Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Hochzeitsreise auf Praslin und La Digue

    Lange überlegten wir wohin unsere Hochzeitsreise gehen sollte. Ursprünglich war ein anderes Ziel ins Auge gefasst aber mein Traum war es immer als Hochzeitsreise die Seychellen zu besuchen. Wir hatten unser vorgegebenes Budget durch unsere Hochzeit im September 2017 von Freunden, Familie und Arbeitskollegen Geld schenken lassen, welches für die Hochzeitsreise war. Letztendlich buchten wir unsere Reise 7 Wochen vor Reiseantritt im Reisebüro.

    Praslin

    Schon der Anflug früh gg. 6Uhr auf Mahe war beeindruckend. Mit der Fähre ging es nach Praslin. Die Einfahrt in den Hafen war atemberaubend. So viele verschiedene Facetten an einen Farbenspiel im Meer begeisterte uns total. Unser Chauffeur brachte uns in die Hotelanlage Berjaya Praslin Resort am Strand vonAnse Volbert (Cote d'Or). Auf den Weg dorthin stiegen mir die Tränen in die Augen bei den Anblick von weißen Strände und den türkisblauen Meer. Es gab diese Strände wirklich nicht nur auf den Plakaten der Reisebüros.

    ImageAnse VolbertImageAnse Volbert Wir erkundeten die ganze Insel in der Zeit. Fuhren auch mal mit den Linienbus zum Anse Lazio. Leider war an dem Tag das Wetter nicht so perfekt und die Wellen zu hoch. Trotzdem genossen wir dort am Strand das Rauschen des Meeres. Besucht war der Strand wenig. Es gab auch paar Mutige die sich trauten in die Wellen zu stürzen.

    ImageAnse Lazio, Praslin Mit Freunden aus dem Hotel mieteten wir uns ein Auto. Der Linksverkehr ist gewöhnungsbedürftig auch als Mitinsasse im Auto. Aber da kaum Verkehr herrscht war das kein Problem. Wir wollten zum kleinen Fond Ferdinand. Mit Führung durch Park lernten wir viel über die Coco de Mer und andere exotische Tiere und Pflanzen. Nach anstrengenden Aufstieg wurden wir mit einen wunderbaren Ausblick auf den Hafen und den Küsten von Praslin und mit Blick auch nach La Digue belohnt.

    ImageAussicht von La Digue auf PraslinImageFond Ferdinand Nach erfolgten Abstieg führen wir weiter zum Privatstrand Anse Georgette. Dieser Strand gehört zu einem Hotel mit großer Golfanlage. Hier muss man beim Pförtner sich Vorfeld telefonisch anmelden, da nur eine begrenzte Anzahl an Nicht-Hotelgästen auf den Strand dürfen. Nach ca. 20 min Fußmarsch über die Anlage wird man mit einem phantastischen türkisblauen Meer und herrlich weißen Strand belohnt. Es ist ein kleiner Strand. Wir hatten hier auch mehr Wellengang als sonst wohl ist. Trotzdem ließen wir es uns wie die anderen wenigen Gästen nicht nehmen uns in die Fluten zu stürzen. Es war herrlich. Atemberaubend auch wie die Sonne das Meer herrlich erstrahlen ließ in den wunderschönsten Türkisfarben.

    ImageAnse Georgette Zu Fuß liefen wir einfach mal von unseren Hotel los in Richtung dem Strand Anse Possession immer auf der Straße. Hier herrscht ja kaum Verkehr da kann man das machen. Unterwegs hatte man herrlich Ausblick zur Insel Curieuse. Am Anse Possession angekommen genossen wir für einen Moment die Ruhe und Einsamkeit bevor es zurück ging.

