x Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Inselhopping mit Baby

    Wir, Christina und Peter, waren mit unserer 11 Monate alten Tochter für 2 Wochen auf den Seychellen. Seychellen mit Baby – geht das? Wir finden: ja, es war wunderschön!

    Über Seyvillas haben wir unser Inselhopping zusammengestellt. Die Unterkünfte entsprachen den Beschreibungen auf der Homepage und die Transfers haben reibungslos geklappt. Durch die tolle Vorbereitung konnten wir unseren Urlaub in vollen Zügen genießen.

    Praslin

    Nach der Landung auf dem Internationalen Flughafen von Mahé ging es mit der Propellermaschine von Air Seychelles nach Praslin. Während des 15minütigen Fluges hatten wir einen tollen Blick auf die Inseln und das türkisblaue Meer. Am Flughafen wurden wir dann von Creole-Mitarbeitern, welche die Transfers durchführen, begrüßt und zu unserer Unterkunft gefahren. In unserem Guesthouse Hirondelle an der Anse Volbert (Cote d'Or) wurden wir mit einem kalten Fruchtsaft empfangen. Das Apartment war sehr geräumig, sauber und zum Wohlfühlen. Jeden Morgen wurde in unserer Küche das Frühstück zubereitet und auf unserer eigenen Terrasse serviert. Den Strand hatten wir quasi direkt vor der Haustüre, nur eine Straße entfernt.

    ImageAnse Volbert (Cote d'Or)

    Unsere Highlights auf Praslin waren sicherlich die wunderschönen Strände und die tollen Badebedingungen. Einen Besuch an der Anse Georgette können wir jedem nur empfehlen (Anmeldung erforderlich!). Und auch die Anse Lazio ist atemberaubend schön und lädt zum Entspannen und Schwimmen ein. Beide Strände haben wir jeweils mit dem öffentlichen Bus besucht. Dieser kostet nur 30 Cent pro Person und war somit viel günstiger als ein Taxi oder Mietwagen. Die letzten Schritte sind zwar zu Fuß zurück zu legen, was bei dem Klima und den Steigungen etwas anstrengend sein kann – man wird bei der Ankunft jedoch sofort durch die tollen Anblicke entschädigt.

    ImageAnse Lazio ImageAnse Georgette

    Von Praslin aus haben wir auch einen Halbtagesausflug auf die Inseln Curieuse und St. Pierre gebucht. Auf Curieuse konnten wir zahlreiche Riesenschildkröten in freier Natur beobachten und an einem schönen Strand baden gehen. An dem kleinen Inselchen St. Pierre konnten wir dann vom Boot aus schnorcheln. Mit Baby an Bord konnte natürlich immer nur einer schnorcheln, dies war für uns aber kein Problem.

    Im Nationalpark Fond Ferdinand konnten wir die legendäre Coco de Mer bestaunen und einen Einblick erhalten, wie die Insel vor der Besiedlung durch die Menschen ausgesehen haben muss. Wir haben diesen auf Anraten dem Vallée de Mai vorgezogen, da wir hier fast alleine waren, der Eintrittspreis viel günstiger ist und man hier sicherlich genau so viel zu sehen bekommt.

    ImageFond Ferdinand

    La Digue

    Mit der Fähre ging es weiter nach La Digue. Unser Apartment im Le Relax Self Catering war ebenfalls sehr geräumig und sauber. Das Frühstück konnten wir im benachbarten Schwesterhotel Le Relax einnehmen.

    Das besondere Flair, das auf La Digue herrscht, hat es uns besonders angetan. Alles ist auf der 3x5 km großen Insel mit dem Fahrrad erreichbar. Ist man mit Kind unterwegs, kann man sich auch ein Fahrrad mit Kindersitz mieten. Diese gibt es kostenfrei dazu.

    Einen Besuch im L'Union Estate Park mit der Vanilleplantage und natürlich dem Strand Anse Source d'Argent können wir jedem empfehlen.

    ImageAnse Source d'Argent

    Unser Highlight war jedoch die Fahrt mit dem Rad zur Grand Anse und die anschließende Wanderung zu den Stränden Petite Anse und Anse Cocos. Alle drei Strände sind wunderschön, jedoch wilde Strände, weshalb das Baden gefährlich ist. Zum Entspannen nach den Wanderungen über Stock und Stein durch den Dschungel sind die Stände jedoch super geeignet und bieten tolle Fotomotive.

    Vom Hafen aus starteten wir einen Schnorchelausflug zu den Sister Islands, Coco Island und Félicité. Wir konnten Schwärme bunter Fische sehen und sogar mit einer Wasserschildkröte schwimmen.

    Image

    Mahé

    Unser letzter Stopp des Inselhoppings führte uns wieder auf die Hauptinsel Mahé. Hier verbrachten wir 1,5 Tage vor unserem Abflug im Coral Strand Hotel an der schönen Bucht Beau Vallon.

    Das Hotel ist im Vergleich zu unseren anderen Unterkünften riesig. Das Zimmer war ausreichend groß und sauber. Das Frühstücksbuffet war sehr gut, es gab eine große Auswahl an internationalen Speisen.

    Hier haben wir die letzten Tage nur am Pool oder Strand entspannt. Für unseren nächsten Urlaub auf den Seychellen haben wir also noch einiges auf der Insel Mahé zu erkunden :-)


    Unser Fazit

    Die Reihenfolge der Inseln und auch die Anzahl der Tage, die wir auf diesen verbracht haben, war für uns perfekt. Die Unterkünfte entsprachen den Beschreibungen auf der Homepage von Seyvillas und können wir weiterempfehlen. Die Transfers und die Betreuung vor Ort durch Creole haben reibungslos funktioniert. Für uns war das Transferpaket perfekt – wir wussten immer wann wir wo abgeholt wurden oder sein mussten.

    Der Inselhopping-Konfigurator und der Reiseführer auf der Homepage von Seyvillas haben uns geholfen, den Urlaub für uns perfekt zu planen und vorzubereiten. Die Betreuung von Seyvillas war jederzeit freundlich und hilfsbereit. Unseren nächsten Seychellen-Urlaub buchen wir gerne wieder hier.

    Noch ein Tipp für Reisende mit Baby bzw. Kleinkind: Unseren mitgebrachten Kinderwagen haben wir nicht gebraucht. Viel wichtiger ist ein Tragetuch bzw. eine Babytrage. So waren wir flexibel und nicht auf einen „festen Untergrund“ angewiesen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Christina & Peter Heidelberg
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.