x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Inselhopping auf Praslin, La Digue & Mahé

    Praslin

    Wir haben unseren Urlaub auf den Seychellen mit Inselhopping verbracht. Angefangen haben wir für vier Tage auf Praslin. Dort war unser Hotel das Berjaya Praslin Resort. Wir können es sehr empfehlen. Es war sehr sauber und mit einem schönen Garten, wo sich auch ein Pool befindet. Das Hotel liegt im Nordosten der Insel, wo im September an den Stränden kein Seegras lag. Eine Bushaltestelle ist direkt vor der Tür. Im Großen und Ganzen fahren die Busse laut Plan. Einen Mietwagen braucht man nicht unbedingt, weil man überall gut mit dem Bus hinkommt, der zudem noch sehr günstig ist. Bezahlt wird immer in bar direkt beim Fahrer.

    Der schönste Strand ist die Anse Lazio. Man kann gut mit dem Bus dorthin fahren. Allerdings ist von der Bushaltestelle bis zum Strand noch ein Fußweg von ca. 15 Minuten notwendig. Alternativ kann man auch mit dem Taxi dorthin fahren. Die Taxifahrer bringen einen direkt bis zum Strand und holen einen auch wieder ab, wenn man eine Zeit ausmacht. Am besten vorher schon einen Preis aushandeln, damit man am Ende keine negative Überraschung bekommt.

    ImageAnse Lazio ImageKleine Bucht direkt neben Anse Lazio

    Bestes Restaurant war für uns der kleine Italiener ein Stück die Straße hoch von unserem Hotel aus. Mit Abstand das beste Preis-Leistungsverhältnis. Die Black Pearl Farm auf dieser Insel ist auf jeden Fall kein Muss.

    Tipp: Ein Besuch der kleinen Nachbarinsel Curieuse. Anstatt eine geführte Tour vom Hotel aus zu unternehmen, haben wir einen Fischer am Strand gefragt, ob er uns rüberfährt. Da die Insel klein und unbewohnt ist, kann man sie gut eigenständig erkunden, was zudem auch um einiges günstiger als vom Hotel aus ist. Wir haben dann mit dem Fischer einen Preis ausgehandelt und er hat uns vormittags rübergefahren und zu der verabredeten Uhrzeit wieder abgeholt. Auf dem Rückweg hatte er uns sogar noch gratis an einer schönen Schnorchelstelle rausgelassen.

    ImageMangrovenwald Curieuse-Island

    Auf der einen Seite von Curieuse kann man wunderbar schnorcheln.

    ImageRiesenschildkröte auf Curieuse-Island

    Ein kleiner Wanderweg führt durch einen Mangrovenwald zu der anderen Seite der Insel, wo die Riesenschildkröten leben. Diese laufen frei am Strand herum und man kann sie in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

    ImageUnterwasserwelt beim Schnorcheln ImageLa Digue

    La Digue

    Nach diesen vier Tagen sind wir für drei Nächte auf die Nachbarinsel La Digue gefahren. Die Insel ist klein und gemütlich. Man kann alles mit dem Fahrrad erreichen, was das Hauptverkehrsmittel auf der Insel ist. Es gibt zwar Taxis, diese sind allerdings nur für die An- und Abreise für die Hotelgäste mit ihrem Gepäck. Einfach ein Fahrrad mieten und die Insel erkunden.

    ImageLa Digue ImageWandertour zum Anse Major

    Wir haben in dem wunderschönen Gästehaus La Diguoise übernachtet, was einen sehr schönen Garten hat. Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Das Essen war super lecker. Wir hatten Halbpension gebucht und können dies auch nur empfehlen.

    Mahé

    Unsere letzten fünf Tage haben wir auf Mahé verbracht. Auch hier haben wir im Berjaya Beau Vallon Bay übernachtet, welches auf dieser Insel groß und international ist. Es liegt an dem Beau Vallon Beach, welcher sehr schön, weitläufig und auch hier im September ohne Seegras ist. Immer mittwochs gibt es einen einheimischen Markt, auf dem man kleine Kunsthandwerke und auch einheimische kulinarische Genüsse erleben kann. Einfach den Strand in nördliche Richtung weitergehen und man verfehlt ihn eigentlich nicht.

    Auf Mahé lohnt es sich einen Mietwagen zu nehmen, um die gesamte Insel zu erkunden. Es kostet ca. 50 € für 24 Stunden. Empfehlenswert ist ein Automatikgetriebe zu nehmen, weil auf den Seychellen Linksverkehr herrscht.

    Wandern kann man auf den Seychellen überall sehr gut. Wir waren den letzten Tag auf Mahé zur Anse Major gewandert. Einfach den Bus bis zur Endhaltestelle nehmen, von dort aus den Wanderweg bis zur kleinen Bucht folgen.

    In der Bucht hat das Schnorcheln am meisten Spaß gemacht. Man wusste gar nicht so recht, wo man hingucken sollte, so eine Fischvielfalt. Praktisch an diesem Strand ist, wenn man keine Lust mehr auf den Rückweg hat, dass die Möglichkeit besteht mit einem Wassertaxi zu einem beliebigen Strand/Anleger zurückzufahren. Allerdings ist der Wanderweg so schön, dass wir wieder zurückgewandert sind. Man hat eine wunderbare Sicht über das Küstengebiet sowie eine atemberaubende Natur um sich herum. Hierfür empfiehlt sich jedoch ein festes Schuhwerk. Wenn man vorhat länger unterwegs zu sein, sollte man den Busfahrer fragen, wann der letzte Bus fährt, aber dann trotzdem eine halbe Stunde vor dieser Zeit da sein. ;-)

    Wir würden jederzeit wieder auf die Seychellen reisen.

    Katja & Tobias

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Katja & Tobias Hamburg, Deutschland