Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Dem Himmel ein Stück näher

    Dem kalten, grauen deutschen Alltag entflohen, verbrachten wir fünf Tage im Hilton Labriz Resort & Spa auf Paradise Island. Silhouette Island ist die drittgrößte Insel der Seychellen, die zu 93% unter Naturschutz steht – ein Grund, warum wir uns genau für diese Insel entschieden haben. Die Anreise erfolgt selbstverständlich per Boot (bzw., wer es sich gönnt, nimmt den Helikopter). Eingecheckt wird bereits auf Mahé, so dass auf Silhouette Island nur noch eine Fahrt im Golfbuggy zwischen dem Gast und seiner Traumvilla besteht. Wir buchten uns in eine Private Beach Front Villa ein – Nr 252. Die Villatür geöffnet… steigender Puls, innerliches Gekreische, Herzklopfen bis zum Hals… direkt aufs Bett gesprungen und alle Freude ausgeschüttelt. Der Freudensprung wurde extrems schnell abgebrochen, als wir einen Eindruck des traumhaften und atemraubenden Ausblick erhaschten. Innerhalb von wenigen Sekunden waren unsere Klamotten vom Leib gerissen und durch Badesachen ersetzt. Wir öffneten genießend die große Doppelglastür, stolzten drei kleine Stufen hinab, hüpften weitere zehn Schritte über den weißen Pudersand, hinein ins kristallklare kühle Blaue. Autsch! Was war das? Moment! Ehrlich? Korallen! Schaaatz, hol‘ den Schnorchel raus! Und in der Tat, bei Flut ergab sich ein endloser Schnorchelgang. Einer, eher für Anfänger ohne Ansprüche, muss man schon zugeben (da blieb es natürlich nicht aus, einen Tauchgang zu buchen... aber das ist eine Geschichte für sich, nur in Kurz: unter Wasser sieht es landschaftsmäßig genau so aus, wie auf Land, nur viel fischiger...)
    Image
    Image
    Das Schwimmen auf Silhouette Island, bzw. auf den Seychellen, muss zeitlich koordiniert werden, denn bei Ebbe sitzt man eher in einer Pfütze, einer großen Badewanne gleichend. Bei uns passte es zeitlich perfekt mit dem Sonnenaufgang, so begann jeder Tag um 6 Uhr morgens mit einem Vorwärtssalto ins Meer Image. Die „Badewanne“ wurde am frühen Nachmittag genutzt und verschaffte einen unglaublich tollen Blick über die scheinbar endlose Anlage, North Island und Mahé. Aber Ebbe brachte auch einen fantastisch positiven Nebeneffekt! Steine (als Boulders bekannt)! Was das Meer bei Flut versteckte, erwies sich als endlose Schönheit bei Ebbe (zur Info: Ebbe und Flut auf den Seychellen sind schon beträchtlich, etwa drei bis vier Meter, würde ich sagen, für mehrere Stunden). Aber, dank der Ebbe, kann ich mit voller Ernsthaftigkeit behaupten, auf Silhouette Island den schönsten Strand der Welt entdeckt zu haben! Das Wort „Bilderbuch“ sollte es beschreiben Image. Ein künstlerischer Augenschmaus, ein makelloser Hochgenuss, ein endloser Orgaxxxx für die Augen! Wir verbrachten unsere Tage als Faulpelze des Jahrhunderts. Dank der gebuchten Halbpansion (sehr empfehlenswert, da es auf Silhouette, außer in der Anlage, keine weiteren Möglichkeiten gibt) sind wir kulinarisch bis auf das kleinste Detail verwöhnt worden. Alles was das Herz bzw. den Magen begeht: von Creole, über Mediteran und Asiatisch, es gab Nichts, was es nicht gab. Auch die Anlage ließ keine Wünsche offen. Riesen Poolanlage, Spa-Bereich, Tauchschule, Kulturzentrum, Sportmöglichkeiten in allen Variaten etc. Aber am aller aller gemütlichsten und entspannendsten war es schlichtweg in unserer Villa. Na, und dann passierte auf Silhouette Island noch etwas ganz Besonders, aber die Erinnerung behalte ich (vorerst) für mich. ImageDas Kleid...
    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Juliane
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren.