x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017

Seychellen Reiseführer Der komplette Reiseführer für die Seychellen

Seychellen Karte

Praslin


Die Nordostküste Praslins

Sehenswertes und Aktivitäten an der Nordostküste Praslins

Côte d’Or & Anse Volbert

Die Nordostküste, auch unter dem Namen Côte d’Or bekannt, hat überaus attraktive Badestrände im Angebot, welche durch die im Südosten befindliche Halbinsel Au Morne ideal vor dem dortigen Monsun geschützt sind. Diese Winde bringen andernorts von Mai bis Oktober nicht nur eine Menge Seegras, sondern auch starken Wellengang mit sich.

Nicht zuletzt wegen der angenehmen Badebedingungen hat sich diese Inselregion zusehends zum touristischen Zentrum entwickelt. Mit einfachen Gästehäusern, Appartments für Selbstversorger, klassischen und auch neueren Luxushotels und -resorts trifft man hier auf eine breite Palette an Urlaubsdomizilen, dazu auf eine einladende Auswahl an Restaurants und Cafés sowie Boutiquen, Shops, Galerien, Tauchbasen, Auto- und Fahrradverleihen. Neben der Beau Vallon Bay auf Mahé kann man diese “Goldene Küste” Praslins also zurecht als vielseitigstes infrastrukturell erschlossenes Gebiet der Seychellen bezeichnen. Dennoch wirkt der Landstrich nicht übermäßig bebaut oder von Touristen frequentiert.

Quasi parallel zu den sich in einem kleinen Zentrum - der Ortschaft Anse Volbert - bündelnden Ansiedlungen verläuft die traumhaft lang gestreckte, an der Ostseite liegende Badebucht. Es gibt hier weder strandnahe Korallenbänke noch gefährliche Felsklippen, auch motorisierten Wassersport sucht man vergeblich - stattdessen bietet ein flach abfallendes, sandiges Ufer perfekte Bedingungen zum entspannten Baden und Schwimmen. Wer mag, kann auf ganzen 4 km Länge ausgiebige Spaziergänge unternehmen. Hier findet man auch den idealen Startpunkt für Bustouren zu Sehenswürdigkeiten oder anderen Stränden der Insel. In der kleinen Ausstellung des Musée de Praslin kann man sich über die Natur, Kultur und Geschichte Praslins informieren. Man findet es nahe der Footprints-Côte d’Or-Anlage in einem historischen Gebäude (Tägl. 9-16 Uhr, Eintritt ca. 5 €/180 SCR, Tel. 524 618, www.praslinmuseum.sc). Die Kunstgalerie Gallery & Art im Café des Arts zeigt und verkauft Bilder und Skulpturen einheimischer Künstler sowie individuell angefertigtes Kunsthandwerk (Mo-Sa 10-21 Uhr, Tel. 429 48 00).

Die Côte d’Or geht fast nahtlos in die sich nordwestlich anschließende Badebucht Anse Volbert über.

Côte d’Or (Anse Volbert), PraslinCôte d’Or (Anse Volbert), Praslin
 

Anse Gouvernement

In der östlich befindlichen Anse Gouvernement liegt, inmitten eines üppig grünen Gartens, das L’Archipel Hotel. An diesem Strand wurde 1984 der Polanski-Abenteuerfilm “Pirates” gedreht. Wiederum am Ostende der Bucht gibt es einen Trampelpfad, der nach etwa 15 Minuten zur Anse Matelot führt.

ImageAnse Gouvernement, Praslin
Image 
 

Anse La Blague

Zwischen Anse Volbert und Baie Ste. Anne lohnt sich ein Abstecher zu der noch wenig besiedelten und selten besuchten Anse La Blague. Man biegt dafür ca. 1 km hinter der Anse Volbert in die schmale, nach Nordosten führende Küstenstraße ein. Am Ende des Zuweges arbeitet der Künstler Robinson Sey. Marx in seiner Art Gallery, in der man farbenfrohe Malereien anschauen und natürlich auch käuflich erwerben kann (tägl. wechselnde Öffnungszeiten). Am untersten Südsporn der Insel liegt die Anse La Farine, zurecht im Französischen als Mehlstrand bezeichnet, denn hier geht es sich tatsächlich fast wie auf Mehl. Residiert man nicht als Gast im direkt am Strand befindlichen New Emerald Cove, bleibt für einen Besuch dieser Sandzunge nur das Boot. Eine kleine Welt für sich bildet die hier vorgelagerte winzige Round Island (nicht zu verwechseln mit deren gleichnamiger Schwester im Ste. Anne Marine National Park), auf der vier kleine Luxusvillen maximal 16 Gästen ein einzigartiges Robinson-Idyll bieten.

ImageAnse La Blague, Praslin
Image