x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Düsseldorf (DUS) Air Seychelles Mo. & Fr. Do. & So.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Inselhüpfen auf den Seychellen

    Bereits im August des Vorjahres haben wir begonnen unseren Traumurlaub auf den Seychellen zu planen. Recht bald stießen wir auf die Homepage von Seyvillas, die uns sofort angesprochen hat, weil sie sehr schnell und einfach zum Ziel führt – dem optimalen Urlaub auf den Seychellen.

    Cerf Island

    Am Abend des 18. Februar ging es dann endlich los von Wien über Addis Abeba nach Mahé. Wir wurden von der örtlichen Agentur empfangen und zum kleinen Hafen auf Eden Island gebracht, wo wir nach wenigen Minuten auch schon vom Boot des Hotel L'Habitation abgeholt und nach Cerf Island gebracht wurden.

    ImageÜberfahrt nach Cerf Island, Hotel L‘habitation

    Ideal für die ersten Urlaubstage: ungetrübte Stille und Ruhe. Vom Hotel waren wir sofort begeistert, das Zimmer war sehr hübsch, mit großer Terrasse, Blick auf Pool und das dahinter liegende Meer. Gleich am nächsten Morgen machten wir einen ausgedehnten Spaziergang den wunderschönen Strand entlang.

    ImageStrand auf Cerf Island

    Auf Cerf konnten wir die ersten Tage wirklich wunderbar entspannen, uns akklimatisieren und vom Alltag „entschleunigen“. An einem anderen Tag überquerten wir auch die Insel auf dem schmalen Pfad über den Hügel und fanden einen menschenleeren Strand auf der anderen Seite, wo wir in Ruhe den gesamten Tag verbrachten.

    ImageEinsame Bucht auf Cerf Island

    Einen weiteren Tag nutzten wir dazu, mit dem kostenlosen Shuttle-Boot nach Mahé überzusetzen und wir besuchten die kleine quirlige Hauptstadt Victoria samt dem botanischen Garten. Die 4 Tage vergingen wie im Flug und die Reise ging weiter zur nächsten Insel.

    La Digue

    Pünktlich wurden wir von der Agentur vor Ort abgeholt und zum Hafen gebracht und nach ca. einer Stunde Fahrt legten wir zuerst in Praslin an bevor es noch ca. 15 Minuten weiter ging nach La Digue. Ein bereit stehendes Taxi brachte uns in unsere zweite Unterkunft Le Surmer. Unser Bungalow war der erste ganz vorne, nur durch eine kleine Straße vom hauseigenen Strand getrennt, sodass wir direkten Blick aufs Meer hatten. Der Bungalow war sehr schön geräumig und perfekt ausgestattet. An der Rezeption mieteten wir uns zwei Räder für unseren gesamten Aufenthalt, da man die Insel am besten mit dem Fahrrad erkunden kann. Unser erster Ausflug führte uns an den bekannten Strand Grand Anse mit seinen unvergleichlichen Granitfelsen.

    ImageGrand Anse auf La Digue

    Hier ist allerdings Vorsicht geboten, da die Strömung sehr tückisch und gefährlich sein kann, aber wenn man vorsichtig ist, kann man durchaus den beeindruckenden Wellengang genießen.

    Ein weiteres Highlight auf La Digue ist sicherlich der Strand Anse Source d'Argent.

    ImageAnse Severe – La Digue

    Wir sind abends vor Sonnenuntergang hingefahren, da waren nur mehr wenige Menschen dort und die im letzten Sonnenlicht strahlenden Felsen entschädigen auch für die etwas ärgerliche „Eintrittsgebühr“ zum Strand. Es hat uns super gut gefallen, einfach mit dem Rad loszufahren und wo es uns gefallen hat, haben wir gehalten um den herrlichen Strand sowie das von türkis bis dunkelblau leuchtende Meer zu genießen.

    Imageam Hotelstrand „Le Surmer“ – La Digue

    Den letzten Abend auf La Digue verbrachten wir dann am hauseigenen Strand und wir sahen entspannt und glücklich und voller Freude der Sonne beim Untergehen zu.

    ImageAnse Lazio - Praslin

    Praslin

    Das Taxi holte uns wieder pünktlich vom Hotel ab und brachte uns den kurzen Weg zum Hafen von wo wir mit der Fähre nach Praslin übersetzten. Auch dort stand wieder ein Kleinbus für uns bereit, um uns zur Unterkunft |Villas de Mer zu bringen. Und wieder war dieses Hotel ganz wunderbar - eine sehr gepflegte, liebevolle Anlage. Sehr angenehm ist auch der kostenlose Shuttle-Dienst zu den beiden Stränden Anse Volbert (Cote d'Or) sowie Anse Lazio. An dem Tag, als wir nach Cote d’Or gefahren sind, hatten wir zwar etwas Pech mit dem Wetter, es regnete ziemlich heftig, aber am wundervollen Anse Lazio wurden wir dann entschädigt: ein Traum von einem Strand.

    ImageVallee de Mai - Praslin

    Für mich als Hobbyfotografen ein Paradies: weißer, feinster Sand, mit Palmen gesäumt, dekorative Granitfelsen, türkisblaues Wasser, strahlend blauer Himmel….

    Ein unbedingtes Muss auf Praslin ist jedenfalls der Nationalpark Vallee de Mai, der von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen wurde. Beeindruckend dieses üppige Grün der riesigen Farne und Palmen.

    ImageSonnenuntergang Grand Anse - Praslin

    Auch auf Praslin nutzten wir die schönen Strände zu ausgedehnten Spaziergängen und so hatten wir nochmals das Glück am letzten Abend unserer Reise einen weiteren der beeindruckend schönen Sonnenuntergänge genießen zu können.

    Wir waren etwas überrascht, wie schnell 2 Wochen vergehen können, denn schon hieß es wieder Abschied nehmen von den Seychellen. Es war ein wunderbarer Wohlfühlurlaub für Herz und Seele in einmaliger Natur. Dazu hat eindeutig auch die für uns perfekte Auswahl der Unterkünfte und die ebenso tadellose Betreuung durch die lokale Agentur vor Ort sowie der Service von Seyvillas beigetragen.

    Sabine & Wolfgang

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Sabine & Wolfgang Eisenstadt, Österreich