zurück
Cornelia & Marcel
von Cornelia & Marcel

Seychellen - Vielfalt, Abwechslung und unvergessliche Erlebnisse

Nach neun Monaten großer Vorfreude haben wir uns Ende September auf die Mission „Traumurlaub“ gemacht. Und so viel sei schon vorab zu verraten: Die Reise auf die Seychellen hat all unsere Erwartungen übertroffen.

Ausgestattet mit authentischen und lückenlosen Infos durch den „Inselguide Seychellen“ von Simone Schwerdtner landeten wir nach zwei Flügen mit Qatar Airways am kleinen, schnuckeligen Flughafen auf Mahé und sollten auf dieser Insel auch unsere ersten vier Nächte verbringen.

Mahé – Linksverkehr, Party und Flughunde

Wir waren zu Gast in der Lemongrass Lodge – eine liebevoll gestaltete Unterkunft mit Blick auf den Beau Vallon gelegen. Da unser Zuhause für die nächsten Tage nur über eine extrem steile Straße zu erreichen war, mieteten wir uns über unseren Gastgeber Basil ein Auto. Das war nicht nur aufgrund der „Lemongrass Lodge“ eine gute Entscheidung, sondern perfekt um die ganze Insel zu erkunden.

Das Abenteuer „Linksverkehr“ gestaltete sich dabei einfacher als gedacht, auch wenn das ein oder andere Mal Blinker mit Scheibenwischer verwechselt wurde. Wir entdeckten schöne und vor allem abwechslungsreiche Strände, statteten der Hauptstadt Victoria mit beeindruckendem Hindu Temple - Arul Mihu Navasakthi Vinayagar einen Besuch ab und besuchten den Le Jardin Du Roi Spice Garden mit all seiner Gewürzvielfalt.

Hindu-Tempel in Victoria (Mahé)Hindu-Tempel in Victoria (Mahé)
Kakaopflanze im Jardin du Roi (Mahé)Kakaopflanze im Jardin du Roi (Mahé)
Ein besonderes Highlight war auch das „Regatta-Fest“, das während unseres Aufenthalts die ganze Insel an den Beau Vallon zog. Hier konnten wir die Feierkultur der Einheimischen hautnah miterleben und diese dadurch noch besser kennenlernen. Den Tipp eines Seychellois, einen Flughund als seychellische Delikatesse zu probieren, lehnten wir dann aber dankend ab und beobachteten die faszinierenden Tiere doch lieber in der Abenddämmerung.

Praslin – Gastfreundschaft, Schnorcheln und Riesenschildkröten

Unser nächster Stop verschlug uns dann nach Praslin. Mit der Speed-Fähre ging es vom Hafen auf Mahé innerhalb einer Stunde auf diese zweite, wunderbare Insel. Hier waren wir zu Gast bei Marie-France (eine grandiose Köchin) und ihrem österreichischen Ehemann Martin im Beach Villa Guesthouse. Die Unterkunft lag direkt an der Grand Anse. Und auch wenn dieser Strand durch Seegras überlagert wurde, war es einfach traumhaft, jeden Morgen dort aufzustehen und den Sonnenaufgang am Meer mitzuerleben.

Ausblick vom Fond Ferdinand (Praslin)Ausblick vom Fond Ferdinand (Praslin) Neben einer atemberaubenden Wandertour im Fond Ferdinand, einem wahnsinnig schönen Strandtag an der Anse Lazio (unser Lieblingsstrand auf den Seychellen) und kuriosen Fahrten mit den einheimischen Busfahrern, machten wir mit unserem Gastgeber Martin eine unvergessliche Bootstour auf die Insel Curieuse.

Riesenschildkröte auf CurieuseRiesenschildkröte auf Curieuse
Traumhafter Strand auf CurieuseTraumhafter Strand auf Curieuse
Beeindruckt von den dort frei lebenden Riesenschildkröten und der wunderschönen Natur nahmen wir mittags ein fantastisches BBQ am Strand zu uns, bevor es dann weiter zum Schnorcheln ging. Neben vielen bunten Fischen, konnte zumindest einer von uns eine Wasserschildkröte beobachten. Allein um dies für den anderen nachzuholen, werden wir garantiert nochmal auf die Seychellen fliegen.

Leckeres BBQ am Strand von CurieuseLeckeres BBQ am Strand von Curieuse

La Digue – Wandern, Chillen und ein wunderbarer Abschluss

Mit einem weinenden Auge verließen wir nach vier Übernachtungen Praslin, freuten uns aber nun auch tierisch auf unsere nächsten und damit letzten vier Tage auf La Digue. Nach der Fährüberfahrt bezogen wir die schöne, gepflegte Anlage Fleur de Lys und liehen uns – wie man das ebenso auf La Digue macht – Fahrräder aus. Auf unseren Drahteseln erkundeten wir dann viele Strände innerhalb kurzer Zeit, nahmen das ein oder andere Curry oder auch Trink-Kokosnüsse zu uns und genossen einfach dieses wunderschöne Fleckchen Erde. Mit Robert von „Sunnytrailguide“ durften wir dann bei einer anstrengenden, anspruchsvollen aber auch fantastischen Wanderung über Granitfelsen, durch den Dschungel und das Wasser ganz unberührte Strände der Seychellen kennenlernen. Wanderung zum Anse Marron (La Digue)Wanderung zum Anse Marron (La Digue) Nachdem wir an unserem letzten Tag noch den Anse Source d'Argent bei traumhaftem Wetter erleben durften, verbrachten wir den Abschluss unserer Reise bei einem leckeren „Sunset Dinner“ Snack Bellevue.

FAZIT: Danke SeyVillas!

Wie zu Beginn des Berichts schon erwähnt: Die Reise hat all unsere Erwartungen übertroffen. Die Seychellen haben wir uns vorher niemals so dermaßen abwechslungsreich und vielfältig vorgestellt. Ein reiner Strandurlaub wäre hier unserer Meinung nach verschenkt gewesen. Dieses Paradies hat so viel mehr zu bieten. Einen besonders großen Dank möchten wir in diesem Zuge auch an SeyVillas aussprechen, die diese Reise perfekt organisiert haben. Wir waren jederzeit transparent über alle Transfers und Unterkünfte informiert und mussten uns bezüglich dessen keinerlei Gedanken machen. Sowas entspannt in einem Urlaub ungemein. Selten hatten wir zuvor solch einen zuverlässigen Reisepartner an unserer Seite.

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen – und dann auf jeden Fall mit SeyVillas!
War dieser Reisebericht hilfreich?
Wird geladen...
Julia

Wir beraten Sie gerne

Mo-Do: 10-18 Uhr · Fr: 10-16 Uhr

  • * = Pflichtfeld, bitte ausfüllen
Neu: Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Reisedatum
Liebe Kunden,

für alle Buchungen, die ab dem 26. Mai 2020 abgeschlossen werden, möchten wir Ihnen spezielle Stornierungsbedingungen anbieten, die für Sie flexibler und ohne Risiko sind. Stornieren Sie Ihren Urlaub bis zu 45 Tage vor Reiseantritt ohne Stornogebühren. Im Übrigen ist die Anzahlung erst fällig, wenn Reisen auf die Seychellen wieder erlaubt sind.

Neu: Kostenlose Stornierung bis 45 Tage vor Reisedatum