zurück
Karlheinz &  Maria
von Karlheinz & Maria

Traumurlaub Seychellen

Buchung, Organisation, Transfers:

Schon lange hatten wir die Idee zu einem Urlaub auf den Seychellen, welcher endlich verwirklicht werden sollte. Es sollte auch kein „Urlaub von der Stange“ sein, wir wollten die Inseln Mahe, Praslin und La Digue, besuchen und unsere Unterkünfte und die Airline individuell zusammenstellen. Durch gute Erfahrungen bei vorhergehenden Urlauben, haben wir deshalb bewusst einen Reiseveranstalter gewählt der auf das Reiseziel spezialisiert ist. Deshalb haben wir uns für SeyVillas entschieden. Eine gute Entscheidung, da die Homepage sowohl mit den verschiedensten Unterkünften, als auch mit Reisetipps sehr ausführlich ist und alle unsere Fragen zügig und hilfreich per E-Mail oder Telefonat geklärt werden konnten. Alle Mitarbeiter waren schon selbst auf den Seychellen und den verschiedenen Inseln und haben uns kompetent und nach unseren Vorstellungen bei Unterkünften, Wahl der Verpflegung, Transfers und allen Reisevorbereitungen bestens beraten. Auch die Fluggesellschaft ist bei SeyVillas frei wählbar. Da die Sitzplätze, Service und Entertainment Angebot bei den Europäischen Airlines eine einzige Zumutung sind, haben wir uns bewusst für Emirates entschieden. Wir sind nach einem Flug von Frankfurt, mit Zwischenlandung in Dubai, auf der Hauptinsel Mahe gelandet. Dort wurden wir von den Creole Mitarbeitern begrüßt und zum Transfer zur Fähre im Hafen gebracht. Nach einstündiger Überfahrt kamen wir in Praslin an und wurden zu unserem Hotel gebracht. Auch alle weiteren Transfers (im späteren Reiseverlauf) funktionierten einwandfrei, waren stets pünktlich und ohne Probleme. Die Creole Mitarbeiter waren in allen Unterkünften vor Ort und standen immer kompetent bei allen Fragen zur Verfügung.

Praslin:

Unser erster Aufenthalt auf den Seychellen war das Berjaya Praslin Resort in Praslin. Eine für die Inselgruppe recht große und schön gelegene Hotelanlage, an die ein sehr gutes Restaurant angeschlossen war. Verschiedene kleine Supermärkte und Geldautomaten sind in unmittelbarer Nähe gelegenen und waren in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Die Deluxe Zimmer waren sehr groß und mit allem notwendigen ausgestattet, teilweise waren die Zimmer jedoch renovierungsbedürftig. Wir hatten Halbpension gebucht und waren damit sehr zufrieden. Das Frühstücksangebot umfasste verschiedene warme und kalte Speisen, es wurden Pancakes und Omelettes frisch nach Wunsch zubereitet. Eine Müslitheke und frisches Obst und Säfte komplettierten das Angebot. Das Abendessen gab es im dazugehörigen Restaurant „Pizzeria“, direkt am Strand gelegen. Hier gab es wechselnd nach verschiedenen Themen, täglich ein regionales, frisches und leckeres Buffet mit Suppe, Salaten und verschiedenen Fisch- und Fleischgerichte, sowie ein Dessertbuffet.

Hotel BerjayaHotel Berjaya Bereits von zu Hause hatten wir über SeyVillas einen Ausflug zur Schildkröteninsel Curieuse gebucht. Die Abholung am Hotel klappte problemlos, wir wurden mit einem Kleinbus zur anderen Inselseite gebracht, von wo aus die Bootsfahrt nach Curieuse startete. Wetterbedingt wurden zwei geplante Tauch- und Schnorchelspots an denen man ohne Begleitung schnorcheln konnte, auf den Vormittag gelegt. Auf jeden Fall sollte man bei einem Seychellenurlaub einen Tauch- oder Schnorchelausflug unbedingt dazu buchen. Man wird mit einer tollen Unterwasserwelt mit einem unglaublichen Artenreichtum an Fischen in allen Größen und Farben belohnt.

