x
+ -
Seychelles image
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Paradiesische Flitterwochen

    Freitag, 03.06.2016: Endlich ist es soweit, die lang ersehnten Flitterwochen beginnen. Um 22:30 Uhr sind wir mit Etihad von München über Abu Dhabi nach Mahe geflogen. Die Flugzeit nach Abu Dhabi beträgt 6 Stunden, danach geht es weitere 4 Stunden nach Mahe. Die Zwischenlandung in Abu Dhabi ist sehr angenehm, da man sich die Füße vertreten kann.

    Samstag, 04.06.2016: Als wir uns den Seychellen näherten, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr raus, so toll war der erste Eindruck der vielen kleinen Inseln und die wunderschöne Farbe des Wassers. Nachdem wir gelandet sind, wurden wir herzlich vom Creole Team empfangen und mit einem Bus zum Hafen in Mahe gebracht. Dort ging um halb fünf unsere Fähre von Mahe nach Praslin (1 Stunde). Dort mussten wir kurz Umsteigen um dann weiter nach La Digue (15 Minuten) zu fahren. Hier wurde am Hafen auch auf uns gewartet, um uns schließlich zum Hotel Le Relax Beach House zu bringen.

    ImageLandung Mahe

    Sonntag, 05.06.2016: Nachdem wir ausgeschlafen haben, durften wir unser Frühstück auf der Terrasse mit Meerblick genießen. An diesem Tag blieben wir im Hotel und badeten dort. Im Wasser gab es viele Fische und sogar Rochen zu sehen.

    Montag, 06.06.2016: Da es auf La Digue typisch ist mit dem Fahrrad zu fahren, haben wir uns für die nächsten beiden Tage auch ein Fahrrad beim Hotel für 100 Rupie pro Person und Tag ausgeliehen. Die Ausleihgebühr ist eigentlich überall gleich. Wir fuhren los Richtung Berg zur Inselmitte. Am Fuße des Berges Nid d’Aigle (333 Meter) stellten wir unsere Fahrräder ab und wanderten los. Nach ca. einer halben Stunde kommt eine kleine Bar mit super Ausblick und leckeren, frisch gemachten Früchte Smoothies. Anschließend geht es nochmal 30 Minuten weiter, bis man ganz oben ist. Dort angekommen hat man einen perfekten Rundumblick über La Digue und ihre Nachbarinseln.

    ImageAussicht vom Nid d‘Aigle

    Beim Rückweg überraschte uns eine freilaufende Riesenschildkröte, die sich gerade Bergauf schleppte. Dieser Moment war so beeindruckend, dass er für immer in unseren Erinnerungen bleiben wird.

    ImageBegegnung mit der ersten Riesenschildkröte

    Weiter ging es mit dem Rad einmal um die Insel, bis zu der kleinen Bar Chez Jules, wo schließlich die Straße endet. Auf dem Weg sahen wir viele tolle Strandbuchten, sowie weitere sechs freilaufende Schildkröten.

    ImageSchildkröte am Radweg ImageRadweg um die Insel La Digue

    Dienstag, 07.06.2016: Wir machten uns auf, um zum Grand Anse zu fahren. Von dort aus ist es möglich weiter zum Petite Anse zu gehen, wofür wir etwa 15 Minuten gebraucht haben. Es war traumhaft den weichen Sand zu spüren und das türkisblaue Meer zu sehen und das Besondere daran war, das uns dieser Strand ganz alleine gehörte. Weit und breit war niemand anderes.

    ImagePetite Anse

    Allerdings wollten wir auch noch zur dritten Bucht kommen, zum Strand Anse Cocos. Deshalb gingen wir nochmal ca. 25 Minuten weiter. Nachdem es leider schon unser letzter Tag auf dieser Insel war, und wir von den Stränden gar nicht mehr genug bekommen konnten, fuhren wir weiter zur L’Union Estate um an den berühmten Strand Anse Source d'Argent zu gelangen. Der Eintritt kostet 100 Rupie pro Person.

    ImageAnse Source d'Argent

    Man kann dort die Granitfelsen am Strand in ihrer vollen Pracht sehen. Da dieser Strand zu den meist fotografierten Stränden der Welt gehört war auch dementsprechend mehr los als bei den anderen. Jedoch ist er sehr weitläufig, weshalb es trotzdem möglich ist, einen ruhigen Platz zum Entspannen zu finden. Im L’Union Estate selbst sah man Vanilleplantagen, viele Palmen und wer bisher noch kein Glück hatte einer Riesenschildkröte auf der Insel zu begegnen, kann sie dort in einem abgegrenzten Bereich finden. Zurück im Hotel konnten wir von der Terrasse aus einen einmaligen Sonnenuntergang genießen. Diesen wunderschönen Tag haben wir dann noch mit einem Candle Light Dinner, das wir aufgrund unserer Flitterwochen bekamen, ausklingen lassen.

