Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr Sa
London Heathrow (LHR) British Airways Mi, Sa Do, So
Paris Charles de Gaulle (CDG)* Air France Di, Do, Sa Mi, Fr, So
Zürich (ZRH) Edelweiss Sa Mo
*ab 31.10.2019
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Seychellen - noch schöner als auf Bildern

    Die Seychellen sind mein Traumziel seit ich denken kann.

    Mein Onkel besuchte in den frühen 90ern die Seychellen und nach einem Dia-Abend war für mich klar – „irgendwann einmal“! 1998, mit 18, kaufte ich mir einen (mein erster und einzige Reiseführer überhaupt????) Reiseführer für die Seychellen. Umso mehr ich mich einlas, umso mehr war ich fasziniert. Der Besuch im Reisebüro damals holte mich dann aber sehr schnell auf den Boden der Tatsachen zurück, das was ich mir alles aufgeschrieben hatte und sehen wollte, war in dieser Kombination als Pauschalangebot nicht möglich oder eben einfach unerschwinglich.

    Über die Jahre wurden es dann eben die Strände der Karibik, Afrikas Ostküste oder die Malediven. Die Seychellen gerieten als unerschwingliches Luxusreiseziel in Vergessenheit.

    Instagram und die vielen Traumbilder holten uns nach 20 Jahren die Seychellen wieder in Erinnerung, diesmal stand dem Plan nichts im Weg. Ziemlich schnell stießen wir nach etwas Recherche im Netz auf die Seiten von Seyvillas.

    Ursprünglich wählten wir eines der Wolkenweit- Pakete aus den Komplettpakten, bis wir den Konfigurator entdeckten, so konnten wir uns ein individuelles Paket zusammenstellen. Die erste Kontaktaufnahme zum Seyvillas-Team erfolgte per Mail, hier und auch telefonisch wurden alle unsere Fragen und Wünsche freundlich und unkompliziert geklärt.

    Wir hatten uns für 15 Tage, eine Mischung aus Luxus und Low-Budget auf den 3 Haupinseln Mahe, Praslin und La Digue entschieden. Wenn man schon einiges (und viele Strände ???? ) gesehen hat, geht man natürlich etwas voreingenommen und mit großen Erwartungen auf die Seychellen. Wir wurden nicht enttäuscht, im Gegenteil. Landschaftlich ein Traum - alles ist so wunderbar grün, die Natur noch intakt. Die Menschen sind freundlich, man wird nirgends belästigt oder bedrängt etwas zu kaufen, man fühlt sich hier sicher. Es ist noch schöner, als man es von Bildern kennt, Liegenparadiese Fehlanzeige. An den meisten Stränden waren wir sogar nur zu zweit, selbst an den „populären“ Stränden trifft man nur wenige Menschen.

    Für Mahé hatten wir für 4 Tage das Kempinski Seychelles Resort Baie Lazare gebucht, für uns die beste Hotelanlage unsere Reise. Hier stimmte wirklich alles. Eine wunderschöne, weitläufige Anlage an einem noch schönerem Strandabschnitt, freundliche Mitarbeiter, super Service und sehr gutes Essen.

    ImageKempinski an der Baie Lazare Der Mietwagen auf Mahe war auch eine wirklich gute Entscheidung, an den Linksverkehr gewöhnt man sich recht schnell. Wir besuchten einige weitere Strände (Empfehlung: Petite Anseam Four Seasons!), denMission Lodge Lookout, Port Glaud, Victoria, das Chez Batista Restaurant und natürlich die Takamaka Rum Distillery .

    ImageFour Seasons, Petite Anse
    ImageAussicht Mission Lodge
    ImageChez Batista
    Auf Praslin waren wir 6 Tage im Islander. Die kleinen Bungalows mit Küche liegen, nur getrennt vom Restaurant, direkt an einem sehr schönen Strandabschnitt. Der Supermarkt war fußläufig in nur 5 Minuten zu erreichen.

    Imageislander, Blick auf das Restaurant Capricorn Das Islander ist etwas abgelegen, für Ruhe suchende Ideal. Das Restaurant hatten wir nicht genutzt, da wir uns hier komplett selbst versorgten. Das Constance Lémuria Seychelles mit der Anse Georgette liegt in unmittelbarer Nachbarschaft, wir gingen hier ca. 45min zu Fuß. Die Mietwagenstation wird direkt von den Inhabern des Islander verwaltet, so war es relativ problemlos auch hier einen Mietwagen zu buchen. Wir schauten uns weitere Traumstrände an, aßen unsere erste Seychellen-Pizza direkt am Strand im Café de Arts mit Blick auf St. Pierre, besuchten die Coco de Mer im Fond Ferdinand Park und verbrachten viel Zeit an der Anse Lazio.

    ImageView Point
    ImageAnse Georgette
    ImageCote d'Or Auf La Digue hatte wir für 5 Tage die Gardenvilla im Le Domaine de L'Orangeraie. Man wird direkt mit dem Hoteleigenen Elektro-Caddy an der Fähre abgeholt, die Anlage selbst ist modern und mit eigenem Stil, hält aber nicht ganz mit dem Kempinski auf Mahe mit. Unsere gebuchte Gardenvilla war das schönste Zimmer der Reise, mit riesiger Terrasse und nur 5 Minuten vom Haupthaus mit Restaurantbereich entfernt.

    ImageLe Domaine de L'Orangeraie Die Anlage selbst wird durch die öffentliche „Dorfstraße“ geteilt, der Strandabschnitt vor dem Hotel ist eher nicht zum Baden geeignet. Das alles stört hier aber nicht – der nächste Traumstrand mit freilaufenden Schildkröten ist auf La Digue gleich um die Ecke und man sitzt beim Frühstück direkt am Meer. La Digue hat den Charme eines kleinen, lebhaften Fischerortes mit Postkartenstränden und wirklich gutem und günstigem Essen an den Takeaways. Ein absolutes Highlight auf La Digue und unsere Empfehlung sind die Tages-Schnorcheltour nach Big Sister Island, Coco und Félicité mit Simplicity, die Wanderung zu Anse Marron und das Sonnenuntergangsdinner im Snack Bellevue.

    ImageAve Maria Island
    ImageSonnenuntergang auf La Digue
    ImageAnse Marron Am besten gefallen hat uns Praslin mit der erwähnten Anse Georgette und Anse Lazio, beides wirkliche Bilderbuch-Traumstrände. Allgemein eignet sich Praslin und Mahe für Badeurlaub besser – das Meer ist auf La Digue sehr flach (Anse Source d'Argent) und an den bekannten Stränden im Osten Grand Anse, Petite Anse & Anse Cocos herrschte starke Strömung.

    Die Organisation durch Seyvillas möchte ich am Schluss nochmal besonders hervorheben, wir hatten noch nie einen individuellen Urlaub gebucht, bei dem wirklich alles so 1A funktionierte wie hier. Vom ersten Kontakt, Angebotserstellung, die Beratung, über die Reiseunterlagen, Flüge, Transfers zwischen den Inseln und zu den Hotels, bis hin zur Betreuung vor Ort. Man musste sich um nichts kümmern, alles war top für einen organisiert.

    Vielen Dank ans Seyvillas Team! Matthias & Laura
    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Laura & Matthias
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.