x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Inselhopping – Rundreise & Tauchen

    Uns packt regelmäßig das Fernweh und so stellte sich die Frage: Wohin? Da wir beide Taucher sind bietet es sich natürlich an, das Reiseziel auch nach Möglichkeiten zum Tauchen auszusuchen – aber eben nicht einfach nur ein Hotel und nur am Strand liegen, sondern auch etwas Abwechslung. So sind wir auf das Inselhopping auf den Seychellen und damit auf Seyvillas aufmerksam geworden. Die Beratung und die Auswahl über die Homepage sind vorbildlich und sehr ansprechend präsentiert. Man profitiert eindeutig von den Kenntnissen der Gegebenheiten vor Ort und kann sich auf die Informationen verlassen. So haben wir unser Paket für einen 14-tägigen Urlaub schließlich zusammengestellt und gebucht.

    Ab auf die Insel

    Mit dem Flieger geht es von Düsseldorf über Abu Dhabi nach Mahé und von dort aus direkt weiter per Fähre nach Praslin. Vor Ort werden wir vom Creole Travel Service empfangen und der Transfer und die weitere Betreuung klappt ohne weitere Probleme. Das empfohlene Acajou Beach Resort und das von uns bezogene Apartment sind in Top Zustand und perfekt für den Start unseres Inselhoppings. Praslin erkunden wir zu Fuß, mit dem Fahrrad und auch mit dem Auto.

    Absoluter Traumstrand

    Sind die Landschaft und die Strände schon in unmittelbarer Umgebung des Hotels traumhaft schön, so ermöglicht uns der Ausflug mit dem Auto den Besuch eines der für uns schönsten Strände in der Anse Georgette. Nach unkomplizierter Anmeldung am Eingang des 5-Sterne-Golf-Resorts, führt der Weg am Golfplatz vorbei durch die beeindruckende Anlage Richtung Strand. Spätestens hier hat man den Begriff „Traumstrand“ wieder im Sinn und die Seychellen rechtfertigen ihren Ruf, einige Strände dieser Kategorie ihr eigen nennen zu dürfen. Hier kann man einige Zeit in Ruhe verbringen und Sonne, Strand und Meer genießen. (Wichtig: Wasser mitnehmen nicht vergessen!)

    ImagePraslin, Anse Georgette

    Entspannung auf La Digue

    Von Praslin aus geht es am 5. Tag weiter nach La Digue. Nach einem kurzen Transfer erreichen wir unser Hotel Patatran im Norden der kleinen Insel. Mit Meerblick gelegene kleine Bungalows und Zimmer und dazu die Ruhe des geringen Verkehrs lassen uns endgültig entspannen.

    ImageLa Digue, Hotel Patatran

    Auf La Digue ist jeder mit dem Fahrrad unterwegs. So erkundet man die gesamte Insel, besucht verschiedene Strände oder trifft sich zum Essen mit neuen Bekannten. Die Gelassenheit und Ruhe, die die Insel ausstrahlt, entschleunigt wunderbar und obwohl es die kleinste Insel ist, gibt es genug zu sehen und zu erleben und man möchte am liebsten noch etwas länger dort bleiben. Natürlich gehört zu den Sehenswürdigkeiten auch die Anse Source d’Argent als berühmtester Strand der Seychellen. Hier sollte man unbedingt bis hinten durch laufen und an einer der beiden Bars einen frischen Saft aus exotischen Früchten genießen.

    ImageLa Digue, Anse Source d‘Argent ImageLa Digue, Anse Source d‘Argent

    Highlight auf La Digue

    Das absolute Highlight sind jedoch nicht etwa die vielen Traumstrände sondern eine geführte Süd-Umrundung. Wir starten in der Nähe der Grand Anse und schlagen uns durch den Dschungel, über und durch die Felsen an der Küste entlang durch bis zur Anse Source d’Argent. Vorbei an rauen Klippen und einsamsten Stränden inklusive diverser Kletterpartien. Die dabei entstehende Spannung ist bei der Mittagspause in einer einsamen Bucht inkl. Mittagessen und Baden direkt wieder vergessen. Und nach einer letzten Stärkung (mit durch unseren Guide frisch gepflückten Kokosnüssen) und nach einigen Metern durchs Wasser zu unserem Ziel steht fest: Das ist das Highlight der Reise – Natur pur, Adrenalin und Entspannung. (Unbedingt mit Führer und nicht auf eigene Faust versuchen!)

    ImageLa Digue, Hotel Patatran

    Tauchen und Meer

    Die letzten Tage verbringen wir auf Mahé – hier ist es vorbei mit Fahrrad fahren und wirwechseln zu einem Mietwagen (unbedingt zu empfehlen). Wir erkunden auch hier die Umgebung und die gesamte Insel, konzentrieren uns aber mehr aufs Tauchen. Von unserer Unterkunft Glacis Heights Villa und den sympathischen Gastgebern starten wir jeden Morgen nach einem liebevollen, frischen Frühstück unsere Erkundungstouren.

    ImageMahé, Glacis Heights Villa

    Gemeinsam mit neu gewonnen Freunden fahren wir einige Tauchspots der Insel an – immer auf der Suche nach bunten Fischen, Rochen und Haien. Leider haben wir wenig Glück und begegnen nur wenigen außergewöhnlichen Meeresbewohnern – aber eine Schildkröte direkt vor sich zu beobachten ist definitiv ein tolles Erlebnis. Das 28 Grad warme Wasser lässt auch Tauchgänge ohne wärmenden Neopren-Anzug zu und so erlebt man die Unterwasserwelt sehr entspannt und befreit.

    Wir können die Seychellen und auch die Buchung über Seyvillas jedem empfehlen, der einmal ins Paradies möchte. Traumhafte Strände, spannende Gesteinsformationen und die Natur sind einen Besuch wert!

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Lisa & Thorsten Köln, Deutschland