x
+ -
Seychelles image
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Wunderschöner Seychellen-Urlaub

    Unser Flug ging mit Emirates über Dubai und war relativ ereignislos. Angekommen auf Mahé verbrachten wir dort 3 Nächte im Forest Lodge Guest House. Die Unterkunft lag auf einem Berg, aber man konnte den Strand Beau Vallon und einen kleinen Supermarkt zu Fuß erreichen. Ideal für uns, da wir uns im Urlaub größtenteils selbst bekocht haben. Wir sind gegen 8 Uhr morgens gelandet und dann mit dem Taxi zu unserer Unterkunft gefahren. Dort wurden wir sehr freundlich von dem Inhaber begrüßt und unser Zimmer war auch schön mit einem großen Balkon. Auf dem Weg zum Strand sind wir dann eher unfreiwillig auf eine Babykatze gestoßen, die mehr oder weniger am verhungern war. Da wir sie nicht liegen lassen konnten haben wir sie mitgenommen und die Inhaber unserer Unterkunft waren mehr als hilfsbereit. Wir wurden von ihnen zu einer Tierauffangstation gefahren, wo die Katze dann aufgenommen wurde. Das hat uns ziemlich erstaunt, da wir anfangs dachten es würde sich dort niemand für eine kranke Straßenkatze interessieren. Auf dem Rückweg von der Tierauffangstation zum Hotel bekamen wir von der Hoteleigentümerin noch eine kleine Rundfahrt durch den Norden der Insel, wo Sie uns die schönsten Strände gezeigt hat.

    ImageSchöne Strände im Norden von Mahé

    Abends sind wir dann noch an den Beau Vallon Strand gegangen und haben dort die Abendsonne genossen. Den zweiten Tag haben wir ebenfalls am Beau Vallon Strand verbracht, angeblich ja einer der belebtesten Strände der Seychellen, aber unserer Meinung nach immer noch sehr ruhig und gar nicht überfüllt.

    ImageBeau Vallon

    Am dritten Tag haben wir uns schließlich ein Auto geliehen (auch mit erst 20 Jahren kein Problem) und die Insel erkundet. Der Hotelinhaber hat uns bereitwillig die schönsten Strände und andere Sehenswürdigkeiten auf einer Karte markiert, sodass wir eine tolle Tour auf der Insel gemacht haben. Wir waren an den Stränden Anse Soleil, am Police Bay und noch vielen anderen Stränden. Außerdem waren wir bei der Tea Factory, wo man übrigens einen wunderschönen Ausblick hat. Die Rundfahrt hat sich also sehr gelohnt und war perfekt, um uns in den Urlaub richtig einzufinden. Abgeschlossen haben wir unseren Trip auf Mahé mit einem Essen im Boat House am Beau Vallon Strand, wo ein kreolisches Buffet serviert wurde.

    ImageAusblick von der Tea Factory

    Am nächsten Tag sollte es schließlich mit der Fähre nach Praslin gehen, die wir leider verpasst haben und dann 6 Stunden auf die nächste warten mussten. Eher weniger schön, aber wir haben uns in der Zeit die Hauptstadt Victoria näher angeguckt. Die Fährfahrt war an dem Tag eher turbulent, sodass wir beide ziemlich seekrank wurden. In Praslin angekommen, sind wir mit dem Taxi zu unserer Unterkunft Chez Bea Luxury Villa gefahren. Dort wurden wir ebenfalls sehr freundlich begrüßt und dann auch zum nächstgelegenen Supermarkt gefahren. Die folgenden zwei Tage haben wir uns ein Auto gemietet und damit die Insel erkundet, sind aber zu dem Entschluss gekommen, dass der Anse Lazio wirklich der schönste Strand der Insel ist. Zu empfehlen ist auch die Tapaz Bar an der Côte d’Or, wo wir abends Cocktails getrunken haben.

    ImageAnse Lazio

    Die Fahrt nach La Digue war zu unserem Glück deutlich kürzer und deshalb auch von weniger Übelkeit begleitet. Auf La Digue waren wir die längste Zeit, worüber wir auch ziemlich froh waren, da uns die Insel persönlich am besten gefallen hat. Den ersten Tag verbrachten wir am Strand Anse La Réunion wo wir mittags im Takamaka Kaffee aßen. Hier mussten wir zwar ziemlich lange auf ein Sandwich, einen Burger und ein Milchshake warten - Es hat sich allerdings gelohnt, denn das war richtig lecker.

    ImageEssen vom Takamaka Kaffee

    Am zweiten Tag waren wir am Anse Source d'Argent, der ebenfalls alles andere als überfüllt war. Am dritten Tag haben wir mit dem Fahrrad eine Insel-Rundfahrt unternommen, die auch super war und wir die Strände Grand Anse und Petite Anse als unsere Lieblingsstrände bestimmten. Puderweißer Sand, hohe Wellen und türkises Wasser. Dort verbrachten wir einen Großteil der nächsten Tage, trotz der etwas längeren Fahrradfahrt von La Passe aus. Am letzten Tag wollten wir dann nochmal schnorcheln, weshalb wir eine Schnorcheltour buchten. Diese hat sich auch sehr gelohnt, vor allem da wir kleine Rochen, Riffhaie und ganz viele bunte Fische gesehen haben.

    ImageInselrundfahrt

    Auf der Fahrt von La Digue zurück nach Mahe haben wir glücklicherweise früh genug Reisetabletten genommen, weshalb uns nicht übel geworden ist. Da wir dann noch etwas Zeit hatten bis unser Flug zurück ging, guckten wir uns noch Eden Island an, was auch sehr zu empfehlen war. Alles in allem also eine gelungene Reise, mit wunderschönen Stränden, die einfach nur entspannend war und ich jedem weiterempfehlen würde!

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Caya & Giacomo