Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr Sa
London Heathrow (LHR) British Airways Mi, Sa Do, So
Paris Charles de Gaulle (CDG)* Air France Di, Do, Sa Mi, Fr, So
Zürich (ZRH) Edelweiss Sa Mo
*ab 31.10.2019
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Unser Traumurlaub auf den Seychellen

    Lange haben wir auf diese Reise gewartet und Ende September ging es dann endlich los. Wir flogen von Frankfurt über Doha nach Mahe. Die Flüge mit Qatar waren sehr kurzweilig und mit bestem Service. Auf Mahe gelandet ging es dann auch gleich schon mit der kleine Propellermaschine weiter nach Mahe. Die Abflugzeit hatte sich um 1,5 Stunden verschoben, das war etwas schade. Der 15 min. Flug wurde dann auch zu einem Abenteuer, da wir mitten durch einen Regenschauer flogen. Die erwünschte Aussicht war daher leider nicht gegeben. Auf Praslin wurden wir gleich zu unserer Unterkunft Chez Bea Villa gebracht, wo wir die nächsten 6 Tageverbrachten. Wir wurden ganz herzlich empfangen, bekamen gleich eine Einweisung der Wohnung und auch ein Mietwagen stand uns direkt zur Verfügung. Diesen konnten wir für 40 € pro Tag mieten. Er war fast neu und die Autos der Unterkunft wurden auch immer sehr gepflegt! Die Unterkunft selbst hat mehrere Wohnungen, die sehr großzügig geschnitten sind. Völlig ausreichend für 2 und auch 4 Personen. Wir hatten mit Frühstück gebucht und jeden Tag ein tolles abwechslungsreiches Frühstück erhalten.

    Unsere Highlights auf Praslin waren:

    -Anse Lazio am Morgen. Wir hatten den traumhaften Strand ganz für uns alleine. Dort ist die Honesty Bar am linken Ende sehr zu empfehlen. Sie wird von einer Deutschen geführt und ist sehr urig.

    ImageAnse Lazio -Samstags war auf Praslin ein Street Food Festival am Strand mit vielen Buden bekannter Hotels. Man konnte für sehr wenig Geld (50 Scr für Gericht und Cocktails) vieles probieren und mit den Einheimischen feiern. Das war wirklich ein toller Abend!

    -Vallée de Mai. Besonders an einem Regentag zu empfehlen, da man nicht nass wird unter den riesigen Palmenblättern. Wir wollten eigentlich den Ford Ferdinand Park besuchen, dieser hat aber an Regentagen geschlossen.

    Imageim Vallée de Mai -Die Anse Georgette ist auch wunderschön. Nur muss man sich vorab im Lemuria Hotel anmelden, sonst darf man die Hotelanlage nicht durchqueren. Am Strand selbst kann man Obst und Kokosnüsse bei Einheimischen kaufen. Wenn man rechts am Strand ca. 3 min den Berg hinauf geht, kommt man an zwei Schaukeln vorbei, von wo aus man einen tollen Ausblick auf die Bucht hat. Ebenfalls gibt es einen superschönen View Point am Abschlagplatz Nr. 15(Golfplatz des Hotels) Man sieht bis zum Flughafen und der Anse Kerlan. Man muss sich jedoch etwas durchs Gebüsch kämpfen. Der Weg ist aber ausgeschildert.

    -Gut Essen gehen kann man im Le Lauriers. Dort gibt es für 500 Scr ein ganz tolles kreolisches Büffet in einem tollen Ambiente.

    -Ruhig auch mal die unbekannteren Strände aufsuchen, die hat man meistens für sich ganz alleine.

    Nach 6 Tagen auf Praslin ging es dann nach La Digue. Das Wetter in der ersten Woche war sehr durchwachsen und untypisch für diese Jahreszeit. Umso glücklicher waren wir dann, als wir auf La Digue die Sonne auf unserer Seite hatten. Unsere Unterkunft war die Hostellerie La Digue. Super zentrale Lage und jeder hat seinen eigenen großzügigen Bungalow. Auch hier hatten wir Frühstück gebucht, was jeden Tag auf unserer Terrasse angerichtet wurde. Die Abwechslung fehlte etwas, es wurde sich aber bemüht. Die Ausstattung ist rustikal und einfach gehalten. Es hätte etwas sauberer sein können. Sonst gab es aber nichts zu bemängeln. Fahrräder konnten wir uns auch direkt beim Haus günstig ausleihen.

    Unsere Highlights auf La Digue:

    La Digue selbst ist schon ein absolutes Highlight und für uns die schönste Insel. Das Fahrradfahren ist sehr entspannen, die Leute sind offen und freundlich und es einfach nur schön.

    -Wir sind mit einem Guide zur Anse Marron gewandert, die wunderschön ist. Man lernt außerdem viel über die Insel, die Tiere, wie man Kokosnüsse öffnet etc. Man klettert über riesige Felsen, watet durchs Wasser, einfach toll!

    -Auch die Anse Cocos, hinter der Grand und Petit Anse ist wunderschön. Am Ende der Anse Cocos gibt es einen natürlichen Pool, wo man immer Schwimmen gehen kann. Es gibt nur wenige Besucher, liegt vielleicht auch daran, dass man ca. 40 min wandern muss, um an den Strand zu gelangen. Die App Maps hilft einem dabei, den richtigen Weg zu finden!

    ImageAnse Cocos -Die Anse Source d'Argent ist natürlich wunderschön! Geht man dort bei Flut schnorcheln kann man Schildkröten sehen, die dann zum Fressen über das Außenriff kommen! Die Fruchtsäfte und Cocktails an den Strandbuden sind auch sehr zu empfehlen und kosten zwischen 100-125 Scr. Die Preise sind auf der gesamten Insel die Gleichen!

    ImageSchnorcheln an der Anse Source d'Argent -Am besten gegessen haben wir im Lokal auf dem Berg, Snack Bellevue. Man muss vorab reservieren und wird dann mit dem Taxi hochgefahren. Der Ausblick ist der Wahnsinn und das Menu sehr sehr lecker. ImageAusblick vom Snack Bellevue Im Anschluss wird man dann auch wieder mit dem Taxi zur Unterkunft gebracht. Ein ganz toller Abend! Wir haben die Zeit auf den Seychellen sehr genossen und wären gerne noch länger geblieben. 2 Inseln waren für uns optimal und ausreichend. Man erlebt so viel in kurzer Zeit.. Wir werden mit Sicherheit nochmal kommen und dann auch ein paar Tage auf Mahe verbringen. Bei der Buchung sollte man auch darauf achten, dass man den letzten Tag schon auf Mahe ist. Wir mussten schon um 12 Uhr auf La Digue los, obwohl der Flieger erst um 18.30 Uhr ging. Auf Mahe hätten wir den Tag noch genießen können… Am Abend, wenn die Sonne untergeht, wird man oft gestochen. Wir hatten Anti Brumm dabei. Das half ein wenig. Mit der Organisation von Seyvillas waren wir sehr zufrieden und wir hatten immer einen Ansprechpartner. Hat alles ohne Probleme funktioniert! Wir hatten eine unvergessliche Zeit!!!
    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Sara
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.