zurück
Vera & Dominik
von Vera & Dominik

Ein Kindheitstraum

Ich war schon solange ich denken kann von der Kombination Urwald, Berge, Felsen und Wasser fasziniert. Endlich hat es geklappt, dass wir auf die Seychellen geflogen sind und es war ein Traum.

Nach einer langen Anreise und etwas unruhiger See auf dem Weg von Mahe Ferry nach Praslin, sind wir gut angekommen und waren von unserem Hotel absolut begeistert. Das Hotel L'Archipel war super schön, sauber, großzügig und selbst die Zufahrtstraße ist schon ein kleines Abenteuer. Wir staunten nicht schlecht über unseren Bungalow in erster Strandreihe und waren von der Größe der Zimmer beeindruckt.

Am ersten Tag sind wir mit unserem Mietwagen viel über die Insel gefahren, um ein erstes Gefühl für die Insel und die Vegetation zu bekommen. Als Erstes ging es hoch hinaus zum Funkturm. Wir sind am Tor vorbeigeklettert und die restlichen Meter nach oben gelaufen. Von dort hatte man eine sehr schöne Aussicht.

Eingang FunkstationEingang Funkstation
Funkstation PraslinFunkstation Praslin
Am nächsten Tag wollten wir den Trail vom Anse Lazio zum Anse Georgette wandern. Den Einstieg haben wir gut gefunden und mit Hilfe ein paar Einheimische auch die richtige Abzweigung mit dem sinngemäßen Schild „Gefahr – Ab hier auf eingene Gefahr“.

Betreten auf eigene GefahrBetreten auf eigene Gefahr Von hier an war es ein einziges Abenteuer. Der Weg verlief zuerst über den Berg und später durch den Dschungel. Besser kann man die Natur überhaupt nicht kennenlernen. Als wir zu einer Bananenplantage kamen, ging der Weg nicht mehr weiter, weil er unter anderem von Spinnennetzen durchzogen war.

Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Also sind wir runter zu den Felsen am Meer und sind über die Felsen weiter geklettert.

Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Trail zur Anse GeorgetteTrail zur Anse Georgette
Dies sollten allerdings wirklich nur sehr sportliche Personen machen. Nach insgesamt 3 Stunden erreichten wir den Strand und es kam uns vor, als hätten wir eine neue Welt entdeckt. Der Anse Georgette war der schönste Strand, den wir auf den Seychellen gesehen haben. Es ist aber auch möglich, dass die Art wie wir ihn entdeckt haben zu der Schönheit beigetragen hat. Den Rückweg haben wir am den am Golfplatz ausgeschilderten Weg genommen. Er war nicht ganz so abenteuerlich, aber nicht weniger schön. Alle 10 Meter sind blaue Punkte, die den Weg sehr gut markieren, auch wenn er gefühlt erstmal in die falsche Richtung, dem Flugplatz, geht. Am Ende die Straße links genommen und man kommt wieder am „Gefahren“-Schild vom Anfang raus.

An Regentagen waren wir noch in der Perlenfarm und der Fabrik für Kokusnussöl. Beides recht interessant.

KokosnussölfabrikKokosnussölfabrik
PerlenfarmPerlenfarm
Zu Essen können wir das Coco Rouge Take Away & Cafeteria empfehlen, wo wir einen frisch gegrillten Fisch verspeisten. Am besten hat es uns im Breeze Take-Away geschmeckt, das inzwischen gar kein Take-Away mehr ist, sondern ein nettes kleines Restaurant.

Dann ging es für uns auch schon bald weiter nach La Digue. Die Überfahrt mit der Fähre war unproblematisch und dauert auch nur 15 Minuten.

Generell ist die Infrastruktur und die Pünktlichkeit auf den Seychellen sehr gut, sodass man sich gut organisieren kann. Einen Mietwagen empfehle ich aber auf jeden Fall für Praslin. Auf LaDigue waren wir in der Anse Severe Beach Villa untergebracht. Ein Traumhaftes Appartment, wo das Frühstück auf dem Balkon des Zimmers angerichtet wird.

Wir haben uns Fahrräder ausgeliehen und besuchten den Park mit den Riesenschildkröten und dem angeblich schönsten Strand der Welt (uns haben andere besser gefallen), sind zum Snack Bellevue gewandert und haben den Trail vom Grand Anse zum Petite Anse erklommen, welcher uns auch unheimlich gefallen hat.

Belle Vue, La DigueBelle Vue, La Digue
Anse Petite, La DigueAnse Petite, La Digue
Anse Petite, La DigueAnse Petite, La Digue
Anse Petite, La DigueAnse Petite, La Digue Auf dem Rückweg haben wir von Praslin nach Mahe dieses Mal dann das Flugzeug genommen, was auch ein kleines Abenteuer für sich war. Letztendlich muss man sagen, dass man im Vergleich zu den Malediven sehr viel mehr erleben und sehen kann. Wir waren sehr zufrieden mit unserem Traumurlaub!
War dieser Reisebericht hilfreich?
Wird geladen...