Nach dem Tauchen ging es weiter zum Curieuse Marine National Park wo uns direkt am Strand das Mittagessen erwartete. Dieses bestand aus verschiedenen gegrillten Fischen, gegrilltem Hähnchen, Reis und verschiedenen Salaten, zum Dessert gab es Bananen und Wassermelonen. Nach einer kleinen Pause ging es dann quer über die Insel zur Schildkrötenstation. Unterwegs bekam man durch den Guide alle möglichen Informationen zu Fauna und Flora. Leider hatten wir bedingt durch den Programmwechsel nicht mehr so viel Zeit für die Schildkröten Station. Es ist ein besonderes Erlebnis, die Aldabra Riesenschildkröten sehen und anfassen zu können. Die Bezeichnung „sanfte Riesen“ trifft für diese unglaublichen Tiere, welche bis zu 200 Jahre alt werden können, absolut zu. Man darf sich frei in der Station, zu der auch eine Aufzuchtstation gehört, bewegen. Die Tiere dürfen angefasst und gestreichelt werden, was von ihnen sichtlich genossen wurde. Dieser Ausflug ist absolut empfehlenswert und ein unvergessliches Erlebnis.

Riesenschildkröte auf CurieuseRiesenschildkröte auf Curieuse Auf Praslin wie auch auf den anderen Inseln gilt Linksverkehr. Die Straßen sind sehr anspruchsvoll, zum Teil sehr eng und unübersichtlich und verlangen schon einiges ab. Trotzdem ist es empfehlenswert, die Insel auf eigene Faust mit dem Auto zu erkunden. Wir sind dann die komplette Insel abgefahren. Besuchten den Park Vallée de Mai mit einer Führung und erkundeten danach den Park selbst. Anschließend haben wir noch verschiedene Strände besucht, am besten hat uns der Anse Lazio gefallen. Die Strände auf den Seychellen zählen zu den schönsten der Welt, sind aber trotzdem alle unterschiedlich, jeder muss seinen persönlichen Traumstrand selbst herausfinden.

La Digue:

Auch der Transfer von Praslin zu unserem nächsten Hotel in La Digue klappte problemlos. Das Patatran Hotel war einfach nur toll, die Zimmer waren liebevoll eingerichtet, sauber und schön, mit einem tollen Blick aufs Meer. Auch hier gab es ein großzügiges Frühstücksangebot mit frischen Crepes und Omlette, Obst und mehr. Das Abendessen war wechselnd a la Carte und Buffet, beides war ansprechend, das Personal im Restaurant und im Hotel sehr freundlich und zuvorkommend. Unser Hotel hatte einen eigenen kleinen und sehr schönen Traumstrand, an dem sehr gut geschnorchelt und getaucht werden konnte. Wobei aber immer die jeweiligen Gezeiten, Wellengang und Strömungen berücksichtigt werden mussten. Auch hier bot sich eine fantastische Unterwasserwelt, eine Meeresschildkröte, verschiedene Rochen und kleinere Haie, Barrakudas und Tintenfische konnten hier neben vielen verschiedenen Fischarten beobachtet werden.

Auf La Digue ist das wichtigste Fortbewegungsmittel das Fahrrad, wir liehen uns die hoteleigenen Fahrräder und erkundeten damit die ganze Insel. Morgens besuchten wir denL'Union Estate & Anse Source d'Argent. Dieser war jedoch zu der Tageszeit recht gut besucht. Aber auch die andere Strände stehen diesem oft gerühmtem Strand kaum nach, fast jeder Strand auf den Seychellen ist ein Traumstrand. Am Nachmittag sind wir dann zur Grand Anse gefahren. An diesem sehr breiten und schönen Strand waren wir nahezu allein, wegen der starken Strömung sollte man hier aber eher nicht schwimmen.

