x Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Flitterwochen in tollen Destinationen

    Unsere Flitterwochen starteten am 28.07.2017 erst in Richtung Dubai. Toll war, dass wir die gesamte Reise inklusive Dubai über Seyvillas buchen konnten.
    Angekommen und überwältigt von der Hitze wartete unser Hotel Ramada Downtown auf uns, direkt gegenüber des weltberühmten Burj Khalifa und den tollen Wasserspielen.
    Drei Tage verbrachten wir dort und haben uns alles angesehen was sehenswert war. Wir waren in dem 148. Stock des Burj Khalifa, viel unterwegs in der riesigen Dubai Mall und haben einen Spaziergang vom Kitebeach bis zum Burj Al Arab unternommen.

    ImageAusblick aus dem Burj Khalifa ImageAm Strand vor dem Burj Al Arab

    Alles in einem ist Dubai eine beeindruckende Stadt, die sich aufjedenfall lohnt ein paar Tage anzusehen.
    Dann ging es am 01.08.2017 weiter nach Mahé. Dort hat uns unser Transfer direkt zum Hafen gebracht zu unserer Fähre, die uns nach Praslin brachte.

    ImageAuf der Fähre nach Praslin

    Eine Stunde dauerte die Überfahrt die leider nicht für jeden an Bord schön war (Übelkeit). Wir hatten Oberdeck gebucht, wo man eine sehr schöne Aussicht hat. Angekommen auf Praslin brachte unser Transfer uns in unsere Unterkunft Villas du Voyageur. Die Eigentümerin Natalie ist eine Deutsche was sehr schön war. Traumhaftes Apartment mit allem was man braucht, riesiger eigenen Terrasse und direkt am Ende des großen paradiesischen Gartens lag der Strand Anse Kerlan wo man komplett alleine war, ein Traum!

    ImageGarten von Villas du Voyageur ImageSonnenuntergang am Anse Kerlan

    Besonders toll ist die Unterkunft für Tierliebhaber, da es etliche Hunde, Katzen, Enten, Hühner (jeden Tag frische leckere Eier) und sogar eine Baby- und Riesenschildkröte gab, einfach toll! Wir hatten uns für die Tage einen Mietwagen gebucht mit dem wir die ganze Insel erkundigt haben. Keine Angst wegen dem Linksverkehr, es ist total einfach, man fährt dort nicht schnell, nur die Straßenverhältnisse sind nicht so ganz sicher. Die meiste Zeit haben wir bei Take Aways gegessen, was wirklich auf allen Inseln wo wir waren, mit das Beste Essen war. Das Restaurant Paradiser können wir auf Praslin empfehlen, dort gibt es sehr leckeres und frisches Essen und der Inhaber ist super lieb!
    Sehr oft waren wir am Anse Volbert (Cote d'Or), wo direkt an der Straße das leckere Take Away liegt. Am Anse Georgette waren wir am vorletzten Tag auf Praslin. Man muss wissen, um an den Strand zu kommen, läuft man durch das ganze Constance Lémuria Resort, was ein ganz schön weiter Weg ist. Der Strand an sich ist sehr schön, hat aber hohe Wellen, die man nicht unterschätzen darf, leider war uns dieser Strand etwas zu überlaufen und damit kein Highlight für uns.

    ImageAnse Georgette

    Außerdem besuchten wir den Fond Ferdinand Park, der wirklich Traumhaft ist.

    ImageGrößenvergleich – Coco de Mer gegen Luisa

    Man lernt viel über die Palmen und Pflanzenwelt der Seychellen und sieht natürlich die berühmte Coco de Mer, aber das Mosquito Spray sollte man nicht vergessen, ich war hinterher total zerstochen.

    ImageWir mit der Coco de Mer

    Am 07.08 ging es dann für uns weiter mit der Schnellfähre nach La Digue, die 15 Minuten lange Überfahrt war sehr schön, trotz strömenden Regens und hohem Wellengang. Dort angekommen ging es für uns in unsere Unterkunft Etoile Labrine, wo wir uns dann auch direkt Fahrräder gemietet haben für die Tage. Wir erkundeten die Insel komplett, was mit dem Fahrrad wirklich super war. Wer Angst vor Spinnen hat, sollte lieber nicht so direkt in die Stromleitung oder zwischen die Palmen gucken, die sogenannten Palmspinnen sehen sehr erschreckend aus, auf jeden Fall war ich erstmal erschrocken. Der weltberühmte Strand Anse Source d'Argent ist schon am frühen Morgen leider total überlaufen. Beeindruckend sind natürlich die riesige Blaue Lagune und die Granitfelsen, aber dieser Strand war nicht unser Highlight auf der Insel.

