x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Entspannung pur: Traumurlaub auf La Digue und Mahé

    Anfang 2015 entschlossen wir uns, im September desselben Jahres die Seychellen zu bereisen.

    Um es gleich vorwegzunehmen, mit unserer 6-jährigen Tochter haben wir einen absoluten Traumurlaub erlebt. Sowohl der Direktflug mit Condor (ab Frankfurt) als auch die bei SeyVillas gebuchten Transfers (Fähren, Shuttles) haben super geklappt. Eine Buchung im Voraus empfehlen wir, um sich nach dem 9,5-stündigen Flug nicht darum kümmern zu müssen.

    La Digue

    Die ersten sieben Tagen haben wir auf La Digue in der Pension Michel in Halbpension verbracht, einer sehr schönen Unterkunft in familiärer Atmosphäre (nur ca. sieben Zimmer). Wir hatten ein sehr schönes, geräumiges Zimmer mit großer Terrasse. In dieser Jahreszeit ist es zu empfehlen Moskitonetze für die Betten und Mückenschutz mitzubringen, da es an einigen Tagen geregnet hat und sehr schwül war.

    Frühstück und Abendessen waren köstlich und wurden im Outdoor-Speisesaal in der Gartenanlage serviert. Der Service war großartig und völlig unkompliziert, z.B. wurden die für sechs Tage geliehenen Mountainbikes ins Hotel gebracht und dort wieder abgeholt. Da es wenig Autos gibt, ist diese entspannte Art der Fortbewegung ideal, um spektakuläre Strände wie die Anse Severe, die Anse La Réunion oder die Anse Source d'Argent in ca. 15 Minuten zu erreichen oder über die ganze Insel zu cruisen. Der Anse Severe war unser Lieblingsstrand: er ist zum Schnorcheln ideal und wir konnten mit unserer Tochter in den nicht zu hohen Wellen wunderbar baden (unbedingt Badeschuhe mitnehmen).

    ImageLa Digue, Anse Severe ImageLa Digue, Source d‘argent

    Alles in allem haben wir La Digue als eine bezaubernde „eigene Welt“ erlebt, in der Stress und Hektik Fremdworte sind.

    Mahé

    Für die zweite Urlaubshälfte ging es nach Mahé. Hier haben wir uns für Selfcatering im Au Fond de Mer View-Appartement im Südosten der Insel (ca. 45 Minuten Fahrt vom Flughafen) entschieden. Die Unterkunft ist auf einer Anhöhe mit wirklich grandiosen Blick auf die Anse Royale und ist absolut zu empfehlen (geräumige und geschmackvolle Einrichtung, vollständige Küche, sehr ruhig, sehr freundliche und zuvorkommende Leitung).

    ImageMahe, Anse Royale

    Im ca. 500 m entfernten Ort gibt es mehrere Supermärkte, Restaurants und Take Aways. Man kann auch direkt von den Fischern am Strand fangfrischen Fisch (Makrele, Thunfisch, Hai, etc.) kaufen, was ein tolles Erlebnis ist und absolut köstlich schmeckt.

    ImageMahe, Fangfrischer Fisch

    Die mehrere Kilometer lange Anse Royale ist sehr schön und wenig frequentiert. Man kann zu einer sehr kleinen Insel schwimmen, die ca. 300 Meter vom Strand entfernt ist.

    Um Mahé zu erkunden, empfiehlt sich ein Auto zu mieten (Buchung durch das Hotel, ca. 50 Euro pro Tag, der Mietwagen wird zur Unterkunft gebracht). Es lohnt absolut, die Insel auf den kleinen, aber gut befahrbaren Straßen zu durchqueren. Wir haben atemberaubende Eindrücke der Vegetation im Inselinneren gewonnen und einsame Traumstrände im Westen der Insel erkundet.

    ImageMahe, kleine Bucht (im Westen) ImageMahe, Sunset Beach

    Ein absolutes Highlight waren die Jardins de Roi: Diese große botanische Anlage ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Es ist wundervoll, die exotischen Pflanzen, Düfte und Tiere in völlig entspannter Atmosphäre zu erleben. Jeder Besucher bekommt eine Broschüre mit Informationen zu den Pflanzen, die auf etwa 50 „Stationen“ zu entdecken sind und kann diese dann auf seinem Spaziergang selbst finden. Kulinarischer Tip: das Fischcurry im Gartenrestaurant.

    ImageMahe, Jardins du Roi

    Wir können die Seychellen absolut weiterempfehlen und hoffen, sie in spätestens in zwei Jahren wieder zu bereisen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Udo Nürnberg, Deutschland