x Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Ein Paradies

    Es war unser erster Aufenthalt auf den Seychellen, aber bestimmt nicht unser letzter. Schon relativ bald begannen wir unsere Planungen für unseren Traumurlaub mit SeyVillas und die Vorfreude stieg von Tag zu Tag.

    Der Flug mit Emirates von München, mit Zwischenstopp in Dubai verlief reibungslos. Wir hatten das Glück bis Dubai mit dem neuen A380 fliegen zu dürfen und waren sehr positiv überrascht. Das Boardpersonal war in jedem Flug ausgezeichnet und jeder Flug war angenehm.

    Wir kamen relativ früh Morgens auf den Seychellen an und wurden am Flughafen direkt vom Creole Travel Service (Transfer über SeyVillas gebucht) in Empfang genommen und freundlich zu unserem Bus gebracht. Die Transfers im Allgemeinen verliefen immer pünktlich, reibungslos und sehr freundlich. Ich war jedes mal wieder positiv überrascht wie freundlich und hilfsbereit die Seychellois sind.

    Mahé

    Unsere Reise startete auf der Insel Mahé am Beau Vallon. Wir hatten als Unterkunft das Gästehaus The Beach House gewählt. Es war einfach toll - wir hatten wenige Meter direkt zum Meer, das Zimmer war sehr sauber und kleine Einkaufsmöglichkeiten lagen direkt ums Eck. Direkt am Beau Vallon Beach aßen wir bei Take Aways (direkt vor Ort, frisch gekocht) und genossen Cocktails direkt am Strand.
    Die folgenden Tage gestalteten sich bunt. Wir organisierten uns ein Mietauto und erkundeten die gesamte Insel und ihre einzelnen feinen Buchten und Strände. Das Autofahren ist ein kleines Abenteuer. Die Straßen sind nicht sonderlich breit und die Straßengräben sind sehr tief und oft ohne Begrenzung. Trotz allem hat das Fahren auf der Linken Seite großen Spaß gemacht und wir empfehlen es auf jeden Fall, Mahé mit dem Auto zu erkunden.

    ImageMahé, Quer durch das Land mit dem Mietauto

    Praslin

    Pünktlich wurden wir nach 4 Tagen wieder von Creole Travel Service abgeholt und zum Hafen gebracht. Auch hier verlief alles reibungslos. Die Überfahrt nach Praslin dauerte ca. 1 Stunde. Dort angekommen, erfolgte eine kleine Abenteuerliche Fahrt zur Unterkunft Beach Villa Guesthouse. Wir wurden auch hier wieder sehr freundlich mit einem kleinen Welcome-Drink empfangen und konnten auch das Zimmer gleich beziehen. Die Unterkunft lag direkt am Strand und war ebenfalls sauber und schön. Leider hatten wir am Strand starke Seegrasanschwemmungen. Das Meer war trotzdem sauber und die Seegrasanschwemmungen konnten unseren Urlaub nicht trüben.

    ImageStrand auf Praslin

    Auf Praslin merkt man, dass das Leben schon etwas einfacher ist, als auf Mahé. In unserer Umgebung gab es nur 2 Take Aways (davon ist das "Village Take Away" sehr zu empfehlen) und ein paar kleine Shops. Wir bekamen den Tipp, dass der Strand Anse Georgette nur mit Anmeldung, oder über einen Trail vom Anse Lazio besucht werden kann. Es war uns möglich diese Anmeldung zu bekommen und wir fuhren mit dem Bus von der Unterkunft zum Hotel Constance Lémuria Resort wo wir über den Golfplatz des Hotels direkt zum Strand kamen. Ein absoluter Traumstrand!

    ImageAnse Georgette ImageAnse Georgette

    Danach ging es über den Trail zum Anse Lazio und zurück mit dem Bus über die Ostküste, durch den Nationalpark Vallée de Mai zur Unterkunft. Eine Busfahrt kostet 5 Rupien (egal wie lange man fährt) - eine Busfahrt ist ein Abenteuer. In Praslin entschieden wir uns für den Besuch des Fond Ferdinand. Ein etwas kleinerer Nationalpark. Die Wanderung durch den Park bis auf die Spitze eines kleinen Berges war es auf jeden Fall wert! Die Führung war lustig und interessant gestaltet und die Aussicht zum Schluss war traumhaft.

    ImageFond Ferdinand ImageAnse Lazio

    La Digue

    Nach weiteren 4 Tagen ging es weiter auf La Digue. Der Transfer erfolgte wie immer pünktlich und ohne Probleme. Die Überfahrt auf die kleine Insel La Digue dauerte ca. 15 Minuten. Unsere Unterkunft lag direkt am Hafen und im Zentrum. Das La Kaz Safran war auch sehr sauber und der Vorteil für uns war die Zentrale Lage. In La Digue gibt es auch mehrere Take Aways, wobei wir "Mi Mum Take Away" wärmstens empfehlen können.

    ImageAnse La Réunion

    Direkt am Hafen gibt es mehrere kleine Shops, Restaurants und viele Räder. Auf La Digue empfehlen wir für den gesamten Aufenthalt das Leihen eines Rades. Die Insel kann man gut bis in die letzten Winkel mit dem Rad erreichen. Zum berühmten Strand Anse Source d'Argent kommt man durch den Eingang vom L'Union Estate (hier sind ein paar Euro/Rupien Eintritt, dann kann man aber den ganzen Tag ein und aus oder sich im Park aufhalten). Der Strand Anse Source d'Argent ist bei Sonnenuntergang sehr empfehlenswert. Die Stimmung ist unglaublich und die Strandabschnitte fast leer. Vorsicht ist auf La Digue an manchen Stränden geboten, da es zu starken Strömungen und Wellen kommen kann.

    ImageL'Union Estate ImageAnse Source d'Argent

    Über eine Straße im Landesinneren gelangt man zum Grand Anse. Ein atemberaubender Strand. Von diesem Strand aus erreicht man über einen kleinen Trail den Strand Petite Anse und wiederum über einen Trail den Abschnitt Anse Cocos. Diese Strände hatten große Wellen und wenig Schatten, jedoch verzauberten Sie uns mit ihrer unglaublichen Schönheit.

    ImageGrand Anse ImageTrail zum Petite Anse ImageAnse Cocos

    Atemberaubende Sonnenuntergänge erlebt man auf den Seychellen auf jeder Insel. Auch am letzten Tag hatten wir noch einmal Glück, einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen zu dürfen.

    ImageSonnenuntergang am Hafen in La Digue

    Wir waren sehr überrascht, wie schnell die Tage im Paradies vergehen können. Die unglaubliche Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Naturverbundenheit der Seychellois ist einzigartig. Ein wahrer Urlaub für Körper, Geist und Seele in der Umgebung von einzigartiger Natur ging leider viel zu schnell zu Ende. Wir kommen bestimmt wieder und werden auch die perfekte Betreuung von SeyVillas und Creole Travel weiterempfehlen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Jacqueline & Michael Rohrbach-Berg
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.