Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    10 Tage Traumurlaub

    Wir, Ute, Frank, Piet und Louis, verbrachten unseren Herbsturlaub auf den Seychellen. Da wir 2014 schon einmal hier waren, ist es unser zweiter Aufenthalt.

    Als unser Flugzeug im Landeanflug war, überkam uns direkt das Seychellen Feeling - Traumhaftes Wetter mit viel Sonne, türkisfarbenem Meer und strahlend weißen Stränden.

    4 Tage auf Mahé

    Wir holten unser Mietauto ab und fuhren zu unserer ersten Unterkunft für die nächsten vier Tage – die Chepsted Chalets. Die in den Hang gebauten Chalets boten eine tolle Aussicht auf das Meer und abends wunderschöne Sonnenuntergänge.

    Da wir mittags gelandet sind, hatten wir noch Zeit etwas zu unternehmen und fuhren zur Anse l'Ilot.

    ImageAnse l'Ilot

    Dies ist ein kleiner aber sehr schöner Strand, der nicht direkt sichtbar und somit überwiegend ruhig ist. Nach einer Abkühlung im Meer und der Bewunderung der farbenfrohen Fischwelt beim Schnorcheln, fuhren wir am Abend noch zum Beau Vallon, um den Sonnenuntergang anzuschauen.

    ImageBeau Vallon

    Am nächsten Tag brachen wir morgens zu einer Rundtour auf der Insel auf und schauten dabei verschiedene Buchten und Strände an.

    Zuerst ging es in den Süden zur Anse Bougainville. Dort findet man einen sehr schönen Strand mit angeschlossenem Strandbistro.

    ImageAnse Bougainville

    Weiter geht es zur Anse à la Mouche auf der anderen Seite der Insel. Dort gab es hohe Wellen, in denen man toll surfen konnte.

    ImageAnse à la Mouche

    Bei der dritten Bucht, Anse Louis, genossen wir noch einmal einen Traumstrand mit einer herrlichen Erfrischung im Meer.

    Abends besuchten wir noch den Markt am Beau Vallon, wo wir frisch gemachte Bananenchips probierten und uns die einheimische Musik anhörten.

    Am dritten Tag fuhren wir morgens mit dem Auto nach Bel Ombre. Von dort geht die Küstenwanderung zur Anse Major los, die etwa eine dreiviertel Stunde dauert. Am Ziel erwartet einen eine idyllische Bucht, die in ihrer Schönheit kaum zu übertreffen ist.

    ImageAnse Major

    Beim Schnorcheln entdeckten wir einen Rochen, der sich auf dem sandigen Grund getarnt hatte.

    ImageRochen

    An unserem letzten Tag auf Mahé besuchten wir den Markt in Viktoria, wo man frischen Fisch und frisches Obst kaufen konnte.

    6 Tage auf Praslin

    Dann ging es mit der High Speed Fähre in einer guten Stunde nach Praslin. Vom Hafen ging es mit dem Taxi zu unserer zweiten Unterkunft, der Mango Lodge.
    Die hochgelegene Wohnung bietet einen tollen Blick aufs Meer und die Insel St. Pierre.
    Der nächste Tag wurde ein klassischer Strandtag an der Anse Volbert (Cote d'Or).

    ImageAnse Volbert (Cote d'Or)

    Wir können bei einem Bootsverleih durch die Wohnung kostenlos Sonnenliegen am Strand mieten und uns Kajaks ausleihen.

    Am zweiten Tag auf Praslin ging es bei einer abenteuerlichen Fahrt mit dem Bus zur Anse Lazio.

    ImageAnse Lazio

    Dort verbrachten wir einen schönen Tag am Strand und waren viel im Meer. Beim Schnorcheln entdecken wir eine farbenfrohe Unterwasserwelt.