    ImageAnse Possession Wir buchten auch einen Tagesausflug auf die Insel Curieuse Marine National Park zu den Riesenschildkröten mit anschließend schnorcheln vor der Insel St. Pierre. Mit einen Boot ging es vom Strand Anse Volbert auf Praslin in ca.5-10 min rüber auf die Insel Curieuse. Wir würden am Anse Jose abgesetzt. Nach einer kurzen Besichtigung des Doktorhauses machten wir uns auf den ausgeschilderten Weg zum Strand Baie Laraie zu den Riesenschildkröten und unseren Barbecue. Wir durchliefen Mangrovenwälder, Sumpfgebiete, beeindruckende Landschaften mit satter grüner Vegetation. Die Riesenschildkröten begeisterten uns mit der gelassenen Ruhe, die sie an Tag legten total. Wenn wir Menschen mal alle so wären. Wir konnten uns dort mit die Riesenschildkröten eine ganze Weile beschäftigen bevor wir unser Barbecue hatten oder auch mal am Strand spazieren, ein Bad in dem ständigen 27 Grad warmen Wasser genießen. Nach dem Barbecue ging es noch zu einer Bucht an der Insel Curieuse zum Schnorcheln, leider auf Grund des Seegangs nicht vor der Insel St. Pierre. Ein atemberaubende Unterwasserwelt empfing uns Anfänger im Schnorcheln. Wir waren begeistert und konnten auch mit Mühe einige der farbenfrohen Fische auf der Kamara festhalten. Der Ausflug hatte sich voll gelohnt und ist sehr zu empfehlen. Ein gelungener Tagestrip Dank auch unseren Guide vor Ort.

    ImageSchildkröte auf CurieuseImageBaie la Raie, Curieuse

    La Digue

    Da wir unser Hotel auf Praslin hatte, wollte ich unbedingt für 2 Tage nach La Digue. Mit der Fähre von Praslin setzten wir in nur 15 min über. Die Einfahrt in den Hafen war wie auf Praslin schon mit einer Vielfalt an türkisfarbenen Meer einfach nur atemberaubend. Autoverkehr herrscht hier noch weniger oder fast gar nicht. Radfahren ist hier angesagt. Nachdem wir in unserem Chez Marston eingecheckt hatten, mieteten wir gleich für 2 Tage uns Fahrräder aus. So radelten wir am ersten Tag Richtung Süden dem absoluten Traumstrand Anse Source d'Argent zu. Hier ließen wir uns für ein paar Stunden nieder und genossen die Sonne und das Meer an diesen traumhaften Strand. Auch hier schnorchelten wie einige andere Strandbesucher und wurden auch fündig. Den Sonnenuntergang genossen wir am nicht weniger schönen Anse La Réunion . Der uns hier bereits am Mittag zuvor mit einen weißen Strand und türkisfarbenen Meer empfing.

    ImageAnse Source d'ArgentImageAnse Source d'ArgentImageAnse Source d'ArgentImageAnse Source d'Argent Am nächsten Tag radelten wir in den Norden. Begegneten unterwegs frei lebenden Riesenschildkröten. Die selbst mal kurzzeitig auch mal den wenigen Autoverkehr zum Erliegen brachten auf den winzigen Straßen. Vier starke Männer waren gezwungen die Riesenschildkröte von der Straße zu befördern. Abenteuer pur auf den Seychellen. Selbst am Strand Anse Gaulettes querte eine Riesenschildkröte unseren Weg und wollte sich zu uns auf die Decke mit gesellen. Ein Spaß war es schon die Decke vor der Riesenschildkröte zu retten. Am Abend ging es wieder zurück nach Praslin mit der Fähre.

    ImageAnse Gaulettes, La Digue ImageSchildkröte auf La Digue Fazit unsere Reise:
    Wir werden wieder kommen. Und dann mit Inselhopping auf anderen Inseln. Wir möchten noch mehr von diesen Paradies kennenlernen. Mir fiel es noch nie so schwer mich von einem Urlaubsziel zu verabschieden. Alles was wir erlebt, gesehen haben, war für uns ein Stück Traum im Paradies, der wahr geworden ist. Es war die beste Entscheidung unsere Hochzeitsreise auf die Seychellen zu machen.
    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Katrin
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.