Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Seychellen 2017 La Digue & Praslin

    Da wir im September 2017 Silberhochzeit feierten und im Oktober mein Mann seinen 50. Geburtstag hatte, dachte ich an eine besondere Überraschung und buchte eine Reise auf die Seychellen um meinem Mann seinen langersehnten Traum zu erfüllen.

    Am 12.10. ging es von München mit einem Airbus A380-800 los in Richtung Dubai und von dort aus nach kurzem Aufenthalt weiter nach Mahé. Morgens gegen 6:30 Uhr landeten wir und nahmen unsere Rucksäcke entgegen. Danach ging es zum Hafen und gegen 10 Uhr mit der Schnellfähre „Cat Cocos“ via Praslin nach La Digue. Die Überfahrt war sehr ruhig und nach ca. 1 Std. 20 Minuten erreichten wir die kleine Jetty von La Digue.

    ImageAnkunft auf La Digue

    Von dort gingen wir zu unserer Unterkunft, die ca. 10 Gehminuten entfernt lag.

    Am ersten Tag erkundigten wir zu Fuß die nähere Umgebung und genossen den Sonnenuntergang an der Anse La Réunion.

    Image

    Da es um 18 Uhr bereits stockdunkel war, gingen wir zu unserem Guesthouse zurück und genossen ein eiskaltes Seybrew auf der Terrasse. Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück mit dem Fahrrad zum L'Union Estate Naturschutzpark und natürlich zur nahe gelegenen Anse Source d'Argent.

    ImageL'Union Estate Park ImageAnse Source d'Argent

    Hier besichtigten wir eine Vanilleplantage und ein Schildkrötengehege. Die Schildkröten sind zwischen 30 und 100 Jahre alt. Den ganzen Nachmittag verbrachten wir an der Anse Source d'Argent mit baden und schnorcheln. Den 3. Tag verbrachten wir schließlich an der Ostküste und fuhren mit dem Fahrrad als erstes zur Grand Anse.

    ImageGrand Anse

    Von der Grand Anse gingen wir auf einem Dschungelpfad der ca. 20 Minuten dauerte zur Petite Anse. Hier verbrachten wir eine Stunde am Strand bevor wir zur Anse Cocos aufbrachen. Dieser Fußmarsch dauerte ca. 15 Minuten bis wir ankamen. Die Anse Cocos ist ein wunderschöner sichelförmiger Strandabschnitt mit türkisblauem Wasser und puderzucker feinem Strand. Leider ist es durch die starken Unterströmungen nicht ratsam hier zu baden bzw. schwimmen.

    ImageAnse Cocos

    Den letzten Tag erkundeten wir mit dem Rad die Nordküste und verbrachten die Zeit an einsamen Stränden und Buchten. Leider war unsere Zeit dann auf La Digue zu Ende und um 15:30 Uhr ging es dann mit der Fähre von La Digue nach Praslin.
    Vom Hafen in Praslin fuhren wir mit dem Taxi zur Cote d'Or ins Berjaya Praslin Resort, dass wir über SeyVillas gebucht hatten. Die kleine Hotelanlage ist sehr schön in die Natur eingebunden und liegt nur 100 m vom schönenAnse Volbert (Cote d'Or) entfernt.

    ImageAnse Volbert (Cote d'Or)

    Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück mit dem öffentlichen Bus in den Nationalpark Vallée de Mai, wo wir ein paar Stunden in einer einzigartigen Flora und Fauna verbrachten.

    4792Es wurde 1983 von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen.

    Nachmittags fuhren wir mit dem Bus weiter bis zur Anse Lazio. Die Bushaltestelle liegt ca. 20 Gehminuten vom Beach entfernt und dieser Weg hat es in sich. Zuerst geht es 10 Minuten steil bergauf und danach bergab bis zum Parkplatz. Dieser anstrengende Weg lohnt sich auf jeden Fall denn der Anse Lazio zählt nicht umsonst zu den schönsten Stränden auf den Seychellen.
    An unserem letzten Tag auf Praslin fuhren wir mit dem Bus an die Westküste zur Grand Anse und verbrachten schöne Stunden an traumhaften Strandabschnitten und Buchten. Abends flogen wir mit einer Twin Otter Maschine von Praslin nach Mahé.

    ImageFlug Praslin-Mahé

    Von hier aus ging es dann kurz vor Mitternacht via Dubai zurück nach München.

    Fazit: Es war ein traumhafter Urlaub und die einheimischen Bewohner waren alle total nett und hilfsbereit. Mit Sicherheit war es nicht der erste und letzte Urlaub auf den Seychellen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Babsi & Norman Sterzenbach
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.