x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Düsseldorf (DUS) Air Seychelles Mo. & Fr. Do. & So.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Unser Traumurlaub auf den Seychellen

    Unser Traumurlaub auf den Seychellen begann mit dem Einchecken auf dem Dream Yacht Praslin Dream auf Mahé – für 24 Passagiere und 4 Crew-Mitglieder.

    Ein wahres Platzwunder: Unsere Kabine hatte 5,5 Quadratmeter mit einer Dusche und WC, sogar ein Rückzugsplätzchen fand man, wenn notwendig. Unser Koch versorgte uns mit schmackhaften kreolischen Speisen, drei Mal am Tag. Wir wurden von der gesamten Crew verwöhnt und wenn möglich, wurden alle Wünsche erfüllt. Jeden Abend wurde mit dem Captain besprochen, wo es am nächsten Tag hingeht, zu welcher Insel, was auf dem Programm steht, ob schnorcheln oder ein Landausflug mit Essen am Strand.

    ImageKüste Cerf Island

    Die kleinen und größeren Inseln vom Katamaran aus zu betrachten war ein Wunder für sich, dann noch mit dem Beiboot überall hingebracht zu werden und nach Herzenslust zu schnorcheln, zu spazieren oder nur zu bewundern, war ein absoluter Traum. An diesen unwirklichen Farben von Türkis über Hellblau und Grün bis Dunkelblau, konnte man sich einfach nicht satt sehen. Dieser Törn war zum Weinen schön!

    ImageIle Cocos ImageAnse Georgette, Praslin ImageKatamaran Praslin

    Unsere zweite Station war die Insel Praslin. Die Nächte verbrachten wir in einem wunderbaren Hotel direkt am Strand mit Balkon und Blick durch die Palmenkronen auf das türkisblaue Meer. Hier machten wir auch Bekanntschaft mit den sintflutartigen Regenfällen. Der sogenannte Goldstrand auf Praslin, direkt vor unserem Hotel, war auch für einen Spaziergang im Regen wunderbar geeignet. Ein Ausflug in den nicht so bekannten Nationalpark Fond Ferdinand mit dem überfüllten Linienbus war ein tolles Abenteuer. Wir sind leider zu früh ausgestiegen und mussten dann erst mit dem Taxi zum Eingang des Parkes fahren, da der Anstieg bei der Hitze zu beschwerlich war. Urwald, Coco de Mer, traumhafte Ausblicke auf die Inselwelt und eine ganz bezaubernde und professionelle Mitarbeiterin, die uns Fauna und Flora der Seychellen näher brachte.

    Ein ganz besonderes Erlebnis war auch unser Ausflug zur Anse Georgette. Sie liegt auf dem Gelände des Lemuria Resorts liegt, aber man kann sie mit einer vorherigen Anmeldung dennoch besuchen.

    ImageAnse Marron

    Das Schönste der Inseln war, dass alle Stände für jedermann zugänglich sind, dass keine Sonnenschirme und Strandliegen zu sehen sind, und auch keine Strandverkäufer.

    Unsere persönliche Lieblingsinsel war La Dique. Unser Hotel war im Inselinneren gelegen, auf einer ehemaligen Kokosnussplantage mit wunderbarem Ambiente. Wir hatten ein Standardzimmer, riesig groß mit einem schönen Balkon und Blick auf den Swimmingpool, der von uns gerne genutzt wurde, vor allem nach den Radtouren über die Insel. Auf La Dique wird nämlich Fahrrad gefahren. Fünf Tage lang haben wir die Insel erkundet, alle Himmelsrichtungen, alle „Berge“, alle Strände, rauf und runter, und es war einfach super.

    Eine Trekking-Tour zur Anse Marron war das Highlight auf dieser Insel. Wir haben alles erlebt und das war mehr als ein Triathlon: Wasser, Rad fahren, Klettern, Höhlenforschen und auf allen Vieren krabbeln.

    ImageSchnorcheln auf La Digue ImageCoco de Mer

    Im Nationalpark auf La Dique gibt es viele Riesenschildkröten zu sehen, man kann sogar ins Gehege hineinsteigen und die Schildkröten mit Blättern füttern. Die Anse Source d'Argent, ein besonders eindrucksvoller Strand mit den berühmten Steinen der Seychellen, lädt zum Verweilen und Träumen ein.

    Unsere letzte Station war dann Cerf Island. Hier ging es dann etwas ruhiger zu. Wir nutzten die letzten vier Tage, um uns auf dem Liegestuhl zu erholen und endlich die mitgebrachten Bücher auszupacken. Hier ließen wir uns von den liebensswürdigen Mitarbeitern unseres Hotels verwöhnen und genossen die kreolische Küche. Noch einmal ein wenig schnorcheln und über die wunderbare Zeit, die wir auf den Seychellen verbracht hatten, nachdenken. Und darüber zu träumen, eventuell hierher zurückzukommen, in einem anderen Traumurlaub!

    Image ImageUnterwasserwelt Seychellen

    Herzlichen Dank dafür Seyvillas!

    Erwin und Ursula

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Ursula & Erwin Salzburg, Österreich