x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017
  • Zurück zu allen Reiseberichten

    Endlich wieder zurück auf den Seychellen

    Nach 10 Jahren endlich die Rückkehr auf die Seychellen. Nachdem wir 2005 mit einem Inselhopping bereits schon einmal die Seychellen genießen durften, hatten wir uns entschlossen, unsere 3 Wochen zum Großteil auf Praslin zu verbringen, um möglichst mal alle Strände auf der Insel erkunden zu können. Als Strandliebhaber ist das für uns ein Paradies ohne Gleichen. Damals: La Digue, Anse Cocos – wir waren fast einen kompletten Tag allein dort am Strand, ein Traum – und 2015?

    Unser Zuhause für diese 3 Wochen war das Beach Villa Guesthouse an der Grand Anse. Eine gepflegte Anlage direkt am Strand, super nettes Personal, leckeres Frühstück und als "Zugabe" gab es abends eine Auswahl regionaler Gerichte, die man hier einfach mal alle durch probieren kann und auch muss – super Küche!

    Martin, der Chef des Hauses bietet mit seinem Boot Tagesausflüge und Angeltouren an. Ein Rundum-Paket also hier in den Villas. Die Bushaltestelle zu den Traumstränden der Insel ist nur ein paar Gehschritte entfernt, Einkaufsmöglichkeiten in zwei Minuten erreichbar.

    ImagePraslin, Anse La Blague

    Im Vorfeld hatten wir bereits eine Tagestour mit Mario gebucht, der seit "einigen" Jahren auf den Seychellen lebt und hier seit 2 Jahren mit unter dem Namen "Edelweiss Tours" selbstständig unterwegs ist. Wer etwas länger auf Praslin ist, sollte sich die Dienste von Mario bereits vorher sichern, denn seine Touren sind sehr gut gebucht, die Tagestour ist abwechslungsreich und hat viele Highlights zu bieten. Außerdem gibt Mario tolle Geheimtipps, zeigt "Schleichwege" und macht euch Ausflugsvorschläge für den weiteren Aufenthalt auf den Seychellen.

    Wir waren mit ihm an der Anse Georgette, via Fußweg über das Lemuria Resort, anschließend zu den Lemuria Stränden Anse Kerlan und Petite Anse Kerlan. Dann ging es weiter zum Mont Plaisir (auch Endstation der Buslinie und Ausgangspunkt zu den Panoramawegen zur Anse Georgette und zur Anse Lazio) und über die Westküste Richtung Consolation in den Süden, zum Nationalpark "Fond Ferdinand", den man neben dem "Vallée de Mai" ebenfalls besuchen sollte. Er ist etwas kleiner, dafür aber abwechslungsreicher und fast menschenleer – 100% weiterzuempfehlen und auch mit der Busline „Anse la Blague“ (Anse la Blague) zu erreichen.

    ImagePraslin, Anse Georgette

    Nur 5 Minuten von hier aus kommt man zur Anse la Blague, sehr ruhig gelegen und einen Abstecher wert. Über die Anse Volbert (Cote d'Or) geht es weiter Richtung Norden entlang der Anse Boudin zum Aussichtspunkt Zimbabwe, von hier hat man einen schönen Blick über die Insel. Dann weiter, zum wohl bekanntesten Strand, die Anse Lazio. Ein langer, aber wunderschöner Tagesausflug inklusive Fotoshooting, das ebenfalls im Programm von Mario enthalten ist. Es gibt viele Infos und Tipps rund um das Leben auf den Seychellen.

    ImagePraslin, Anse Lazio

    Im Laufe der 3 Wochen haben wir dann auch fast alle Strände besucht, egal ob mit dem Bus (für schlappe 5 Rupien ist man dabei) oder zu Fuß – alles ist prima zu erreichen. Unser Favorit ist die Anse Georgette, der zwar etwas anstrengende, aber mit wunderschönem Blick auf die Anse Kerlan, Anse Lazio sowie Curieuse Island, dorthin führende "Schleichweg" vom Mont Plaisir aus, ist einfach gigantisch. Vormittags ist die Anse Georgette fast menschenleer.

    Der Fußmarsch vom Mont Plaisir zur Anse Lazio ist ebenfalls zu empfehlen.

    ImageLa Digue, Anse Source D´Argent

    Auch hier ein schöner Panoramaweg mit herrlichem Blick auf die Küste und bei frühzeitiger Ankunft eine fast leere Anse Lazio. Hier sollte man unbedingt mal in der etwas versteckten "Honesty Bar" vorbeischauen: kalte Getränke im „Selbstbedienungsmodus“ und ein schöner Blick durchs Grün auf die Anse Lazio – ein Traum.

    2005 stand der Pasquiere-Track auf dem Programm, diesmal sollte es der Salazie-Track sein, der an der Anse Volbert endet. Der Weg ist recht anstrengend und teilweise fast zu gewachsen. Über ein Platow gelangt man vom schmalen Anstieg bis zum Pass, von dem man einen herrlichen Blick auf die Inseln Cousine und Cousin hat. Bis hier her kommt man sich teilweise wie in Dschungel vor. Anschließend geht es fast nur noch bergab, an einigen Stellen recht steil, sodass man unbedingt festes Schuhwerk anziehen sollte.

    ImageMahé, Police Bay

    La Digue – ja, wir machen es doch und fahren einen Tag mit der Fähre rüber, besuchen gleichzeitig unsere ehemaligen Nachbarn Annemarie und David von den Beach Villas und schauen mal im Patatran Village vorbei. Und natürlich die erste Fähre, damit wir die Anse Source d'Argent möglichst menschenleer antreffen, was uns dann auch gelungen ist!

    Eine Fahrrad-Tour musste natürlich auch drin sein, einmal Grand Anse und zurück, wussten gar nicht mehr wie anstrengend das mit den "Spezialrädern" sein kann. Zur Anse Cocos haben wir es diesmal leider nicht mehr geschafft, den Versuch war es allerdings wert. Am Abend ging es dann wieder mit der Fähre zurück nach Praslin.

    Auf Empfehlung von Mario, konnte uns auch sein Schweizer Landsmann Sandro von Vasco Tours noch einen Tagesausflug auf Mahé anbieten. Da die Jungs auch sehr gut gebucht sind, war sein Mitstreiter Alen (der übrigens ebenfalls die Königsblauen Farben mag) an diesem Tag für uns da. Wie schon von Mario gewohnt, auch hier ne super informative, unkomplizierte und lockere Tour mit Alen. Und heute waren wir zum ersten Mal an der Police Bay: hohe Wellen und Natur pur – einfach klasse hier!

    SeyVillas war uns mit den unglaublich vielen Informationen, Reiseberichten und super Fotos eine große Hilfe bei der Organisation. Die Beschreibung/ Bewertung unserer Anlage Beach Villa, in der wir uns 3 Wochen sehr wohl gefühlt haben, hat unserer Meinung nach zu 100% gepasst. Danke hier mal an dieser Stelle für die tolle Arbeit und den Service!

    Drei Wochen Praslin, davon einen Tag La Digue und einen Tag Mahé, das passt – gerne wieder!

    War dieser Reisebericht hilfreich? YES!
  • Image von Ulfert Waibstadt, Deutschland