Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Unsere Erwartungen wurden übertroffen

    La Digue

    Nachdem wir pünktlich um 15.25 mit Emirates in Düsseldorf gestartet waren landeten wir nach einem angenehmen Flug morgens um 6.45 in Mahe. Nach den Einreiseformalitäten wurden wir von Creole Mitarbeitern an einen Kleinbus geführt der uns zum Fährhafen brachte. Leider hatte die Fähre 1 Stunde Verspätung und wir starteten erst um 11 Uhr auf dem Upperdeck (unbedingt buchen) Richtung Praslin wo wir dann auf die kleinere Fähre Richtung La Digue umstiegen. Dort angegommen wartete ein Taxi und wir wurden zu unserer Unterkunft für die nächsten 5 Nächte gebracht. Bis hierhin hat der ganze Transfer super geklappt. In der Unterkunft haben wir uns auf Anhieb wohlgefühlt und mieteten auch dort für 100 Rupien ein Fahrrad.
    Die Strände auf La Digue sind traumhaft schön. Am besten gefallen hat uns die Anse Petite Cour, wo das Baden sehr gut möglich war, und nartürlich die Anse Source d'Argent.
    ImagePetit Anse, MahéZahlreiche Restaurants , TakeAways und Supermärkte lassen keine Versorgungsprobleme entstehen. Ein Höhepunkt war dann die Südumrundung. Diese habe ich und 4 weitere mit einem Guide gemacht ,denn der Weg ist nicht leicht zu finden und nicht ohne. Am nächsten morgen wurden wir abgeholt und die Fähre startete Pünktlich Richtung Praslin.
    ImageAnse Source d'Argent ImageAnse Source d'ArgentImageAnse Source d'Argent, La Digue

    Praslin

    Dort waren wir im Guesthaus Hirondelle untergebracht und waren wieder positiv überrscht. Alles sauber, ein tolles Bad, ein riesiger Kühlschrank und super nette Eigentümer und Mitarbeiter. Auch hier waren Restaurants und Supermärkte fußläufig zu erreichen. Der direkt gegenüberliegende Strand hatte im Gegensatz zu dem auf der anderen Inselseite Gand Anse keinerlei Seegrasanschwemmungen.
    Wir haben einen Ausflug zum Naturpark Fond Ferdinand gemacht der angeblich schöner als der Vallée de Mai sein soll. Gefallen hat uns nicht, das man nur in einer geführten Gruppe den Park betreten darf (auf dem Rückweg haben wir uns dann zurückfallen lassen und waren dann allein unterwegs).ImageFond Ferdinand, Praslin Auf jedenfall sollte man mit dem Bus fahren (5 Rupien egal wieweit) und die Insel Courieuse als Tagesausflug buchen. Dies geht auch preiswert mit einem der zahlreichen Taxiboote.ImageUnterwegs auf dem Taxiboot

    Mahé

    Die letzte Insel für 5 Tage war nun Mahe. Auch hier war der vor der Haustür liegende Strand wunderschön. Ein Höhepunkt hier war der Anse Major Trail der stellenweise Trittsicherheit verlangt, dafür aber atemberaubende Ausblicke hat. Zurück kann mann sich dann mit einem Taxiboot zum Startpunkt zurück bringen lassen.
    ImageAnse Major TrailImageAnse Major Trail Einen Tagesausflug haben wir noch nach Therese Eiland gemacht und auf dem Rückweg im Marinepark zum schnorcheln gehalten.
    ImageThérèse IslandImageThérèse Island Fazit:
    -Wir haben uns reichlich mit Mückenspray und Räucherspiralen eindeckt und alles unbenutzt wieder mitgenommen.
    -Wir habe uns auf hohe Preise fürs Essen eingestellt und haben max.20€ im Restaurant und 4-5€ im TakeAway für gegrillten Thunfisch mit Beilagen bezahlt.
    -Wir haben nur freundliche und hilfsbereite einheimische Menschen getroffen.
    -Sämtliche Transfers liefen perfekt und pünktlich ab

    Ein Traumurlaub im Paradies (aber ein Regenschirm sollte immer im Rucksack sein)!

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Uwe
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.