x
+ -
Seychelles image

Direktflüge nach Mahé (SEZ)

x

Täglich fliegen mehrere Airlines mit Zwischenstopp auf die Seychellen.
Hier finden Sie alle Direktflug Möglichkeiten im Überblick.

Flughafen Airline Hinflug Rückflug
Frankfurt (FRA) Condor Fr. Sa.
Wien (VIE) Austrian Airlines Mi.* Do.*
*ab Oktober 2017

Strand "Bird Island Beaches" · weitere Inseln

  • Bird Island Beaches, weitere Inseln
    • Schwimmen
    • Schnorcheln
    • Korallenriff
    • Familienfreundlich
    • Fotomotiv

Highlights:

Das Highlight ist der Naturschutz, denn der wird auf Bird Island wirklich groß geschrieben. Jährlich nisten hier Millionen von Rußseeschwalben, aber auch viele andere Tiere haben an diesem Ort einen Lebensraum gefunden. Die kleine Insel hat zudem sieben Traumstrände, die alle mit weißem Sand locken. Ein Besuch ist definitiv ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergessen wird.

Fakten:

  • 5 km Sandstrand umringt die Insel - meistens menschenleer
  • Sieben traumhafte Strände
  • Teilweise Schutz durch ein vorgelagertes Riff
  • Intensiver Naturschutz
  • Viele Aktivitäten möglich wie Schnorcheln

Karte:

Auf einen Blick:

  • Sooty Tern Beach: Der nördlichste Strand der Seychellen
  • Hirondelle Beach: Nach einem französischen Schiff, welches im Jahr 1808 vor der Insel Schiffbruch erlitt, benannt
  • Marie France’s Beach: Nach der verstorbenen Ehefrau des Eigentümers benannt.
  • Passe Coco Beach: Ideal zum Schwimmen und Schnorcheln
  • Crested Tern Beach: Nach einer auf der Insel nistenden Seeschwalbe benannt
  • West Beach: Von “The Scotsman” unter die Top 10 der schönsten Strände weltweit gewählt
  • Hawksbill Beach: Der beste Ort, um Meeresschildkröten wie die Karettschildkröte am Strand bei der Eiablage zu beobachten (Brutzeit: Oktober bis Februar)

Beschreibung:

Bird Island ist die nördlichste Insel der Seychellen und liegt etwa 100 Kilometer von Mahé entfernt. Sie ist von dort in 30 Minuten und nur mit dem Flugzeug zu erreichen. Die Insel ist inhabergeführt und hat sich ganz dem Naturschutz gewidmet. Hier ist der Name Programm, denn jährlich nisten über eine Million Seevögel auf dieser flachen Koralleninsel – in der Hauptzeit sind es sogar mehrere Millionen. Auf Bird Island befindet sich nur eine einzige Lodge und ein Besuch ist nur für Gäste dieser Unterkunft möglich.

Bird Island wird von einem fast fünf Kilometer langen weißen Sandstrand umringt. Dieser unterteilt sich in sieben verschiedene Traumstrände, die alle einen Blick auf den endlos erscheinenden Indischen Ozean ermöglichen. Jeder von ihnen bietet andere Möglichkeiten und eine auf seine Art einzigartige Atmosphäre. Einige von ihnen sind ideal zum Schwimmen und Schnorcheln, andere zum Beobachten der Tiere wie der vielen Vögel, die der Insel übrigens auch ihren Namen geben. Ebenso faszinierend ist es, den Meeresschildkröten zuzusehen, die hier zur Eiablage an den Strand kommen. Naturschutz wird auf Bird Island groß geschrieben und man sollte man die Tiere auf gar keinen Fall stören oder gar berühren.

Der Sooty Tern Beach ist der nördlichste Strand auf Bird Island und somit auch der nördlichste der Seychellen. Vom African Geographic Magazin wurde er beschrieben als “a sight never forgotten” und er ist tatsächlich das ganze Jahr über ein Traum. Besonders aber von Juni bis Oktober, denn dann wird Sand angespült und der Strandbereich um einiges größer. Der Sooty Tern Beach befindet sich auch ganz in der Nähe des gleichnamigen Rußseeschwalben-Reservats und man kann vom Strand aus die Vögel beobachten, wie sie über den eigenen Kopf hinwegfliegen.

Der Hirondelle Beach wurde nach dem französischen Schiff “Hirondelle” benannt, welches vor der Küste von Bird Island im Jahr 1808 Schiffbruch erlitt. Die Überlebenden blieben 22 Tage auf der Insel, bevor sie sich mit einem notdürftigen Floß auf den Weg nach Mahé machten. Weiter entlang der Küste folgt der Marie France Beach, der erst kürzlich nach der verstorbenen Ehefrau des Besitzers benannt wurde. Marie France war die Miteigentümerin und die Managerin von Bird Island. Dieser Strand lag gegenüber ihres Hauses.

Der Passe Coco Beach befindet sich im Südosten der Insel und ist ideal zum Schnorcheln und Schwimmen. Dort haben auch ein paar junge Suppenschildkröten (Green turtles) ihren Lebensraum gefunden – ein tolles Schauspiel für Naturliebhaber. Weiter südlich folgt der Crested Tern Beach, der nach den hier nistenden Seeschwalben benannt wurde. Dieser Strand wird auch durch ein vorgelagertes Korallenriff geschützt und ist ein schönes Schnorchelgebiet.

West Beach ist ein ebenfalls weißer, feinsandiger Strand, der sich ideal zum Schwimmen eignet, auch wenn er kein vorgelagertes Riff und daher kaum Schutz vor dem offenen Meer hat. Er wurde von “The Scotsman”, Schottlands Landeszeitung, sogar unter die Top 10 der schönsten Strände weltweit gewählt – ein wahrer Traumstrand eben! Abschließend gibt es noch den Hawksbill Beach, der nach der Karettschildkröte benannt wurde. Diese Schildkröten kommen in der Zeit von Oktober bis Februar zur Eiablage. Der Hawksbill Beach eignet sich ebenfalls besonders gut zum Schwimmen.

Unterkünfte in der Nähe:

Resort · Bird Island · Entfernung: 0,2 km · Karte

4.5 von 5 341 Bewertungen