zurück
Kerstin & Ralf
von Kerstin & Ralf

Wieder mal ein schöner Urlaub im Paradies

Hallo liebes SeyVillas-Team,

ich versuche mal meinen ersten Reisebericht in Worte zu fassen. Als Motivation für diesen Bericht dient mir ein Badeunfall auf La Digue, bei dem ich mir das linke Schultereckgelenk verletzt habe. Die Verletzung wurde zuerst im kleinen Inselkrankenhaus behandelt.

Da dort kein Röntgengerät vorhanden war überwies mich der behandelnde Arzt nach Mahe in die dortige Klinik. Ich erfuhr von allen Beteiligten die größtmögliche Unterstützung um mich dort behandeln zu lassen. So fuhr mich unser Gastgeber des Etoile Labrine mehrmals mit dem elektrischen Golfcar zum Krankenhaus, wieder zurück zur Unterkunft und schließlich zum Jetty. Nach meiner Rückkehr aus Mahe wurde ich am Jetty wieder zur Unterkunft gebracht.

Die Reiseagentur vor Ort „Creole“ begleitete mich auf La Digue in das Krankenhaus und übersetzte dort die Diagnose des Arztes. Des Weiteren wurde mir kurzfristig ein Hotelzimmer auf Mahe besorgt, da nach meiner dortigen Behandlung keine Fähre mehr erreichbar war. Auf Mahe wurde ich am Jetty von Creole abgeholt und in die Notaufnahme des Krankenhauses gefahren. Dort blieb immer ein Mitarbeiter bis zur Behandlung bei mir und unterstützte mich dort in allen Belangen. Nach der Behandlung wurde ich zum Hotel gefahren und am nächsten Tag dort auch wieder abgeholt und zum Jetty gebracht.

Im Nachgang besorgte man mir noch einen Medical Report für meine Auslandskrankenversicherung. Da dies alles nicht selbstverständlich ist, und mir sehr geholfen hat, schreibe ich diesen Reisebericht um möglichst vielen Seychellen Reisenden davon zu berichten. Es würde mich freuen, wenn sie auf offiziellem Weg als Reiseveranstalter den beteiligten nochmal meinen Dank aussprechen würden. Gerade wenn es mal nicht so läuft, weiß man den Wert eines guten Reiseveranstalters und der Reiseleitung vor Ort zu schätzen.

Bereits zum 3. Mal verbrachten meine Frau und ich auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde unseren Urlaub. Alle diese Reisen haben wir im November unternommen und über Seyvillas gebucht.

Auch dieses Mal haben wir uns für ein Inselhopping entschieden, die erste Unterkunft war im Norden von Praslin, die Villa Admiral, direkt am Strand gelegen. Danach haben wir uns bereits zum 2. Mal die Unterkunft Etoile Labrine auf La Digue ausgesucht.

Zum Abschluss der Reise gönnten wir uns 3 unvergessliche Tage im Hilton Labrize auf Silhouette.

Praslin, Selbstversorger Unterkunft Villa Admiral:

Unser Haus, ein Traum mit direkter Strandlage am Indischen Ozean. Es sind wirklich nur ein paar Schritte um morgens seinen Kaffee unter Palmen und abends den Takamaka zu genießen. Es hat durchaus etwas für sich, wenn man nicht zum Essen gehen muss. Wir hatten traumhaft schöne Sonnenuntergänge mit Blick auf die Inseln Cousin, Cousine und Silhouette.

Bei einem Abend Spaziergang an der Anse Kerlan konnten wir eine Schildkröte beobachten, die nach der Eiablage wieder zurück ins Meer verschwand. – Ein ganz besonderer Moment!

Image Von unseren netten Gastgebern erhielten wir eine Eintrittskarte für die Anse Georgette, dieser wunderschöne Strand liegt etwa 2 Kilometer von der Unterkunft entfernt und ist nur über das Constance Lémuria Seychelles zu erreichen. Für nicht Gäste des Hotels und ohne Eintrittskarte ist am Eingang der wunderschönen Anlage Schluss.

Von der Anse Georgette unternahmen wir eine kleine, sehr schweißtreibende Trekkingtour zur Anse Lazio.