    ImageBlaue Lagune bei dem Anse Source d'Argent

    Am späten Abend sind wir nochmal an den Strand gefahren (man kauft ein Tagesticket), um den Sonnenuntergang zu bewundern, was Gott sei Dank ohne die vielen anderen Touristen ging. Unser Traumstrand war der Anse Patates - kaum Leute da und man hat alles, was man braucht.

    ImageTraumstrand Anse Patates ImageDie tolle Aussicht am Anse Patates

    Eine der traumhaftesten Strände, die wir gefunden haben! Man muss nur an die Gezeiten denken, bei Flut ist kaum Strand vorhanden, aber das ist fast bei allen Stränden auf den Seychellen so. Auf unserer Radtour sind uns etliche große Riesenschildkröten begegnet, die frei lebten, da haben wir es uns nicht nehmen lassen ein Foto zu machen.

    ImageDie größte Schildkröte, die wir gesehen haben

    Die Tour nach Curieuse haben wir uns deshalb auch komplett gespart. Unsere Abschlusstour ging zum Grand Anse und Petite Anse, eine sehr schöne Fahrradstrecke und angekommen einfach ein riesiger Strand mit türkisblauem Wasser. Dort verweilten wir lange, bis wir aufbrachen und uns zu Fuß auf den Weg zur Anse Cocos machten. Es ist eine etwas anstrengende Tour mitten durch den "Urwald" aber es lohnt sich total. Ein fast leerer Strand erwartete uns, und auf unserem Weg dorthin sahen wir viele einheimische Tiere und Insekten. Ich habenoch nie so einen riesigen Tausendfüßer gesehen. Zum Essen können wir nur den Gala Takeaway und die Pizzeria Le Repaire empfehlen.

    ImageDurch den Urwald kämpfen ImageBeeindruckender Tausendfüßler

    Am 10.08. ging es dann wieder zurück mit der Schnellfähre nach Praslin und mit unserem Transfer direkt zum Flughafen, wo uns unser Flug nach Mahé erwartete. Nach kurzer Kontrolle, einchecken und warten saßen wir auch schon in dem Mini Flieger.

    ImageToller Flug mit dem Miniflieger

    Schneller Start und eine grandiose Aussicht, wir waren begeistert, das war ein absolutes Highlight! Kurz vor der Landung auf Mahé hatten wir eine tolle Sicht auf die Korallenriffe.

    ImageBeeindruckende Aussicht

    Wir können den Flug nur jedem empfehlen, es war ein ruhigerer Flug, wie in manch großer Maschine.
    Angekommen auf Mahé ging es für uns zu unserem letzten Stopp auf den Seychellen.

    ImageAussicht auf die Lagune bei Mahé

    Unsere Unterkunft war das Valmer Resort, gelegen auf einem Berg mit toller Sicht auf die Baie Lazare Bucht. Auf Mahé hatten wir auch wieder einen Mietwagen und erkundeten so wieder die ganze Insel problemlos.

    ImageMal eine andere Aussicht beim Autofahren

    In der Takamaka Rumbrennerei, der Takamaka Rum Distillery, waren wir, sowie auf Eden Island und in Victoria, was uns persönlich nicht so gefallen hat, zu laut, viel Baustelle. Abendessen waren wir in unserem Hotel nicht, da es uns einfach zu teuer war, aber fünf Minuten zu Fuß von unserem Hotel war das sehr leckere Sound Garden Bar & Grill Seychelles, wo wir den besten Fisch gegessen haben!
    Der für uns schönste Strand war der Anse Soleil, traumhafte Bucht mit tollen Sonnenuntergängen.

    ImageSonnenuntergang an der Anse Soleil

    Mahé bietet sehr viele ebenfalls tolle Strände und eine tolle Pflanzenvielfalt.
    Am 15.08 ging es dann für uns wieder über Dubai zurück nach Frankfurt. Wir werden diesen Urlaub niemals vergessen und können die Seychellen nur jedem empfehlen. Hier ist man wirklich im Paradies und die Inseln sind noch nicht zu sehr überlaufen.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Luisa & Tibor Weilburg
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.