    ImageSchnorcheln ImageSchnorcheln

    Am nächsten Morgen brachen wir erst mit dem Bus und dann mit der Fähre für einen Tagesausflug nach La Digue auf. Mit der High Speed Fähre kamen wir nach 20 Minuten in La Digue an, wo wir uns Fahrräder mieten, um die Insel zu erkunden. Zuerst fuhren wir zur Grand Anse, wo man in hohen Wellen toll surfen konnte.

    ImageGrand Anse, La Digue

    Einige Zeit später fuhren wir weiter Richtung Norden, um an der Anse Severe zu picknicken. Am Straßenrand sahen wir eine große Schildkröte, die sich sehr über unsere Apfelstücke gefreut hat.

    ImageSchildkröte

    Am Nachmittag besuchten wir dann die berühmte Anse Source d'Argent. Die traumhafte Bucht lag in der Nachmittagssonne und war damit eine wunderbare Fotokulisse für ein Familienfoto.

    ImageAnse Source d'Argent

    Abends ging es dann mit der Fähre zurück nach Praslin und der Tag auf der traumhaft schönen Insel La Digue endete.

    Den vierten Tag verbrachten wir nochmals an der Anse Volbert (Cote d'Or). Das Wetter war wieder wunderschön und das Meer bot eine herrliche Abkühlung. Frank und Louis mieteten sich einen Jetski für 20 Minuten und schossen mit bis zu 75 km/h über den Indischen Ozean.

    ImageJetski

    Am fünften Tag auf Praslin hatten wir nochmals ein Mietauto, um die Insel noch einmal flexibel erkunden zu können. Wir starteten unsere kleine Tour auf der Insel mit dem Besuch der Anse Georgette im Norden. Nachdem uns erlaubt wurde das Hotelgelände zu betreten, führte eine Straße am großen und schön gelegenen Golfplatz vorbei bis zur Bucht. Hier fanden wir einen wunderschönen weißen Sandstrand vor. Auf dem Meer gab es durch den Wind hohe Wellen, die man toll surfen konnte.

    ImageAnse Georgette

    Zum späten Nachmittag fuhren wir dann nochmals zu Anse Lazio, um die farbenfrohe Fischwelt beim Schnorcheln zu erleben. Durch die strahlende Sonne konnte man die Fische toll sehen.
    Abends genossen wir den Sonnenuntergang auf dem Berg von Zimbabwe, von welchem man eine tolle Aussicht über die Insel hat.

    ImageSonnenuntergang

    Am letzten Tag unseres Urlaubs fuhren wir morgens zum Fond Ferdinand Nationalpark. Dieser wurde auf der Website von SeyVillas empfohlen, da er günstiger ist als der Vallée de Mai Nationalpark und man eine Führung immer dazu bekommt. Der noch nicht so sehr bekannte Nationalpark beherbergt viele der sehr bekannten und als Wahrzeichen dienenden Coco der Mer Palmen. Bei einer tollen und interessanten Führung konnten wir uns die Pflanzenwelt aus nächster Nähe anschauen.

    ImageCoco de Mer

    Wir verbrachten die letzten Stunden vorm Flug noch einmal an der Anse Volbert (Cote d'Or) auf der Sonnenliege, um die letzten Eindrücke des Paradieses noch einmal zu erleben. Abends ging es dann mit dem Flugzeug zurück nach Deutschland und eine tolle Reise ging zuende.

    Fazit

    Der Urlaub auf den Seychellen war wunderschön. Man konnte nochmal die Sonne genießen und am Strand entspannen. Das Buchen des Mietautos über SeyVillas hat ohne Probleme geklappt und so konnten wir uns ganz dem Urlaub widmen. Tipps auf der Internetseite verrieten uns Geheimtipps für Strände, die zwar etwas verborgener waren, jedoch an Schönheit kaum zu übertreffen sind. Dafür sagen wir Danke an SeyVillas für die tolle Unterstützung bei der Reise!

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Ute, Frank, Louis & Piet Hamm
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.