x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Düsseldorf (DUS) Air Seychelles Mo. & Fr. Do. & So.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    La Digue & Praslin – der Seychellen-Traum wurde wahr...

    Mein Mann Bertl und ich haben uns sehr kurzfristig dazu entschlossen, dem Winter zu entfliehen und eine zweiwöchige Reise in die Wärme zu starten. Wir haben uns dann für die Seychellen entschieden, weil wir einfach mal zwei Wochen relaxen wollten und dafür eignen sich diese Inseln ja perfekt. Dank „SeyVillas“ haben wir auch noch tolle Unterkünfte gefunden.

    La Digue

    Wir sind auf Mahé gelandet und mit der Fähre weiter nach La Digue gefahren. Schon die Anreise war wunderschön. Auf La Digue angekommen, haben wir uns sofort wohl gefühlt.

    Die fünf Nächte in der Le Relax Luxury Lodge waren extrem entspannend, einerseits, weil wir die meiste Zeit fast alleine in der Anlage waren, andererseits weil das Personal sehr freundlich und herzlich war. Und das Essen ist hier auch sehr empfehlenswert!

    Jetzt im Nachhinein betrachtet ist La Digue definitiv unser absoluter „Liebling“. Die freilaufenden Riesenschildkröten, der kaum vorhandene Autoverkehr, die Erkundungstouren mit dem Fahrrad (egal, ob tagsüber oder nachts), die unglaublich schöne Anse Source d'Argent und auch die weiteren wunderschönen, weißen Sandstrände, welche vorallem im (Süd)osten fast menschenleer sind. Sehr zu empfehlen für Ruhesuchende sind die Grand Anse, Petite Anse und Anse Cocos. Das ist der perfekte Ort zum Entspannen & Genießen, denn hier ticken die Uhren noch viel langsamer und das ist auch gut so!

    ImageRiesenschildkröte La Digue ImageSonnenuntergang La Digue ImageAnse Source d’Argent/La Digue ImageSchnorcheln am Anse Source d’Argent ImageFische füttern am Anse Source d’Argent/La Digue ImageFische füttern am Anse Source d’Argent/La Digue ImageAnse Source d’Argent/La Digue ImageJust happy am Anse Source d’Argent/La Digue ImageAnse Source d’Argent/La Digue ImageGrande Anse/La Digue ImagePetite Anse/La Digue ImagePetite Anse/La Digue

    Praslin

    Aber auch auf Praslin hat es uns gut gefallen. Wir haben wieder die Fähre genommen und sind für acht Nächte nach Praslin gereist. Wir hatten diesmal ein Appartement in den Cote D'Or Chalets gebucht. Das Appartement war sehr modern und die Räumlichkeiten großzügig und die Lage im Zentrum am Cote D’Or hat natürlich auch seine Vorteile. Wir haben für drei Tage ein Auto gemietet und so die Insel erkundet. Der Linksverkehr war für uns, nach zahlreichen Asien-Aufenthalten, gottseidank kein Problem mehr, ist aber immer wieder sehr gewöhnungsbedürftig.

    Unter anderem waren wir auch an der Anse Kerlan und haben dort eine einsame, märchenhafte Bucht gefunden, wo wir den ganzen Tag alleine waren. Unser „Hausstrand“, die Anse Volbert (Cote d'Or), ist vor dem „Café des Art“ besonders schön und man kann dort auch immer wieder Rochen beobachten.

    ImageHanging around am Cote d’Or Beach Praslin ImageRochen am Cote d’Or Beach Praslin ImageCafé des Arts/ Cote d’Or Beach/Praslin ImageCote d’Or Beach

    Der schönste Strand ist allerdings die bekannte Anse Lazio. Trotz vieler Besucher ist sie nicht überlaufen und einfach traumhaft schön. Manchmal kann man dort auch Schwarzspitzen-Riffhai-Babys beobachten. Und die beiden Restaurants am Strand servieren leckere, kreolische Speisen. Gut gegessen haben wir auf Praslin auch bei „Le Laurier“, einem Restaurant mit einem täglichen kreolischen Buffet, was wirklich sehr zu empfehlen ist, oder in der "Villa de Pecheur". Der Italiener am Ende von Cote d’Or bietet nicht nur tollen Service, sondern auch tolle, italienische Speisen und sehr leckeres, italienisches Eis.

    ImageAnse Lazio/Praslin ImageAnse Lazio/Praslin ImageFlughund im „Vallee de Mai“ ImageBlack Parrot im „Vallee de Mai“ ImageAnse Kerlan/Praslin

    Das Schnorcheln ist auf beiden Inseln super möglich und die Unterwasserwelt scheint auf den Seychellen noch in Ordnung zu sein. Uns hat auch besonders gut gefallen, dass es direkt auf den Stränden keine Liegestühle gibt, denn genau diese Tatsache macht die Strände auch so wunderschön. Die Inseln sind sehr ruhig, also wer Trubel und Partys braucht, ist hier definitiv falsch. Für Ruhesuchende, Natur- und Strandliebhaber sind die Inseln allerdings perfekt.

    Der Rückflug von Praslin nach Mahé mit dem kleinen Flugzeug mit nur 20 Sitzen war auch ein besonderes Erlebnis, welches den Abschluss einer Traumreise perfekt machte.

    Alles in allem: eine paradiesische Auszeit!

    Sabrina & Bertl

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Sabrina & Bertl Rohrbach, Österreich