom Trois Frere.

    ImageWaldbewohner beim Wandern entdeckt
    ImageTrois Frere
    ImageAusblick von Mahe auf Eden Island und Sainte Anne­Marine Nationalpark Es war sehr heiß und durch die hohe Luftfeuchtigkeit, war der Anstieg sehr schweißtreibend, aber der Ausblick hat sich gelohnt. Eine weitere tolle Wanderung war der Weg zum Anse Major. Dieses Zusammenspiel zwischen dem saftigen Grün und den Granitfelsen sieht einfach traumhaft aus.

    Um die Unterwasserwelt zu erkunden, machten wir einen Tauchschnupperkurs bei Big Blue Divers in Beau Vallon. Für mich war es mein erster Tauchgang und ich war sehr begeistert. Wir haben eine Wasserschildkröte, Adlerrochen, einen Steinfisch und viele verschiedene andere bunte Fische beobachten können. Natürlich waren wir auch in Victoria und schlenderten durch den Sir Selwyn Selwyn Clarke Markt um tropische Früchte zu kosten und zu kaufen.

    La Digue

    Nachdem die erste Woche vorbei war, ging es mit dem Flugzeug nach Praslin und dann mit der Fähre nach La Digue. Dort kamen wir im Oceane Self Catering unter. Diese Unterkunft ist sehr zu empfehlen. Sie war sauber und liebevoll eingerichtet. Die Besitzer waren freundlich, aufmerksam und sehr hilfsbereit.

    Wir liehen uns für den gesamten Aufenthalt Fahrräder. So konnten wir bequem und schnell von A nach B kommen. Manchmal sah man sogar eine große Landschildkröte am Wegesrand. Auf La Digue konnten wir uns super selbst verpflegen. Es gab genügend Einkaufsmöglichkeiten oder Take Aways.

    ImageLa Digue, Anse Cocos Als wir zum Anse Source d'Argent wollten, sind wir gleich früh zwischen 8 und 9 Uhr hingegangen, da es noch leerer ist, weil die Tagestouristen noch nicht da sind.

    ImageLa Digue, Anse Source D´Argent Die Fruchtcocktails, die dort verkauft werden, sind sehr lecker. Bei der Hitze einfach ein Genuss. Sie werden erst vor Ort zubereitet und sind daher frisch und sehr zu empfehlen. Unsere Schnorchelausrüstung hatten wir natürlich auch immer dabei. Unser Lieblingschnorchelplatz war bei Anse Severe. Dort war die Fischvielfalt und die Sicht sehr gut.

    Bei einem Ganztagesschnorchelausflug konnten wir Unterwasserwelt vor Grand Soer, Coco Island und Félicité betrachten. Dort trafen wir auf mehrere Wasserschildkröten.

    ImageSchnorcheln mit Schildkröte Sogar Weißspitzenriffhaie schwammen an uns vorbei. Auch hier ließen wir uns es nicht nehmen die Insel von oben zu besichtigen (Nid d'Aigle). Die Fahrräder mussten wir relativ zeitig stehen lassen, da es richtig steil wurde. Die Sonnenuntergänge sind hier traumhaft schön. Man sitzt entspannt am Strand und genießt den Ausblick der untergehenden Sonne.

    Cerf Island

    Als dritte Insel haben wir uns Cerf Island ausgesucht. Wir fuhren mit einem kleinen Wassertaxi von Eden Island nach Cerf und wurden am Steg schon von den Besitzern der Unterkunft herzlich begrüßt. Wir blieben eine Woche im Fairy Tern. Die Wohnung war sehr geräumig, sauber und schön eingerichtet. Es gab sogar ein kleines Starterpaket mit Eiern, Butter, Brot und Wasser im Kühlschrank.

    Um sich dann aber für die nächsten Tage zu versorgen, mussten wir mit dem Wassertaxi nach Eden Island zurück, weil dort der nächste Supermarkt ist. Auf Cerf Island machten wir eine Angeltour mit einem Einheimischen. Dort angelten wir so viel Fische, dass wir uns die ganze Woche damit versorgen konnten. Die Besitzer öffneten auf Wunsch Kokosnüsse. Einfach herrlich.

    Auf Cerf kann man beobachten, wie sich Umweltschützer darum kümmern Korallen neu aufzuforsten. Das ist sehr interessant. Auf dieser Insel konnten wir die Seele so richtig baumeln lassen und abschalten.

    ImageCerf Island Alles ein Einem können wir die Seychellen sehr empfehlen. Es war ein TRAUMURLAUB und wir fühlten uns wie im Paradies!!! Die Menschen waren super freundlich, man konnte sich mit Englisch überall verständigen, die Selbstverpflegung war sehr einfach und die Natur ist atemberaubend. Die Strände mit den Granitfelsen sind unvergesslich. Auch nach 3 Wochen ist uns nicht langweilig geworden, weil es immer etwas zu entdecken gibt. Und viele Dank noch mal an SeyVillas an die sehr gute Organisation mit den Transfers. Es klappte alles reibungslos. Seychellen - wir kommen wieder :)

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Melanie & Tim Berlin, Deutschland