x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Weiße Weihnachten einmal anders

    Sehr kurzfristig entschlossen wir uns über Weihnachten und Silvester auf die Seychellen zu fliegen, da wir genug von dem tristen und regnerischen Wetter in Deutschland hatten. Nach zwei langen Flügen und einem 20-stündigen Zwischenstopp mit Sightseeing in Dubai sind wir endlich am Flughafen in Mahé angekommen. Schon während unserer Landung übermannte einen das Inselfeeling.

    ImageLandeanflug Mahé

    Nach der Einreise ging es weiter mit Creole Travel Service nach Praslin, allerdings war unser Schiff überbucht und wir mussten weitere sieben Stunden auf das nächste warten (wurden für zwei Stunden in einem Hotel auf Mahé untergebracht). Erschöpft von der langen Reise sank unsere Stimmung immer weiter und wir gingen mit einem schlechten Gefühl in den Urlaub, welches aber sofort nach der Ankunft in unserem Hotel L'Archipel in Praslin verschwand. Wir wurden sehr freundlich begrüßt und bekamen gleich einen Willkommenstrunk und konnten uns auf Anweisung des Hotelpersonals erstmal ausruhen und die Seele baumeln lassen, während diese alles Weitere für uns erledigen würden.

    Jetzt konnte der Traumurlaub beginnen!!! Nach einer kleinen Rundtour durch die wundervolle Hotelanlage bestaunten wir erst einmal den Ausblick aus unseren Zimmern.

    ImageZimmerausblick L´Archipel

    Danach ging es eine Runde an den traumhaft weißen und menschenleeren Strand (dachte immer die Fotos seien gestellt, wurde allerdings eines besseren belehrt, die Strände sind wirklich so atemberaubend und verlassen).

    ImageSandschneeman L´Archipel

    Da heute der 25.12. war und man auf den Seychellen an diesem Abend Weihnachten feiert, wurde uns am Abend ein tolles 5-Gänge-Menü serviert. Der Speiseraum war direkt am Strand, hatte allerdings gottseidank ein Dach, da es abends immer einen Tropenregen gab. Es war ein toller Weihnachtsabend mit Christbaum, einem Schneemann aus Sand und weihnachtlicher Musik.

    ImageCoco de Mer (Praslin)

    Wir blieben bis zum 31.12. auf Praslin und spazierten noch durch den Vallée de Mai Nationalpark und bestaunten die männlichen und weiblichen "Coco de Mer"-Palmen.

    Image

    Danach fuhren wir wieder mit der Fähre zurück nach Mahé (diesmal hat auch alles reibungslos funktioniert). Wir blieben eine Nacht im Eden Island Resort und gingen abends auf die „fetteste“ Party des Landes, wie uns alle sagen, um dort Silvester zu feiern. Trotz dessen, dass die Leute von allen Inseln dorthin kommen, um Silvester zu feiern, war es für deutsche Verhältnisse eine sehr kleine Party und statt Feuerwerkskörpern wurden nur ein paar wenige Signalraketen abgeschossen.

    Mit dem Start ins neue Jahr fuhren wir dann auf eine neue Insel, diesmal Cerf Island. Wir wurden vom hoteleigenen Boot von Eden Island abgeholt und in unser Hotel, dem Cerf Island Resort gebracht. Das Hotel war in den Hang gebaut und sah sehr schön aus, aber der Service war grauenvoll (Abendessen war immer kalt und die Bestellung der Getränke wurde oft erst aufgenommen, wenn man schon fast mit dem Essen fertig war). Allerdings wurde der Service mit der Zeit besser, nachdem sich viele Hotelgäste beschwert hatten.

    Mit dem Boot konnte man zweimal am Tag auf die Hauptinsel Mahé fahren, so fuhren wir zwei Tage zum Tauchen, wobei man tolle Wracks, Haie und Rochen bestaunen konnte.

    Auch von unserem Hotel aus gab es viel zu unternehmen, so konnte man sich vom Hotel Kajaks ausleihen, mit denen wir dann die benachbarten Inseln (z.B. Round Island) erkundeten.

    Image

    Auch das direkt vor dem Hotel vorgelagerte Riff erkundeten wir und schnorchelten stundenlang. Man konnte viele farbenprächtige Fische bestaunen und wenn man Glück hatte, bekam man sogar einen kleinen Hai oder einen Rochen zu sehen.

    Am vorletzten Tag fuhren wir endgültig auf die Hauptinsel zurück, da unser Flieger sehr früh am nächsten Morgen startete. Wir spazierten noch durch den Le Jardin Du Roi Spice Garden, wo man Vanillebäume, Zimtbäume, Muskatnussbäume und vieles mehr bestaunen konnte. Am nächsten Morgen ging es leider schon wieder nach Hause, zurück ins kalte Deutschland.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Franziska Freising, Deutschland