PraslinPraslin Von dort ging es mit dem Bus wieder über die Insel zurück zur Unterkunft. Wir fahren sehr gerne mit dem Bus, man bekommt einen kleinen Eindruck vom Inselleben und ihren Einwohnern.

Während unserem Aufenthalt war in dieser Saison das Seegras an der Anse Kerlan leider außergewöhnlich üppig. Schwimmen war nur bedingt möglich, uns hat es nichts ausgemacht, da man an diesem großen Strand immer eine Stelle findet, wo man den Badespaß im warmen Wasser genießen kann. Auch ist es ein Indiz für die gute Wasserqualität!

La Digue, Etoile Labrine:

Seit unserem letzten Aufenthalt auf La Digue vor 6 Jahren hat sich einiges auf der Insel verändert, es wird viel gebaut und es entstehen neue Unterkünfte. Bei unserer Unterkunft war alles beim Alten geblieben, nette Gastgeber, tolle Unterkunft und ein sehr leckeres Abendmenü, vom Chef selber zubereitet. Nachdem wir mit den Rädern erst einmal die Insel abgefahren haben, ging es ab zum Traumstrand Anse Source d'Argent. Auch dort war es rummeliger wie noch vor ein paar Jahren, allerdings immer noch ein Traum; kristallklares Wasser, Sandstrand, Palmen, Granitfelsen, was will man mehr. Den schönen Tag rundete ein Besuch des Bergrestaurants Snack Bellevue mit Blick auf die Inselorte und den Hafen ab.

Anse Source d'ArgentAnse Source d'Argent
Bellevue, La DigueBellevue, La Digue
An der Grand Anse mit seinen grandiosen Wellen passierte es dann. Beim Hinausgehen aus dem Wasser, schwimmen ist dort verboten, traf mich eine große Welle im Rücken und ich verletzte mich an der Schulter. Daraufhin musste ich mich im kleinen Inselkranhaus behandeln lassen. Der Arzt überwies mich zum Röntgen nach Mahe. Was nicht so einfach ist, da man natürlich auf die Fährverbindung angewiesen ist.

Durch die Reiseleitung vor Ort Creole wurde ich großartig unterstützt, im Krankenhaus auf La Digue, in der Notaufnahme in Mahe, überall wurde ich durch Mitarbeiter von Creole begleitet und umsorgt. Auch sämtliche Transfers und die erforderliche Unterkunft auf Mahe wurden durch Creole“ und unser Guesthouse Etoile Labrine organisiert.

Gerade, wenn es mal nicht so läuft weiß man einen guten Reiseveranstalter und die Reiseleitung vor Ort zu schätzen. - Hierfür nochmal ein Dankeschön-..

Silhouette, Hilton Labriz Resort & Spa:

Als für uns neue Destination und Highlight der Reise haben wir uns das Hilton Labriz Resort & Spa auf der Insel Silhouette ausgesucht. Auf die Insel gelangt man über eine Fährverbindung die vom Hilton Labriz Resort & Spa unterhalten wird.

Außer dem Hilton gibt es nur noch eine kleine Lodge auf der Insel. Die Hotelanlage liegt an einem unglaublich schönen 2km langen schneeweißen Sandstrand und ist vom Boot aus nicht zu sehen. Der Strand war erstaunlicherweise fast menschenleer. Die kleinen sehr komfortablen Häuschen der Anlage sind geschickt in die üppige Vegetation eingefügt. Man hatte nie das Gefühl in einer großen Hotelanlage zu sein.

Das Hilton Labriz Resort & Spa befindet sich inmitten eines wunderschönen, tropischen Naturparks, direkt am Strand. Man genießt traumhafte Strände, kristallklares Meer und eine Kulisse, die einen täglich aufs Neue begeistert. Auf Silhouette gibt es mehrere Möglichkeiten auf eigene Faust zu Fuß das Inselinnere zu erkunden. Auch wird eine geführte Wanderung oder eine Kombination aus Trekking und Bootstour an die gegenüberliegende Inselseite angeboten.

StrandspaziergangStrandspaziergang
FahrradtourFahrradtour
War dieser Reisebericht hilfreich?
Wird geladen...