    ImageSonnenuntergang La Digue

    Mittwoch, 08.06.2016: Heute ging es für uns mit der Fähre zu der Insel Praslin und unserem Hotel Le Duc de Praslin . Dort angekommen gingen wir zum Mittagessen in eine Pizzeria und verbrachten den restlichen Tag mit baden.

    Donnerstag, 09.06.2016: Für 5 Rupien pro Person fuhren wir mit dem Bus nach Vallée de Mai, eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Seychellen. In dem Naturschutzgebiet gibt es die einzigartige Coco de Mer Palme auch bekannt als Seychellenpalme. Sie hat die größten Samen des Pflanzenreichs. Man unterscheidet zwischen einer Männlichen und Weiblichen Palme. Es findet täglich um 14 Uhr eine kostenlose Führung statt. Der Eintritt für Vallée de Mai beträgt 23 EUR pro Person.

    ImageCoco de Mer Palme im Vallée de Mai ImageCoco de Mer Palme im Vallée de Mai

    Freitag, 10.06.2016: Badetag am Strand Anse Volbert (Cote d'Or).

    ImageAnse Volbert

    Abends tranken wir unseren gratis Honeymoon Cocktail im Beachrestaurant und Bar „Café des Arts“

    Samstag, 11.06.2016: Mit einem Mietwagen von unserem Hotel fuhren wir zum Anse Lazio. Die Fahrt war sehr spannend, auch wenn auf den Seychellen Linksverkehr ist. An diesem Strand hatten wir ein After Wedding Fotoshooting mit dem mitgebrachten Brautkleid. Für uns wurde dies zu einem unvergesslichen Erlebnis mit einmaligen Hochzeitsbildern.

    ImageHochzeits-Shooting Anse Lazio

    Wir tauschten das Brautkleid gegen Bikini und Badehose und verbrachten den restlichen Tag am schönsten Strand von Praslin bis zum letzten Sonnenstrahl.

    ImageSonnenuntergang Anse Lazio ImageSonnenuntergang Anse Lazio

    Sonntag, 12.06.2016: Direkt vom Strand Anse Volbert (Cote d'Or) fuhren wir mit einem kleinen Boot auf die Insel Curieuse. Die Überfahrt dauerte gerade mal fünf Minuten. Dort angekommen muss man eine Inselgebühr von 200 Rupien pro Person zahlen. Die unbewohnte Insel ist naturbelassen und bekannt für ihre Mangrovenwälder und ihre Schildkröten. Wir entdeckten zahlreiche Krebse von klein bis groß. Zudem konnten wir Schildkröten bei ihrem Liebesspiel beobachten.

    ImageKrebs Curieuse ImageMangrovenwald Curieuse ImageLiebesspiel Schildkröten Curieuse ImageSchildkröte Curieuse

    Montag, 13.06.2016: Busfahrt zum Constance Lémuria Resort mit dem Zugang zum Strand Anse Georgette. Zu diesem Strand kommt man nur mit Voranmeldung beim Hotel, da die Besucherzahl pro Tag begrenzt ist.

    ImageAnse Georgette

    Dienstag, 14.06.2016: Ruhiger Badetag am Hotelstrand Anse Volbert (Cote d'Or) mit einem Candle Light Dinner am Strand.

    ImagePalmen Anse Volbert ImagePalmen Anse Volbert

    Mittwoch, 15.06.2016: Erneut heißt es Kofferpacken, jedoch nicht um nach Hause zu fahren, sondern zum nächsten Hotel Constance Ephelia auf der Insel Mahe. Die Überfahrt mit der Fähre dauerte eine Stunde. Wer schnell Seekrank wird sollte rechtzeitig Reisetabletten nehmen. Unser Transfer ging über den Berg der Insel, weshalb wir viele Serpentinen fahren mussten, aber dafür viele schöne Aussichtspunkte sahen.

    Donnerstag, 16.06.2016: Heute ging es mit dem Bus zur Bucht Anse Major. Hierfür mussten in der Hauptstadt Victoria einmal umsteigen. Die Wanderung dauerte eine Stunde bei immer wiederkehrenden Regenschauern, um schließlich zur Bucht zu gelangen.

    ImageBucht Anse Major

    Freitag, 17.06.2016: Heute haben wir den ganzen Tag im Hotel verbracht. Dort gibt es zwei große Badestrände und einen Bereich mit Schildkröten, die man täglich um 16 Uhr füttern darf.

    Samstag, 18.06.2016: Wir machten eine Wanderung zu den Wasserfällen bei Port Glaud, die nur 20 Gehminuten von unserem Hotel entfernt waren und genossen unseren letzten ganzen Urlaubstag. Wenn man Badesachen an hat, kann man beim Wasserfall gleich ins Wasser rein springen.

    ImageWasserfälle Port Glaud

    Sonntag, 19.06.2016: Abreise mit vielen Eindrücken im Gepäck. Die Seychellen waren für uns der perfekte Ort für unsere Flitterwochen. Sie sind ein kleines Paradies auf Erden.

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Peter & Katharina