Pool des PatatranPool des Patatran Mahe:

Unser letzter Aufenthalt war im Bliss Hotel im Norden Mahe´s. Die waren die Zimmer sehr schön und sauber, die Einrichtung sehr modern gehalten, jedes Zimmer war unterschiedlich eingerichtet. Auch hier lohnte sich die Halbpension, das Angebot bei Frühstück und Abendessen war hier nicht so umfangreich wie in den Hotels zuvor, aber ebenfalls sehr lecker. Die Mahlzeiten wurden in einem offenen Restaurant direkt über dem Meer, mit einer fantastischen Aussicht eingenommen. Abends konnte man zwischen wechselnden Fisch- und Fleischauswahl wählen, welche dann frisch gegrillt serviert wurden. Dabei konnte man den Sonnenuntergang genau über dem Meer genießen, ein richtig tolles Ambiente. Der kleine Strand, war ebenfalls schön, man konnte auch hier Schnorcheln, aber es gab bei weitem nicht so viele Fische und Arten wie an den anderen Stränden.

Sonnenterasse am Bliss HotelSonnenterasse am Bliss Hotel
Sonnenuntergang von der Terrasse des Bliss HotelsSonnenuntergang von der Terrasse des Bliss Hotels
Bei der Creole Reiseleitung haben wir ein Mietauto gebucht und auch hier die ganze Insel erkundet. In der Takamaka Rum Distillery wurde uns die Herstellung des Takamaka-Rums gezeigt. Anschließend besuchten wir verschiedene Strände wie Beau Vallon und Police Bay. Auch hier gibt es jede Menge Traumstrände und Fotomotive. Im Inselinneren sind wir auf der Sans Soucis Road die verschiedenen Aussichtspunkte angefahren. Die Tea Factory war zur Zeit leider geschlossen, verfügt aber über ein schönes Gelände mit Aussicht über die Küste. Ebenfalls empfehlenswert ist der Aufstieg zum Morne Blanc (667 m), von wo man einen tollen Ausblick hat. Anschließend besuchten wir die Mission Lodge Lookout. Die Inselrundfahrt hat sich echt gelohnt, man bekommt hier einen wunderschönen Überblick über die Insel. Außerdem kann man die Insel auch mit den öffentlichen und sehr günstigen Bussen bereisen. Wir sind mit dem Bus nach Victoria gefahren, haben dort auf dem Sir Selwyn Selwyn Clarke Market eingekauft und uns die kleinste Hauptstadt der Welt angeschaut. Im Anschluss haben wir noch den Botanischen Garten besucht (Insektenschutzmittel empfehlenswert).

Fazit:

Ein schöner Urlaub mit vielen tollen Stränden liegt hinter uns, besonders La Digue hat es und angetan. Die Seychellen sind ein traumhaft schönes Reiseziel. Jede Bucht und jeder Strand hat seinen besonderen Reiz und wir haben die Seychellen schon für einen weiteren Urlaub vorgemerkt.
War dieser Reisebericht hilfreich?
Wird geladen...
Julia

Wir beraten Sie gerne

Mo-Do: 10-18 Uhr · Fr: 10-16 Uhr

  • * = Pflichtfeld, bitte ausfüllen
Neu: Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Reisedatum
Liebe Kunden,

für alle Buchungen, die ab dem 26. Mai 2020 abgeschlossen werden, möchten wir Ihnen spezielle Stornierungsbedingungen anbieten, die für Sie flexibler und ohne Risiko sind. Stornieren Sie Ihren Urlaub bis zu 45 Tage vor Reiseantritt ohne Stornogebühren. Im Übrigen ist die Anzahlung erst fällig, wenn Reisen auf die Seychellen wieder erlaubt sind.

Neu: Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Reisedatum