Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Wer die Seychellen mag, wird Bird Island lieben

    Bird Island, eine nicht ganz 1 km² große Koralleninsel, ist die nördlichste Insel der Seychellen. Sie liegt rund 100 km bzw. 40 Minuten mit dem Flugzeug von der Hauptinsel Mahé entfernt und wird zu den sogenannten „Nördlichen Koralleninseln“ gezählt.

    ImageWelcome to Bird IslandImageDer Namensgeber von Bird Island Als Nördliche Koralleninseln werden diejenigen Inseln der Republik bezeichnet, die zwar innerhalb der Seychellenbank liegen, jedoch nicht wie die Hauptinseln aus Granit bestehen, sondern korallenen Ursprungs sind. Das macht sich beispielsweise mit dem noch helleren, dem Weiß sehr nah kommenden Sand bemerkbar. Zu diesen Koralleninseln im Norden zählen eben Bird Island, wie auch Denis Island.

    ImageBird Island von oben Wir starteten unsere Reise nach einigen Tagen auf der Hauptinsel Mahé, wo wir am neuen „domestic flights“ Terminal eincheckten. Nur am Rande erwähnt sei, dass es vollkommen ausreichend ist, 40 Minuten vor Abflug am Terminal zu sein.

    ImageStrand am Bird Island Wie man auch im im Internet nachlesen kann, wurde Bird Island 1967 von Guy Savy gekauft und ist seither Privatbesitz. Im Januar 2016 hat er die Insel bzw. die Aufgaben auf dieser seinen Söhnen Nicholas und Alex übergeben. Die beiden Brüder wechseln sich mit der Anwesenheit auf der Insel ab und sind sehr kommunikationsfreudig – es macht richtig Spaß, ihren Geschichten über die Insel zu lauschen. Nachdem täglich das kleine Flugzeug der Air Seychelles auf Bird Island landet, ist es den Brüdern auch möglich, kurzfristig auf bzw. von der Insel zu kommen. Beide haben ihre Familien auf Mahé.

    ImageEinziges Hotel auf Bird IslandImage Manchmal ist es ja so, dass man träumt. Man träumt von türkisblauem Wasser, was unendlicher Weite, von wärmender Sonne und das Gefühl, alles um einen herum sei vergessen. Wer diesen Traum leben will, sollte die Insel Bird Island besuchen. Das alles, was man so manchmal träumt, wird hier Realität. Eine einzigartige Landschaft in Kombination mit einer wahrhaft unglaublichen Schönheit. Bird Island zeigt einem schon beim Anflug, welche Charakteristik einen erwarten kann. Durch die begrenzte Anzahl an möglichen Gästen auf der Insel ist es nahezu unmöglich, Menschen außerhalb des Restaurants zu begegnen – und wenn doch verliert man sich binnen kurzer Zeit wieder aus den Augen.

    Wenn man auf Menschen trifft, dann meist im hoteleigenen Restaurant. So wird man dreimal täglich mit besten, kreolischen Speisen versorgt, wenngleich die Auswahl immer überschaubar, aber von höchster Qualität ist. Ganz anders als in großen Hotels bedient einen hier der Küchenchef höchstpersönlich und erzählt von den heutigen Speisen, die zum größten Teil aus eigenem Anbau stammen.

    Image Wir reisen nun schon seit Jahren auf die Seychellen, aber auf Bird Island ist es uns erstmals gelungen, eine Unterwasserschildkröte zu beobachten und dass, obwohl wir „nur“ Schnorchler und keine Taucher sind. Die Tiere sind überhaupt nicht scheu und begleiten einen, wenn man das möchte, lange Zeit beim Schnorcheln. Ein Muss für jeden Unterwasserliebhaber.

    ImageGroßversammlung Die Nächte auf Bird haben eher was von Camping als von Luxusresort aber das sollte Einem schon vor der Buchung klar sein. Ein Großteil der Einnahmen wandert demnach in den Naturschutz der Insel. Die Bungalows sind groß und komplett offen, was bei den Temperaturen gerade in der Nacht sehr angenehm ist. Die Mitarbeiter der Insel empfehlen einen aber schon bei Antritt der Reise unbedingt darauf zu achten, Nachts kein Licht im Bungalow brennen zu lassen. Das hat einen einfachen Grund: Wenn man das Haus zum Beispiel für das Abendessen verlässt, hat man ganz schnell einen Vogel als Gast im offenen Haus. Diesen kann man dann nur schwer wieder dazu zu bringen ist, seine Nacht draußen zu verbringen ☺

    Fazit

    Wenn man Natur in ihren unterschiedlichsten Formen mag, ist Bird Island unbedingt zu empfehlen: ein 100% natürliches Sanatorium, in dem gestresste Nerven zur Ruhe kommen und unmittelbarer Kontakt zu Schildkröten und Vögel möglich ist. Der lange Bird Island Beaches lädt zu ausgedehnten, stundenlangen Spaziergängen ein, die zwischendurch mit einer nassen Abkühlung im kristallklaren Meer gekrönt werden können. Weiterempfehlung: ganz klar J A !
    Imageeinsamer Strand auf Bird Island
    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Fabian
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.