x Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    14 Tage wie in einem Traum

    Für unsere erste Reise auf die Seychellen, haben wir uns für 14 Tage auf Mahé entschieden. Wir haben im Guesthouse Fleur de Sel an der Anse Royale gewohnt und uns dort wie im Paradies gefühlt.

    ImageAnse Royale

    Durch den direkten Zugang zum Meer und den Meeresblick schon beim Aufstehen morgens, konnten wir hier sofort ankommen und unsere Seele baumeln lassen.

    ImageStrandzugang vom Guesthouse Fleur de Sel

    Auch wenn der Ort und alle wichtigen Geschäfte, wie Supermarkt, Bank und Restaurants fußläufig zu erreichen sind, waren wir sehr glücklich darüber, einen Mietwagen zu haben. So konnten wir uns noch freier fühlen, jeden Tag neue Strände und Buchten erkunden oder beispielsweise zu dem nicht weit entfernten Le Jardin Du Roi Spice Garden fahren. Dort erwartete uns ein atemberaubender Blick aus den Bergen auf die Küste und eine vielfältige Vegetation, Pflanzen, die wir noch nie zuvor „in echt“ gesehen haben. Neben Baumwolle, Kaffee, Pfeffer, Muskat, Mahagoni und Orchideen, gibt es hier auch die Coco de Mer Palme zu bestaunen.
    Außerdem beeindruckten uns die dort lebenden Riesenschildkröten, die sich auch streicheln und füttern ließen. Dies war einer von vielen Ausflügen, den wir jedem nur ans Herz legen können.

    ImageLe Jardin Du Roi Spice Garden ImageSchildkröte im Le Jardin Du Roi Spice Garden

    Ein außerdem nicht weit entferntes Ausflugsziel von der Anse Royale ist das Kunsthandwerkerdorf.

    ImageKunsthandwerkerdorf

    Dort kann man nicht nur die landestypische Architektur bestaunen und Souvenirs kaufen, sondern auch den Künstlern bei ihrem Handwerk über die Schulter schauen. Auf dem Weg von der Anse Royale zum Kunsthandwerkerdorf, kommt man außerdem an der Rum Brauerei des Takamaka Rum, der Takamaka Rum Distillery, vorbei, auch wenn man keine Führung oder Verkostung möchte, lohnt es sich (kostenlos) den Kopf in die meistens geöffneten Räume der Brauerei zu stecken oder das Gelände mit den Takamaka Palmen zu erkunden.

    Unsere Lieblingsstrände zum baden, schnorcheln und verweilen befinden sich an der Westküste.
    Gerne haben wir den Tag an der Anse Takamaka begonnen.

    ImageAnse Takamaka

    Dort darf man im europäischen Sommer auf Grund der starken Strömung zwar nicht baden gehen, jedoch ist die Bucht so traumhaft schön, dass man dort auch ohne zu schwimmen oder zu schnorcheln hervorragend für einige Zeit im Schatten der Palmen die Seele baumeln lassen kann, einfach den Wellen zuschauen oder wie die kleinen Krebse in ihren Löchern verschwinden. Von der Anse Takamaka kann man hervorragend weiter die Westküste hinauf zur Baie Lazare fahren, dies ist in unserem Urlaub unser Lieblingsort zum schnorcheln, baden und sonnenbaden geworden.

    ImageBaie Lazare

    Weiter nördlich, an der Anse à la Mouche, kann man gegen Abend dem bunten Treiben der Seychellois zusehen oder wie die Fische in der Abendsonne hochspringen und der Fischreiher auf einem alten Fischerboot sitzt und auf einen Fang wartet.

    ImageAnse à la Mouche

    Besonders gerne haben wir uns mittwochs ab dem Nachmittag am Beau Vallon aufgehalten und nach einem ausgiebigen Sonnenbad eine Kokosnuss am Strand getrunken und die abendliche Stimmung genossen.

    ImageKokosnuss am Beau Vallon

    Ab 16 Uhr wird jeden Mittwoch an der Strandpromenade ein Food Market aufgebaut. Wenn der Hunger dann gegen Abend langsam kommt, kann man sich dort an den Ständen leckeres Essen der kreolischen Küche kaufen und sich damit zum Sonnenuntergang wieder an den Strand setzen. Die Kombination des leckeren Essens und des beeindruckenden Farbenspiels der Sonne ist einfach wunderschön.

    ImageSonnenuntergang am Beau Vallon

    Außerdem legen wir jedem ein Abendessen im Boat House am Beau Vallon ans Herz. Ab 19.30 Uhr gibt es dort täglich ein kreolisches All you can eat Buffet, auch wenn der Preis nicht gerade günstig ist, lohnt es sich wirklich und ist ein Muss bei einem Aufenthalt dort.

    Wir sind so unglaublich glücklich, dieses wunderschöne Fleckchen Erde gesehen und entdeckt zu haben und sind erfüllt mit Erinnerungen, Erfahrungen und Eindrücken - Wir werden auf jeden Fall wieder kommen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Anne & Tim Norderstedt
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.