x Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Flitterwochen auf vier traumhaften Inseln

    Wir haben lange überlegt, wohin wir in den Flitterwochen reisen sollten. Es sollte etwas Besonderes sein und es hat etwas gedauert, bis wir uns für die Seychellen entschieden haben. Da wir die Reise einfach genießen wollten, war es klar, dass wir alles durch eine Reiseagentur organisieren ließen. Nach kurzer Recherche sind wir auf die hervorragende SeyVillas-Homepage gestoßen und haben unsere Reise mithilfe des Inselhopping-Konfigurators schnell zusammengestellt. Leider war eine gewählte Unterkunft schon ausgebucht, aber schnell wurde uns eine schöne Alternative vorgeschlagen.
    Gut fanden wir auch, dass wir über mögliche Seegraspräsenz an den Stränden rechtzeitig gewarnt wurden, folglich haben wir eine andere Unterkunft auf Praslin gewählt. Wir sind mit Air Seychelles geflogen und aufgrund von Radarausfällen und Nachtflugverbot in Düsseldorf sind wir statt Montag um 20:15 Uhr erst am Dienstag gegen 13:00 Uhr endlich in Richtung Seychellen gestartet. Den ersten Hochzeitsreisetag haben wir also am Flughafen und im Flugzeug statt am Strand verbracht.

    ImageBeau Vallon Für Mahé haben wir 6 Tage geplant, am Ende waren es also nur 5. Das Hotel war in Bel Ombre, das Personal freundlich, das Apartment groß, aber leider ist es nicht so nah am Beau Vallon Strand gelegen, wie wir dachten. Außerdem regnete es in Bel Ombre ziemlich viel in den ersten zwei Tagen, zum Glück aber schien die Sonne am Strand.

    ImageAnse Major Auf Mahé haben wir außer den Beau Vallon Strand auch Anse Major (eine schöne etwa einstündige Wanderung, die sich lohnt) und die Hauptstadt Victoria (mit dem Bus) besucht. Der Botanische Garten in Victoria ist sehr interessant (man kann hier z.B. Seychellenpalmen, Coco-de-Mer, sowie einige Riesenschildkröten sehen), ebenso der Fischmarkt und das kleine Naturkundemuseum.
    Am letzten Tag auf Mahé haben wir uns mit einem Abendessen am La Perle Noir Restaurant verwöhnt – sehr zu empfehlen!

    ImageBotanischer Garten in Victoria Danach flogen wir mit einer kleinen Flugmaschine nach Praslin, wo wir nah am Cote d’Or Strand wohnten. Im Vergleich zu Mahé, ist alles ruhiger und langsamer auf Praslin, aber von Langweile kann gar keine Rede sein.

    ImageAnse Volbert (Cote d'Or) Obwohl der Strand Cote d’Or top ist (feiner Sand, Palmen, Schnorchelnmöglichkeiten usw), muss man auch Anse Lazio gesehen haben. Wir waren früh dort und es war einfach wunderbar, den Strand nur für uns zu haben.

    ImageAnse Lazio Am nächsten Tag haben wir auch den tollen Nationalpark Vallee de Mai besucht, wo man die heimische Pflanzen im Wald sehen kann. Höhepunkt des Praslin-Aufenthalts war aber die Halbtagesreise auf die Insel Curieuse, wo sich die Riesenschildkröten frei bewegen. Einfach toll! Für romantische Abendessen empfehlen wir Café de Arts. Nicht billig, aber einfach top!

    ImageRiesenschildkröte auf Curieuse Der Höhepunkt unserer Flitterwochen waren aber die drei Tage auf La Digue. Hier gibt es kaum Autos, alle bewegen sich mit dem Fahrrad, das man für 100 Rupien (ca. 6,5€) pro Tag ausleihen kann. Am ersten Abend gab’s ein Gospel-Konzert. Wir hatten so etwas noch nicht gesehen, es war eine interessante Erfahrung.

    ImageAnse Source d'Argent Der Top-Strand auf der Insel heißt Anse Source d'Argent und die 100 Rupien, die man Eintritt für das Naturreservat, wo er liegt, bezahlen muss, lohnen sich vollkommen.

    ImageAnse Source d'Argent Es gibt hier auch zwei kleine Bars, in denen man Obst, Kokoswasser, frische Säfte oder Cocktails genießen kann und man kann hier nicht nur Sonne tanken sondern auch hervorragend schnorcheln.

    ImageAnse Source d'Argent Manchmal kommen die Fische sehr nah an den Strand, sodass man sie fast anfassen kann.

    ImageAnse Source d'Argent Mit dem Fahrrad kann man die ganze Insel erkunden, da sie recht klein ist. Ab und zu gibt es kleine Restaurants und Bars, wo man Energie mit leckeren Obstsäften tanken kann, z.B. am Anse Banane. Das romantische Abendessen hat diesmal am Belle Vue Restaurant stattgefunden, wo man nicht nur sehr gut essen kann, sondern auch die Westseite der Insel sowie den Sonnenuntergang sehen kann. Das letztere wurde uns von einigen Wolken 'geklaut', als ob sie uns einen Scheingrund liefern wollten, um nochmal zurück zu kommen. Den brauchten wir aber gar nicht! :-)

    ImageAnse Banane

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Carla und Sören Chemnitz