x Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Kurztrip: 4 Tage nach Mahé

    Vom 06. bis 10. Juli 2017 verbrachten wir einen Teil unserer Flitterwochen in dem AVANI Seychelles Barbarons Resort & Spa auf Mahé. Hier hatten wir zuvor ein Zimmer der Kategorie OceanView gebucht.
    Dabei hofften wir auf das angebotene Upgrade (bei Verfügbarkeit) zu einem Zimmer der Kategorie Beachfront im Rahmen des Honeymoon-Specials. Leider wurden einige dieser Sachen erst auf Nachfrage gewährt.

    ImageRestaurant AVANI Seychelles Barbarons Resort & Spa Das Hotel selbst war sehr schön aufgebaut. Die Einrichtung war neu, erinnerte dabei (aber) an die Kolonialzeit.

    Der Pool ist sehr groß und eignet sich bei einer Tiefe von 1,30 m bis 2,50 m gut zum Schwimmen.

    ImageAVANI Seychelles Barbarons Resort & Spa Der Strand am Hotel ist dagegen zum Schwimmen eher ungeeignet. Zum Baden ist ein Abschnitt mit natürlich aussehenden Wellenbrechern versehen, der die Brandung ausreichend abschirmt.

    Wir hatten als Verpflegung lediglich Frühstück gebucht. Sollte man sich dann doch noch dazu entscheiden, zu anderen Mahlzeiten im Hotel zu essen, so muss tief in die Tasche gegriffen werden. Zu empfehlen sind Food-Trucks und kleine Pizza-Burger-Läden.
    Wer außerhalb des Hotels essen möchte, kommt um einen Mietwagen nicht herum. Die Straßenführungen sind dabei zum Teil abenteuerlich.

    An unserem ersten Tag nach Anreise auf der Insel haben wir die Idylle des Hotels genossen, die angrenzenden Strände zu Fuß erkundet und uns einen Mietwagen gebucht, mit dem wir zuerst die westliche Südküste erkundet haben.

    Dabei kamen wir an die Bucht von Port Launay Nord – eine wirklich idyllische Bucht mit perfektem Strand und großer Bucht zum Schwimmen und Baden.

    ImagePort Launay Hier sind wir von einem Einheimischen angesprochen worden, ob wir nicht eine Fahrt in seinem Boot buchen wollten. Wir nahmen an – in der Hoffnung, Schildkröten zu finden. Für die sagenhafte Summer von 100€ fuhr man mit uns zur kleinen Nachbarinsel Therese. Ausgemacht war etwas mehr als eine Stunde.

    Und hier haben wir es gefunden – das Paradies.
    ImageTherese Schildkröten gab es zwar leider keine, dafür aber reichlich Eindrücke vom Strand und der Unterwasserwelt. Unser Fahrer blieb hier überraschend länger als erwartet, sodass wir erst nach etwa zwei Stunden wieder zurück waren.

    Anschließend fuhren wir mit dem Auto durch die Berge nach Victoria. Eine Stadt, die für Touristen nicht allzu viel zu bieten hat. Die Strände an der nördlichen Westküste sind zwar auch schön, aber wegen der Bebauung mit Hotels schlecht zu erreichen.

    Den nächsten Tag haben wir wieder im Hotel verbracht.
    Am Abreisetag hatten wir wieder den Mietwagen zur Verfügung.
    Vor unserer Abfahrt besuchten wir den Strand der Baie Lazare. Hier findet man die weit über den Strand ragenden Palmen von den Postkarten.

    ImageBaie Lazare ImagePort Launay Da wir jetzt nicht mehr allzu viel Zeit hatten, besuchten wir noch einmal den Strand von Port Launay. Bei der Überquerung der Berge in der Inselmitte haben wir feststellen müssen, dass viel Zeit eingeplant werden muss.

    Wir holten dann noch unsere Sachen vom Hotel – wo man uns (nach vorheriger Absprache) eine Nutzung der Dusche im Spa-Bereich erlaubte, obwohl wir bereits ausgecheckt hatten.
    Es führte uns dann wieder in den östlichen Inselnorden zum Flughafen. Die Übergabe des Autos war vorbildlich unkompliziert.
    Der Flughafen sollte unbedingt bei Tageslicht besucht werden. Das Bild der hochmodernen riesigen Flugzeuge auf dem winzigen Airport – es handelt sich dabei um eine simple Sicherheitsschleuse mit Überdachung (ganz ohne Türen) – ist umwerfend.

    Eine Reise nach Mahé sollte jeder einmal gemacht haben. Für noch mehr Idylle und Einsamkeit sind Praslin oder La Digue vermutlich die bessere Wahl. Wer aber nur ein paar Tage auf den Seychellen verbringen möchte, für den ist Mahé eine sehr gute Wahl.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Ricky Geschendorf
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.