zurück
Verena
von Verena

Traumstrände auf jeder Insel und Entschleunigung vom Alltag

Seit Wochen haben wir auf diesen Tag hingefiebert und dann war es endlich soweit…

Mein Mann und ich sind freitags direkt vom Büro zum Flughafen und über Dubai nach Mahe geflogen. Wir hatten uns für ein Inselhopping entschieden (La Digue – Praslin - Mahe) und deshalb ging es nach unserer Ankunft auf Mahe mit der Fähre über Praslin nach La Digue.

La Digue

Für uns war es der perfekte Start für unsere Reise. La Digue ist wunderschön und der optimale Ort um zu entspannen. Es gibt nicht so viele Autos auf der Insel, also mietet man sich am besten ein Fahrrad vor Ort und erkundet die Strände der Insel. Man entschleunigt gefühlt direkt bei der Ankunft, weil man merkt, dass die Uhren dort anders ticken.

Unsere Unterkunft war das La Digue Self Catering. Eine einfache, sehr günstige Unterkunft, die alles bietet, was man braucht (auch einen Fahrradverleih). Die Zimmer sind sehr gut ausgestattet und sauber. Sie verfügen über eine komplette Küche mit sämtlichem Zubehör und einem großen Kühlschrank. Das Frühstück bestand aus Früchten, Joghurt und Toast. Einfach, aber vollkommen ausreichend.

Wir reisen sehr viel und haben schon viele tolle Strände gesehen, aber die Strände auf La Digue sind wirklich einzigartig. Jedes Foto hat Postkartenqualität. Besonders gefallen haben uns die drei nebeneinander liegenden Strände Grand Anse, Petite Anse & Anse Cocos. Grand Anse kann man problemlos mit dem Rad erreichen und von dort aus kann man in wenigen Minuten zum Petite Anse wandern. Der Weg zur Anse Cocos ist etwas weiter, ca. 20 Minuten, aber er lohnt sich allemal. Mein Tipp hierfür: nehmt ausreichend Wasser und Schwimmschuhe mit. Falls es zwischendurch regnet, kann der Weg nass sein und mit den Schwimmschuhen hat man feste Schuhe, die auch bei nassem Boden kein Problem sind.

Besonders gefallen haben uns auf La Digue auch die Riesenschildkröten, die zum Teil einfach über die Straße laufen und einen netten Schnappschuss ermöglichen . Riesenschildkröte auf MahéRiesenschildkröte auf Mahé Einen Tag haben wir dazu genutzt um in den Park L'Union Estate zu fahren. Dort kann man Riesenschildkröten füttern und passiert auf dem Weg zum Strand Vanilleanbaufelder und hat eine tolle Aussicht .L'Union Estate Park, La DigueL'Union Estate Park, La Digue

Der Strand dort ist sehr schön und eignet sich auch zum Schnorcheln. Durch Zufall haben wir im Vorbeifahren auf dem Rückweg die Pizzeria „La Reserve“ entdeckt. Sie liegt in einem Innenhof Richtung Meer. Die Pizza war superlecker und die Preise sind fair. Uns hat es so gut gefallen, dass wir am nächsten Tag direkt nochmal dort waren.

Praslin

Nach vier Nächten ging es dann wieder mit der Fähre nach Praslin. Die Überfahrt dauert nur 10 Minuten. Unsere Unterkunft, die Indian Ocean Lodge war sehr gut. Hier gab es das Frühstück in Buffetform, mit ausreichender Auswahl. Die Unterkünfte liegen alle direkt am Strand, nicht mal 10 Meter vor der Tür. Leider hatten wir etwas Pech mit dem Wetter. Aber auch bei Regen kann man den Vallée de Maid en dortigen Nationalpark besuchen. Der Park ist UNESCO Weltkuturerbe und dort kann man die Coco de Mer, die größte Nuss der Welt bewundern, die es nur auf den Seychellen gibt .Von der Unterkunft bis zum Park dauert es zu Fuß eine Stunde. Wem das zu lang ist, der kann für lediglich 7 Rupien den Bus nehmen.

Coco de Mer, PraslinCoco de Mer, Praslin

Mahé

Unser letzter Stop war dann Mahe und hier hatten wir uns die schönste Unterkunft gebucht: STORY Seychelles. Die Unterkunft ist verhältnismäßig teuer, aber dafür 1a. Sie ist erst ein paar Jahre alt, topmodern und sehr gepflegt. Es gibt Bars und verschiedene Restaurants. Der Pool ist sehr schön und groß. Am Strand hängen Schaukeln und Hängematten. Liegen sind ebenfalls (kostenlos) vorhanden.

STORY SeychellesSTORY Seychelles
STORY SeychellesSTORY Seychelles
In der direkten Umgebung gibt es Supermärkte und Restaurants. Ein Tipp für ein gutes Restaurant: die Baobab Pizzeria am Ende des Beau Vallon. Sie haben tolle Pizza zu fairen Preisen und von dort sieht man abends tolle Sonnenuntergänge. Mein Highlight hier war eine Schildkröte, die wir beim Schnorcheln gesehen haben.

Sonnenuntergang auf MahéSonnenuntergang auf Mahé

Wir haben das Transferpaket über Seyvillas gebucht und würden es jederzeit wieder machen. Alle Ansprechpartner waren hilfsbereit und freundlich und die Transferzeiten wurden alle pünktlich eingehalten.

Zu guter Letzt noch drei Tipps für euren Reisekoffer:
Regenponcho (falls es spontan regnet) und einen verschließbaren Plastikbeutel für Handy & Co
Ohropax für die Nacht (auch das Meeresrauschen kann ganz schön laut sein ☺ )
Schwimmschuhe

War dieser Reisebericht hilfreich?
Wird geladen...
Julia

Wir beraten Sie gerne

Mo-Fr: 10-14 Uhr

  • * = Pflichtfeld, bitte ausfüllen
Öffnen
Öffnen
Einreisebestimmungen

Alles, was Sie vor & während Ihres Seychellen Aufenthaltes wissen müssen.